News

Toshiba MG10: Neue HDD-Serie für Rechenzentren und Cloud

Toshiba hat eine neue Festplattenserie vorgestellt. Die Toshiba MG10-Serie soll nicht nur CMR bieten, sondern obendrein eine Speicherkapazität von bis zu 20 TB und energieeffizientes Arbeiten garantieren können.

Elf Prozent mehr Speicherplatz

Eine große Verbesserung der neuen MG10-Serie soll die Speicherkapazität betreffen. Während beim Vorgänger lediglich maximal 18 TB möglich waren, sollen es beim Nachfolger bis zu 20 TB sein. Obendrein sollen die CMR-HDDs mit Kompatibilität zu den verschiedensten Softwares und Betriebssystemen punkten. Folglich bieten sie sich nicht nur für den Einsatz im Bereich von Rechenzentren an. Auch für den Aufbau einer Cloud sollen sie optimal geeignet sein. Der Grund dafür ist, dass sie bestens auch mit gemischten Workloads klarkommen sollen. Dass die Festplatten des Typs Toshiba MG10 jede Menge Leistung bieten können, wird auch mit den technischen Details deutlich, die der Anbieter im Rahmen seiner Vorstellung offenbart.

So sollen die einzelnen Magnetscheiben im Inneren mit einer Geschwindigkeit von 7.200 Umdrehungen in der Minuten rotieren können. Obendrein soll es möglich sein, im Jahr insgesamt 550 TB mit ihnen zu verarbeiten. In Sachen Konnektivität zeigen sich die Festplatten offenbar auch von einer guten Seite. So soll man die Wahl zwischen SAS- und SATA-Schnittstellen haben. Der Formfaktor soll mit 3,5 Zoll hingegen bei allen Modellen gleich sein. Die Ummantelungen sollen heliumversiegelt sein und energieeffizient arbeiten. Damit möchte Toshiba offenbar der wachsenden Nachfrage an Cloudlösungen im privaten, aber auch gewerblichen Bereich entgegenkommen.

  • Du suchst eher eine passende SSD? Wir haben die günstige PCIe-Gen-4-SSD Adata Legend 840 (Test) sowie die SATA-SSD TeamGroup T-Force Delta MAX LITE  (Test) für dich getestet.

Vorteile im Bereich der Cloud-Lösungen

Der Plan von Toshiba scheint aufzugehen. So sorgen insbesondere das energieeffiziente Design sowie die hohe Speicherdichte dafür, dass sich wohl viele Anwender für die MG10-Serie entscheiden könnten. Schließlich arbeitet ein Cloud-System auf Basis dessen nicht nur strom-, sondern auch platzsparender. Insbesondere große Rechenzentren sparen dabei nicht nur im Bereich der Investitions-, sondern auch Betriebskosten. Da in Zukunft die in Unternehmen befindliche Datenmenge eher wachsen, denn stagnieren oder gar sinken wird, geht Toshiba mit der wachsenden Speicherdichte einen Weg in die richtige Richtung. Die Konkurrenz wird nun überlegen müssen, was sie der neuen MG10-Serie entgegenhalten wird.

Erste Muster noch in diesem Jahr

Was die Toshiba MG10-Serie zu leisten im Stande ist, wird man wohl erst in der Praxis sehen. Die ersten Details klingen aber schon einmal vielversprechend. Insbesondere die Kapazität von bis zu 20 TB dürfte vielen Betreibern eines Rechenzentrums oder Personen auf der Suche nach einer energieeffizienten Cloudlösung gefallen. Die ersten Muster der Festplatten sollen wohl noch im vierten Quartal diesen Jahres ausgeliefert werden. Wir sind gespannt. Nähere Informationen zu der MG-Serie von Toshiba findest du auf der offiziellen Webseite des Unternehmens.

Jens Scharfenberg

Gaming und Technik waren stets meine Leidenschaft. Dies hat sich bis heute nicht geändert. Als passionierter "Konsolero" und kleiner "Technik-Geek" begleiten mich diese Themen tagtäglich.

Ähnliche Artikel

Neue Antworten laden...

Basic Tutorials

Gehört zum Inventar

7,856 Beiträge 2,106 Likes

Toshiba hat eine neue Festplattenserie vorgestellt. Die Toshiba MG10-Serie soll nicht nur CMR bieten, sondern obendrein eine Speicherkapazität von bis zu 20 TB und energieeffizientes Arbeiten garantieren können. Elf Prozent mehr Speicherplatz Eine große Verbesserung der neuen MG10-Serie soll die Speicherkapazität betreffen. Während beim Vorgänger lediglich maximal 18 TB möglich waren, sollen es beim Nachfolger … (Weiterlesen...)

Antworten Like

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"