Smartphones, Tablets & Wearables

Baustellen Handy: Eigenschaften und Kaufberatung

Staub und Schmutz von unten, Regen und Wind von oben, und immer mal wieder ein Sturz aus beträchtlicher Höhe – Werkzeuge und Materialien auf Baustellen müssen einiges aushalten. Das gilt noch verstärkt für elektronische Geräte wie etwa Handys und Smartphones. Wer schon einmal in seinem Garten gearbeitet und dabei das Handy benutzt hat, kann davon ein Lied singen.

Zum Glück gibt es spezielle Handys für den rauen Einsatz draußen. Und damit sind nicht nur die inzwischen bekannten Outdoor Handys gemeint, sondern auch sogenannte Baustellen Handys. Wodurch sich diese Auszeichnen und was du beim Kauf eines Baustellen Handys beachten solltest, das erfährst du hier.

Was ist ein Baustellen Handy?

Ein Baustellen Handy ist ein speziell entwickeltes Mobiltelefon, das für den Einsatz auf Baustellen und in anderen rauen Umgebungen konzipiert ist. Es ist in der Regel robuster und widerstandsfähiger als herkömmliche Mobiltelefone, um den rauen Bedingungen auf Baustellen standzuhalten.

Ein solches Gerät eignet sich in erster Linie für Personen, die auf Baustellen oder in anderen rauen Arbeitsumgebungen arbeiten. Dies können beispielsweise Bauarbeiter, Handwerker, Landwirte oder Mitarbeiter im Bereich der Schwerindustrie sein.

Da Baustellen Handys in der Regel robuster und widerstandsfähiger sind als herkömmliche Mobiltelefone, sind sie auch eine gute Wahl für Menschen, die häufig im Freien unterwegs sind bzw. ihr Handy in Umgebungen verwenden, in denen es beschädigt werden kann. Dazu zählen beispielsweise Sportler, Abenteurer oder Menschen, die in der Natur arbeiten. Und auch wer ein Handy sucht, das einfach nur eine längere Akkulaufzeit hat und/oder mit nützlichen Zusatzfunktionen ausgestattet ist (z. B. eine integrierte Taschenlampe oder eine Walkie-Talkie-Funktion), für den ist ein Baustellen Handy der passende Begleiter.

Baustellen Handy: Die Vorteile

Die üblichen Handys und Smartphones sind in der Regel nicht robust genug für den Einsatz auf einer Baustelle. Echte Baustellen Handys dagegen sind dort deutlich härter im Nehmen. Dabei müssen Baustellenhandys nicht einmal besonders teuer sein.

Für ein Baustellenhandy ist es wichtig, dem rauen Alltag trotzen zu können. Die Bedingungen auf einer Baustelle sind alles andere als technikfreundlich. Stürze vom hohen Gerüst, ein Fall in die dreckige Pfütze und permanent Staub und Dreck sind Kriterien, welche für ein normales Handy ganz schnell das Aus bedeuten. Hier empfiehlt es sich, auf ein Baustellen Handy  zurückzugreifen. Diese sind dank ihrer besonderen Produktionsweise extra für solche Einsatzorte konzipiert und halten daher deutlich mehr aus als ein normales Handy.

Wichtige Fähigkeiten, die ein Handy für den Einsatz auf der Baustelle haben sollte, sind:

  • Wasserdicht / wassergeschützt
  • Staubgeschützt
  • Robustes, sturzgeschütztes Gehäuse
  • Sturzgeschützt

Zertifizierungen bei Baustellen Handys

Die Zertifizierungen IP54, IP57 und IP67 beziehen sich generell auf den Schutzgrad von elektronischen Geräten wie Handys gegen das Eindringen von Wasser und Staub. Sie sind ein internationaler Standard, welcher von der International Electrotechnical Commission (IEC) definiert wurde. Die IP-Zertifizierung besteht aus zwei Ziffern: Die erste gibt den Schutzgrad gegenüber Festkörpern an (Staub), während die zweite den Schutzgrad gegenüber Flüssigkeiten (Wasser) aufzeigt.

Hier eine Übersicht der drei üblichen Zertifizierungsklassen bei Baustellen Handys:

  • IP54: Geräte mit dieser Zertifizierung sind gegen Staubablagerungen und Spritzwasser aus allen Richtungen geschützt. Sie sind nicht vollständig staubdicht und nicht zum Untertauchen in Wasser geeignet.
  • IP57: Geräte mit dieser Zertifizierung sind gegen Staubablagerungen und zeitweiliges Untertauchen in Wasser bis zu einer Tiefe von einem Meter geschützt.
  • IP67: Geräte mit dieser Zertifizierung sind staubdicht und können für bis zu 30 Minuten in Wasser bis zu einer Tiefe von einem Meter eingetaucht werden.

Wichtig zu beachten ist, dass diese Zertifizierungen nur den Schutzgrad gegenüber Wasser und Staub angeben. Sie treffen keine Aussage darüber, wie widerstandsfähig ein Gerät gegenüber Stößen oder anderen Beschädigungen ist.

Wie sind Baustellen Handys gegen Stöße und Stürze geschützt?

Baustellen Handys sind oft mit speziellen Schutzvorrichtungen wie Gummi- oder Kunststoffhüllen, widerstandsfähigen Displays und verstärkten Gehäusen ausgestattet. Damit können die Auswirkungen von Stößen und Stürzen minimiert werden. Einige Baustellen Handys werden zusätzlich nach Militärstandards getestet und erfüllen spezielle Stoßfestigkeits- oder Fallprüfungen.

Zusätzlich können Baustellenhandys auch andere Merkmale aufweisen, die zur Schadensbegrenzung beitragen, z. B. abgerundete Ecken und Kanten, um das Brechen von Bildschirmen zu verhindern, oder spezielle Verriegelungsmechanismen, um zu verhindern, dass der Akku während des Sturzes herausfällt und das Telefon beschädigt wird.

Welche Zusatzfunktionen weisen viele Baustellen Handys auf?

Baustellen Handys bieten oft zusätzliche Funktionen, die für das Arbeiten in rauen Umgebungen nützlich sein können. Hier einige Beispiele:

Akkulaufzeit

Baustellen Handys haben oft größere Akkus als herkömmliche Mobiltelefone und können daher länger ohne Aufladung betrieben werden.

Walkie-Talkie-Funktion

Einige Baustellen Handys verfügen über eine integrierte Walkie-Talkie-Funktion, die eine schnelle und zuverlässige Kommunikation auf Baustellen oder in anderen rauen Umgebungen ermöglicht.

Integrierte Taschenlampe

Viele Baustellen Handys sind mit einer integrierten Taschenlampe ausgestattet, die gerade in schlecht beleuchteten Arbeitsbereichen nützlich ist.

Navigation

Teilweise verfügt ein Baustellen Handy über erweiterte GPS-Funktionen und Navigation, die bei der Orientierung auf großen Baustellen oder in ländlichen Gebieten hilfreich sein können.

Barcodescanner

Eher selten zu finden, aber dennoch nützlich: Das Baustellen Handy mit Barcodescanner, welches bei der Bestandsverwaltung oder Inventarisierung von Baustoffen oder Werkzeugen sehr hilfreich sein kann.

Konnektivität

Viele Baustellen Handys bieten Bluetooth-, WLAN- und LTE-Konnektivität, um eine schnelle und zuverlässige Verbindung mit anderen Geräten und Netzwerken herzustellen.

Diese Funktionen und die individuellen Eigenschaften wie das robuste Gehäuse mit Schutz gegen Staub und Feuchtigkeit machen das Baustellen Handy zu einem unverzichtbaren Begleiter für alle, die in rauen und anspruchsvollen Umgebungen arbeiten und/oder unterwegs sind.

Diese Baustellenhandys empfehlen wir

Simon Lüthje

Ich bin der Gründer dieses Blogs und interessiere mich für alles was mit Technik zu tun hat, bin jedoch auch dem Zocken nicht abgeneigt. Geboren wurde ich in Hamburg, wohne nun jedoch in Bad Segeberg.

Ähnliche Artikel

Neue Antworten laden...

Avatar of Basic Tutorials
Basic Tutorials

Gehört zum Inventar

11,241 Beiträge 2,732 Likes

Staub und Schmutz von unten, Regen und Wind von oben, und immer mal wieder ein Sturz aus beträchtlicher Höhe – Werkzeuge und Materialien auf Baustellen müssen einiges aushalten. Das gilt noch verstärkt für elektronische Geräte wie etwa Handys und Smartphones. Wer schon einmal in seinem Garten gearbeitet und dabei das Handy benutzt hat, kann davon … (Weiterlesen...)

Antworten Like

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"