PC-Komponenten

SilentiumPC Ventum VT2 – Budget-Case mit hohem Airflow-Potential

Außeneindruck

Äußerlich lässt sich das Ventum VT2 in seiner Basisversion definitiv als schlicht, zurückhaltend und zeitlos bezeichnen. Die Front wird dominiert durch ein großes Meshgitter, welches das gesamte Panel überspannt und an den Ecken nach hinten gebogen wurde. Ein Kunststoffrahmen hinter dem Mesh sorgt dabei für eine gewisse Stabilität ohne den Airflow zu beeinflussen. Hinter dem Mesh gibt es leider keinen zusätzlichen Staubfilter. Durch einen starken Ruck lässt sich das kabellose Frontpanel nach vorne hin abziehen und gibt somit den Blick auf die Montageschienen für Lüfter oder Radiatoren frei. Platz ist hier für bis zu einen 360-Millimeter-öRadiator.

Auch der Deckel wurde von SilentiumPC mit dem selben Hintergrund gestaltet. Vorhanden ist hier ein leicht asymmetrisch orientiertes Lüftergitter, welches von einem magnetischen Staubfilter bedeckt wird. Im Deckel lassen sich ein 240-Millimeter-Radiator oder zwei 120-Millimeter-Lüfter befestigen. Die Oberseite des VT2 beherbergt außerdem das normal ausgestattete I/O-Panel. Vorhanden sind hier zwei USB 3.0-Anschlüsse, zwei Anschlüsse für Kopfhörer bzw. Mikrofon und zwei Taster für Power bzw. Reset.

Die Seitenteile folgen in der Basisversion der Vorgabe eines unauffälligen Gehäuses. Beide bestehen aus Stahl, sind komplett geschlossen und verfügen über eine Stabilität, die für die angepeilte Preisklasse in Ordnung geht. Die Verbindung mit dem Korpus erfolgt über jeweils zwei Rändelschrauben und eine Griffmulde am hinteren Ende soll die Demontage erleichtern. Die Montage der Seitenteile ist aber leider suboptimal gestaltet. Im vorderen Bereich werden diese zwar über Stahllaschen eingehakt, fallen aber ohne die Rändelschrauben bei der kleinsten Berührung wieder ab. Hier haben wir schon bessere Lösungen gesehen.

Unaufgeregt geht es an der Rückseite weiter. Der Hersteller setzt auf ein bewährtes Layout, bei dem das Netzteil unten montiert wird. Darüber sind sieben nicht wiederverwendbare PCI-Slotblenden für Erweiterungskarten zu sehen. Diese müssen herausgebrochen werden und die Verschraubung der Erweiterungskarten erfolgt außerhalb des Gehäuses. Zuletzt ist noch der vormontierte 120-Millimeter-Lüfter am Heck zu erkennen.

Einen sicheren Stand erhält das VT2 über vier herkömmliche Füße aus Kunststoff. Diese gewinnen zwar keinen Schönheitspreis, sie erfüllen jedoch ihren Zweck und wurden jeweils mit einer Schicht Moosgummi ausgestattet. Zum Schutz vor Staub hat SilentiumPC dem VT2 noch eine Staubfiltermatte aus Mesh spendiert. Zu unserem Erstaunen überspannt diese den ganzen unteren Bereich und verfügt zudem über Magnetstreifen. Gerade letzteres vereinfacht die Reinigung sehr stark.

Vorherige Seite 1 2 3 4 5Nächste Seite

Was denkst du über das Thema? Hier geht es zu den Kommentaren!

Die beliebtesten Gehäuse

Talius Cronos gehärtetes Glas – Box/Tower.
Preis: € 133,25 Jetzt bei Amazon ansehen!* Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
NZXT H510 - Kompaktes ATX-Mid-Tower-Gehäuse für Gaming-PCs - Front I/O USB Type-C Port - Tempered Glass-Seitenfenster - managementsystem - Für Wasserkühlung nutzbar - Weiß/Schwarz
Preis: € 79,90 Jetzt bei Amazon ansehen!* Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
Sharkoon RGB Flow, ATX PC-Gehäuse
Preis: € 59,90 Jetzt bei Amazon ansehen!* Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten

Jonas

Ich bin Redakteur für diesen Blog und habe ein großes Interesse an PC-Hardware und PC-Basteleien aller Art. Mein Hauptfokus liegt derzeit jedoch im Bereich der PC-Gehäuse. Auch hauptberuflich bin ich im IT-Bereich unterwegs und wohne in Osnabrück

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"