Smartphones, Tablets & Wearables

OnePlus Nord 2 5G Test: Rückkehr des Flagship-Killers?

Während OnePlus mit den Smartphones OnePlus 9 und OnePlus 9 Pro ins High-End-Segment vordringt, präsentiert man mit dem OnePlus Nord 2 5G ein attraktives Mittelklasse-Modell, das an das alte Versprechen des „Flagship-Killers“ anknüpft. Bereits der im vergangenen Jahr veröffentlichte Vorgänger war ein voller Erfolg – kann das Nord 2 ähnlich einschlagen? Diese und weitere Fragen klärt unser Test zum Smartphone in der Variante mit 12 GB RAM und 256 GB Speicherplatz.

Technische Daten

Betriebssystem Android 11 / OxygenOS 11.3
Display 6,43″, 2400 x 1080 Pixel, Fluid-AMOLED, 60 / 90 Hz, 410 PPI
SoC MediaTek Dimensity 1200-AI
CPU 1x 3.00 GHz Cortex-A78,
3x, 2,60 GHz Cortex-A78,
4x 2.00 GHZ Cortex-A55
GPU Mali-G77 MC9
RAM 8 GB / 12 GB (Testgerät)
Speicher 128 GB / 256 GB (Testgerät)
Akku 4.500 mAh, fest verbaut, 65 Watt kabelgebundenes Laden
Abmessungen 158,9 x 73,2 x 8,25 mm
Gewicht 189 g
Schnittstellen USB-C 2.0 (OTG), Wi-Fi 5 (802.11 a/b/g/n/ac/ax), Bluetooth 5.2, NFC, GPS
Sensoren In-Display-Fingerabdrucksensor, Beschleunigungssensor, Elektronischer Kompass, Gyroskop, Umgebungslichtsensor, SAR-Sensor, Annäherungssensor
Einschübe 2x Nano-SIM (5G)
Kamera (hinten) 50 MP, f/1,88, Dual-LED-Blitz, OIS, Videos @4K/30fps (Kamera 1); 8 MP, f/2,25, EIS Ultraweitwinkel-Objektiv (Kamera 2); 2 MP, f/2,4 monochrom (Kamera 3)
Kamera (vorne) 32 MP, f/2,45, EIS, Videos @1080p/30fps
Verfügbare Farben Gray Sierra, Blue Haze (Testgerät)
Preis € 399,00*

Lieferumfang

Das OnePlus Nord 2 5G kommt in einem schlichten, matt-schwarzen Karton daher, der beim Öffnen das Prunkstück präsentiert. Darunter finden sich neben den üblichen Anleitungen und Sicherheitshinweisen und dem SIM-Tool-Kit eine transparente Schutzhülle, das OnePlus-typisch in Rot gehaltene Warp USB-Typ-C-Kabel, sowie der Warp Charge 65 Netzadapter. Löblich: Werksseitig stattet der Hersteller das Smartphone bereits mit einer aufgetragenen Displayschutzfolie auf, die in unserem Test einen guten Eindruck hinterließ.

Verarbeitung und Design

Hinsichtlich des Displays hat sich OnePlus beim Nord 2 5G für ein 6,43 Zoll großes Fluid-AMOLED-Display entschieden, das mit einem Seitenverhältnis von 21:9 aufwartet. Viele der Spezifikationen wurden also direkt aus dem OnePlus Nord CE 5G übernommen.

Das Display nimmt fast die gesamte Frontpartie des Smartphones ein, die lediglich von einem Punch-Hole in der linken oberen Ecke unterbrochen wird. Darin sitzt die 32 Megapixel starke Kamera samt Sony IMX615-Sensor und f/2,45. Die zweite Frontkamera mit Ultra-Weitwinkelobjektiv aus dem Vorgängermodell hat OnePlus hingegen gestrichen. Erfreulicherweise fallen die Displayränder sehr schmal aus, was in einem stimmigen Gesamtbild resultiert.

Die Rückseite des OnePlus Nord 2 5G spricht die Designsprache, die der Hersteller bereits bei der 9-Serie gegangen ist – lediglich der Hasselblad-Schriftzug glänzt durch Abwesenheit. Dank abgerundeter Kanten liegt das Smartphone sehr gut in der Hand. Die Abmessungen von 158,9 x 73,2 x 8,25 mm qualifizieren das Gerät auch für Nutzer mit kleineren Händen.

Hinsichtlich der Verarbeitungsqualität leistet man sich keinerlei Patzer: Die Materialien fühlen sich wertig an, Spaltmaße oder scharfe Kanten sucht man erfreulicherweise vergebens. Allerdings sieht die uns zur Verfügung gestellte Modell in der Farbe Blue Haze (türkis) subjektiv ein wenig billig aus – auch wenn es sich zu keinem Zeitpunkt so anfühlt.

Auf der rechten Seite des optisch abgesetzten Metallrahmens findet die Lautstärkewippe des OnePlus Nord 2 Platz, auf der linken Seite verbaut der Hersteller den praktischen Altert-Slider zum Stummschalten oder Aktivieren des Vibrations-Modus des Smartphones, sowie den Power-Button.

Auf der Unterseite finden sich zwei Lautsprecher, der USB-C-Anschluss sowie der SIM-Karten-Slot, der zwei Dual-Nano-SIMs fassen kann. Praktisch: Beide Slots können 5G gleichzeitig nutzen, die Nutzung einer eSIM ist hingegen genauso wie eine Erweiterung des Speichers nicht möglich. Nicht vorhanden ist hingegen eine IP-Zertifizierung: Auf Schutz gegen Schmutz und Wasser verzichtet OnePlus beim neuen Mittelklasse-Modell konsequent.

OnePlus Nord 2 5G

Display

Ausgesprochen gut gefallen hat uns das farbstarke 6,43 Zoll große AMOLED-Display, das mit einer Auflösung von 2400 x 1080 Pixel daherkommt. Die Pixeldichte kommt somit auf 410 ppi – ein guter Wert, vor allem in der Smartphone-Mittelklasse.

Das Bild ist hell und kontrastreich, wenngleich es nicht ganz die dunklen Schwarzwerte erreichen kann, die man normalerweise von OLED-Panels gewohnt ist. Im direkten Vergleich zum Vorgänger strahlt das Display zudem nicht ganz so hell, kann sich aber trotzdem mehr als sehen lassen.

Die Farbtemperatur fällt etwas kühl aus, weshalb das Display zu einem leichten Blaustich neigt. Dieser lässt sich allerdings mithilfe der KI-Funktionen des Prozessors in den Griff bekommen: Aktiviert man „AI Color Boost“, werden Farben und Farbverläufe spürbar optimiert.

Standardmäßig aktiviert ist zudem eine Bildwiederholrate von 90 Hertz, die flüssiges Scrollen ermöglicht. Alternativ kann im Menü des Smartphones auch zu einem 60-Hz-Modus gewechselt werden. Direkt im Display verbaut ist zudem der Fingerabdrucksensor des OnePlus Nord 2 5G, der schnell und äußerst präzise arbeitet. Auf Wunsch steht zudem Face Unlock zur Verfügung.

Hardware & Benchmarks

CPU-seitig setzt das Nord 2 auf den brandneuen 6-nm-MediaTek Dimensity 1200-AI-Prozessor, der laut OnePlus eine 65 Prozent schnellere CPU-Leistung und 125 Prozent höhere GPU-Leistung als das im Juli 2020 veröffentlichte OnePlus Nord bieten soll.

Diese zusätzliche Hardware-Power wird in jeder Situation spürbar und resultiert in einem performanten Smartphone, das 3D-Anwendungen, aufwändige Games und große Rechenaufgaben problemlos beherrscht. Besonders die effiziente Wärmeregulierung hat uns im Test ausgesprochen gut gefallen.

Im direkten Vergleich muss sich die CPU allerdings dem Qualcomm Snapdragon 870 geschlagen geben und erreicht in Benchmark-Tests nicht dessen Werte. Dank wahlweise 8 oder 12 GB RAM stellt Multitasking allerdings kein Problem dar, egal ob viele rechenintensive Apps im Hintergrund laufen oder 4K-Videoinhalte samt HDR gestreamt werden.

Auf Wunsch lässt sich sogar ein Hochleistungsmodus aktivieren, der tatsächlich einen messbaren Leistungsgewinn darstellt und durchweg bessere Benchmark-Ergebnisse liefert. Dieser erlaubt es, absolut alle Apps mit der maximalen Leistung des SoCs auszuführen – auch bei schwindender Akkukapazität. Seltsamerweise versteckt man diese Option tief in den Akku-Einstellungen des Smartphones.

Die an der Unterseite des Geräts verbauten Stereo-Lautsprecher konnten uns im Test hingegen nicht überzeugen. Der Sound klingt dumpf und ein wenig blechern, zudem fällt die Akustik hörbar auch auf Maximalstufe leiser aus als bei der Konkurrenz in dieser Preiseklasse.

Benchmark-Ergebnisse des Nord 2

In den Benchmark-Ergebnissen zeigen sich durch die Bank ordentliche Werte, dank denen sich das Smartphone in der oberen Mittelklasse positionieren kann. Wie erwartet schlägt das Nord 2 den direkten Vorgänger (samt Snapdragon 765G 5G) deutlich. Mit dem rund ein Jahr alten OnePlus 8T (Snapdragon 865) kann der MediaTek Dimensity 1200-AI allerdings nicht ganz mithalten.

Dennoch reicht die Leistung dafür, um selbst aufwändige Games wie Call of Duty: Mobile oder Genshin Impact auf höchsten Einstellungen flüssig zu bewältigen. Hier einige Benchmark-Ergebnisse im Überblick.

Geekbench 5.4.1 Single-Core/Multi-Core 812/2.589 Punkte
Geekbench 5.4.1 OpenCL 4.808 Punkte
PCMark for Android Work 3.0 8.456 Punkte
AnTuTu 597.624 Punkte
3DMark Sling Shot OpenGL ES 3.0 Unlimited 6.945 Punkte
3DMark Sling Shot OpenGL ES 3.0 Graphics 10.795 Punkte
3DMark Sling Shot OpenGL ES 3.0 Physics 3.089 Punkte
3DMark Wild Life 4.209 Punkte

Software

Softwareseitig kommt beim OnePlus Nord 2 5G OxygenOS 11.3 auf Basis von Android 11 zum Einsatz. Auf unnötige Bloatware wird konsequenterweise verzichtet, lediglich einige wenige OnePlus-Apps und Netflix sind vorinstalliert. Insgesamt bietet sich fast schon ein reines, intuitives Android-Erlebnis mit wenigen optischen Anpassungen – uns gefällt’s.

Das OS arbeitet sehr schnell und liefert eine durchweg hervorragende Performance. Ein Dark Mode und der Nicht-Stören-Modus („Zen Mode“) werden ebenfalls unterstützt. Vielfältig fallen zudem die Individualisierungsmöglichkeiten des Always-on-Display aus, bei dem ihr zwischen unterschiedlichen Designs, Widgets und Stilen wählen könnt.

Zudem gibt sich das Nord 2 zukunftssicher: Hersteller OnePlus verspricht Updates zweier große Android-Versionen und drei Jahre lang Sicherheitspatches.

Kamera

Offiziell verfügt das OnePlus Nord 2 5G über eine Triple-Kamera, die sich aus einer Hauptkamera mit einer Auflösung von 50 Megapixeln samt optischem Bildstabilisator (f/1.88), einer Ultraweitwinkellinse (f/2.25; 8 MP; 120 Grad) sowie einer Monochromlinse (2 MP) zusammensetzt – im Prinzip stehen also nur zwei nennenswerte Kameras zur Verfügung.

Außerdem gibt es einen Dual-LED-Blitz, sowie einen maximal zehnfachen Digitalzoom. Bis zu einer 5-fachen Vergrößerung müssen dabei hinsichtlich der Bildqualität kaum Abstriche gemacht werden. Geht man jedoch darüber hinaus, lässt die Qualität schnell nach.

Tatsächlich kommt bei der Hauptkamera mit dem Sony-Sensor IMX766 dieselbe Einheit zum Einsatz, wie beim OnePlus 9. Trotzdem kann die Bildqualität nicht ganz mit dem unteren Flagship-Modell des Herstellers mithalten, da man hier auf die Bildbearbeitung durch die Hasselblad-Kooperation verzichtet.

Trotzdem: Gerade bei guten Lichtverhältnissen liefert das OnePlus Nord 2 5G eine überzeugende Bildqualität ab. Schärfe und Bildstabilisierung können sich, genauso wie der Dynamikumfang, absolut sehen lassen, besonders mit aktiviertem HDR.

Optional könnt ihr die KI eingreifen lassen. Dank AI Photo Enhancement ist das Nord 2 in der Lage, 22 verschiedene Szenen automatisch zu erkennen und somit die Farbgebung von Natur-, Essens- oder Nachtfotos zu verbessern. Allerdings wirken Farben und Kontraste dabei stark übersättigt und haben mit einem natürlichen Bild nicht mehr viel gemeinsam.

Die Ultraweitwinkel-Kamera mit einem Blickwinkel von 119,7 Grad hingegen ist lediglich durchschnittlich und hat mit Problemen hinsichtlich der Belichtung sowie mit der Schärfe zu kämpfen. Hier gibt es im Mittelklasse-Segment deutlich bessere Optionen.

Bei schwachem Licht empfiehlt sich der Wechsel in den dedizierten Nachtmodus, genannt Night Sight. Dieser liefert mit der Hauptkamera eine wirklich zufriedenstellende Bildqualität ab – zoomen oder zur Ultraweitwinkel-Kamera wechseln solltet ihr allerdings besser nicht.

Selfie-Fans kommen hingegen mit der 32-MP-Frontkamera auf ihre Kosten, deren Bildqualität sich wirklich sehen lassen kann. Hier stehen zudem verschiedene Verschönerungseffekte zur Wahl, mit denen ihr ein wenig an euren Selbstporträts feilen und beispielsweise die Breite des Gesichts oder die Größe der Augen anpassen könnt.

Akku und Laufzeit

Bei der Kamerausstattung kann das OnePlus Nord 2 5G also nicht im Flaggschiff-Segment mithalten, wohl aber bei der Akkuausstattung und -laufzeit. Der Hersteller stattet das Smartphone mit einer Kapazität von 4.500 mAh aus. Dank Warp Charge 65 ist der komplett entleerte Akku in rund 33 Minuten wieder zu 100 Prozent vollgeladen – ein herausragender Wert, der den Vorgänger locker übertrifft (rund 70 Prozent in 30 Minuten).

OnePlus Nord 2 5G Akku

Der MediaTek Dimensity 1200-AI-Prozessor arbeitet zudem erstaunlich effizient. Im Durchschnitt kamen wir während des Tests auf eine Screen-on-Zeit von rund 7:30 Stunden – ein gutes Ergebnis. Mit dem Nord 2 kommt ihr also selbst bei intensiver Nutzung problemlos über einen Tag. Kabelloses Laden wird hingegen leider nicht unterstützt.

Fazit

Mit dem Nord 2 5G schnürt OnePlus ein im Hinblick auf den Preis hervorragendes Gesamtpaket, das hinsichtlich der Ausstattung eigentlich nur wenige Wünsche offen lässt. Das von uns getestete Top-Modell zeigt sich als äußerst performant und ist selbst anspruchsvollen Multi-Tasking-Aufgaben sowie aktuellen Mobile-Games gewachsen.

Die Verarbeitungsqualität liegt auf durchweg sehr gutem Niveau und das 90-Hertz-Display weiß auch im Außeneinsatz zu gefallen. Auch die Akkulaufzeit kann überzeugen, zumal das Smartphone dank Warp Charge schnell wieder einsatzbereit ist.

Allerdings handelt es sich nicht um einen Flaggschiff-Killer, dafür muss man dem OnePlus Nord 2 5G leider zu viel ankreiden. Die Hauptkamera schießt überzeugende Bilder, die anderen Kameras hingegen nicht. Eine Zoom-Kamera gibt es zudem ebenso wenig, wie kabelloses Laden oder eine IP-Zertifizierung oder ein 120-Hz-Display.

Und trotzdem positioniert sich das Nord 2 im oberen Mittelklasse-Segment und bietet eigentlich (fast) alles, was man sich von einem Smartphone wünscht. Ein überzeugendes Smartphone mit gelungenem Preis-Leistungsverhältnis, das im Bereich um die 400 Euro schwer zu schlagen ist.

OnePlus Nord 2 5G

Verarbeitung
Hardware
Multimedia
Performance
Akku
Preis-Leistungs-Verhältnis

86/100

Überzeugendes Mittelklasse-Smartphone mit starken Features, aber Abzügen bei Kamera und Ausstattung.

OnePlus Nord 2 5G 8 GB RAM 128 GB - Grey Sierra im Preisvergleich



€ 399,00
Zu Amazon

Mit dem Kauf über die Links aus unserem Preisvergleich unterstützt du unsere redaktionelle Arbeit, ohne dass du dadurch Mehrkosten hast. Wir danken dir für deine Unterstützung.

Ähnliche Artikel

Neue Antworten laden...

Basic Tutorials

Neues Mitglied

2,022 Beiträge 949 Likes

Während OnePlus mit den Smartphones OnePlus 9 und OnePlus 9 Pro ins High-End-Segment vordringt, präsentiert man mit dem OnePlus Nord 2 5G ein attraktives Mittelklasse-Modell, das an das alte Versprechen des „Flagship-Killers“ anknüpft. Bereits der im vergangenen Jahr veröffentlichte Vorgänger war ein voller Erfolg – kann das Nord 2 ähnlich einschlagen? Diese und weitere Fragen … (Weiterlesen...)

Antworten Like

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"