PC-Komponenten

Inter-Tech IT-8816 POLLUX – Einfacher Midi-Tower mit USB Typ-C an der Front

Die Inter-Tech Elektronik Handels GmbH ist eine in Deutschland ansässige Firma und wurde 1996 gegründet. Seitdem liegt der Hauptfokus auf einem europaweiten Vertrieb von OEM- und Retail-Hardware für PC-Systeme. Ursprünglich gehörten überwiegend PC-Gehäuse und Netzteile zum Portfolio. Dieses wurde aber mittlerweile um zahlreiche Sparten (Lüfter, Peripherie, Festplattengehäuse, etc.) erweitert. Im Oktober 2020 hat Inter-Tech mit zahlreiche neue Gehäuse für den schmalen Geldbeutel vorgestellt. Dazu gehört unter anderem das IT-8816 POLLUX.

Hinter diesem kryptischen Namen verbirgt sich ein sehr einfacher Midi-Tower bei dem der Fokus vor allem auf einem geringen Preis und einer soliden Hardwarekompatibilität liegt. Als zusätzliches Feature gibt es zudem einen USB 3.0 Typ-C Anschluss in der Front und Platz für bis zu drei externe 5,25″-Laufwerke. Wie sich das Inter-Tech IT-8816 POLLUX schlägt, erfahrt ihr in diesem Review.

Technische Details

Modell: Inter-Tech IT-8816 POLLUX
Gehäuse Typ: ATX
Abmessungen: 187 mm (B) x 420 mm (H) x 450 mm (T)
Gewicht: 3,88 kg
Material: Stahl, Kunststoff
Farbe: Schwarz
Front-Anschlüsse 1x USB 3.0 Typ-C, 1x USB 3.0 Typ-A, 1x Kopfhörer, 1x Mikrofon
Laufwerkschächte: 3x 5,25″ (extern)
1x 3,5″ (extern)
5x 3,5″ (intern)
2x 2,5″ (intern)
Erweiterungsslots: 7x horizontal
Formfaktoren: ATX, mATX, Mini-ITX
Belüftung: Front: 1x 120 mm
Rückseite: 1x 120 mm
Radiatoren: Rückseite: 1x 120 mm
Max. CPU-Kühlerhöhe: 160 mm
Max. Grafikkartenlänge: 390 mm
Max. Netzteillänge: 170 mm
Platz für Kabelmanagement: 10 mm
Preis: € 34,99 *

Lieferumfang

Die Verpackung des IT-8816 POLLUX entspricht dem veranschlagten Kaufpreis. Der Karton ist schlicht braun gehalten und wurde mit einer schematischen Zeichnung des Gehäuses und zahlreichen technischen Daten bedruckt. Innerhalb des Kartons wird das IT-8816 von normalem Styropor und einer dünnen Folie aus Kunststoff umhüllt. Durch das geringes Gewicht des Tower dürfte das ausreichend sein, um Beschädigungen zu verhindern. Das mitgelieferte Zubehör befindet sich in einem Beutel aus Kunststoff und wurde im Innenraum mit einem Kabelbinder befestigt. Vorhanden sind alle benötigten Schrauben zum Einbau der Komponenten und ein Mainboard-Speaker. Eine Montageanleitung liegt dem Gehäuse leider nicht bei.

Außeneindruck

Äußerlich erinnert das Inter-Tech IT-8816 an einen schlichten Midi-Tower wie er vor 10 Jahren häufig zum Einsatz kam. Das schwarze Frontpanel ist vollständig aus Kunststoff gefertigt und sehr dezent gestaltet. Im Vergleich zu vielen anderen Midi-Tower gibt es hier jedoch Platz für bis zu drei externe 5,25″- und ein externes 3.5″-Laufwerk. Um das Design etwas aufzulockern, gibt es seitlich zudem zwei kleine Streifen in Carbon-Optik. Zieht man die Front ab, lässt sich dahinter noch ein Montageplatz für einen 120-Millimeter-Lüfter entdecken. Die Griffmulde des Frontpanels ist zugleich die einzige Möglichkeit für Frischluft.

Das I/O-Panel ist beim IT-8816 klassisch im oberen Bereich der Front untergebracht. Vorhanden sind hier zwei Taster für Power und Reset, zwei Buchsen für den Anschluss eines Mikrofons bzw. Kopfhörer und zwei USB-Anschlüsse. Hier gibt es bei dieser Preisklasse nun die erste Besonderheit. Einer dieser Anschlüsse ist nämlich vom Typ-C, terminiert im Inneren aber am selben Stecker wie der USB 3.0 Typ-A-Port. Ein Blick auf den Deckelbereich offenbart keine Besonderheiten. Dieser ist nämlich komplett geschlossen und bietet keinen Möglichkeiten zur Montage von Radiatoren oder Lüftern.

Beide Seitenteile des IT-8816 POLLUX bestehen aus Stahl und bieten leider nur eine grenzwertige Stabilität. Das rechte Seitenteil ist komplett geschlossen. Das linke Sidepanel verfügt über eine Belüftungsöffnung durch welche die Grafikkarte oder der CPU-Kühler frische Luft in den Innenraum holen können. Die Befestigung der Elemente erfolgt mittels einfacher Rändelschrauben. Eine Ausziehhilfe gibt es leider auf beiden Seiten nicht.

Die Unter- bzw. Rückseite des IT-8816 offenbaren noch weitere Sparmaßnahmen. Der Stahlkorpus wurde nämlich nicht schwarz lackiert. Die Unterseite des Tower ist vollständig geschlossen und verfügt über einfache Füße aus Kunststoff. Auch an der Rückseite zeigt sich ein, für heutige Verhältnisse, eher untypisches Layout. So wird das Netzteil in diesem Gehäuse oben montiert. Darunter gibt es Platz für ein ATX-Mainboard, einen 120-Millimeter-Lüfter und Raum für bis zu sieben Erweiterungskarten.

Wie bereits Eingangs erwähnt, erinnert uns das Inter-Tech IT-8816 äußerlich an ein Gehäuse welches vor 10 Jahren modern gewesen wäre. Der geringe Kaufpreis macht sich sowohl bei der Verarbeitung als auch bei der Optik bemerkbar. Der Einsatz von dünnem Stahl und der Verzicht auf eine komplett schwarze Lackierung lassen diesen Midi-Tower leider recht altbacken wirken.

Inneneindruck

Wie im vorherigen Kapitel bereits erwähnt wurde, setzt Inter-Tech beim IT-8816 auf das klassische, aber mittlerweile überholte, ATX-Layout. So lässt sich zwar das rechte Seitenteil entfernen, hinter dem Mainboard-Tray gibt es aber leider weder viel Platz, noch gibt es sonst irgendwelche nennenswerten Features. Deshalb werfen wir schnell einen Blick auf die Vorderseite.

Im rechten vorderen Bereich befindet sich ein großer Käfig für diverse Laufwerke. Oben können drei externe 5,25″- und darunter ein externes 3,5″-Laufwerk befestigt werden. Die Montage erfolgt über normale Schrauben. Der untere Bereich des Käfigs erlaubt den Einbau von bis zu fünf 3,5″-Festplatten. Außerdem gibt es Platz für zwei 2,5″-SSDs. Der HDD-Käfig ist in der Mitte modular aufgebaut. So lässt sich die Rückseite entfernen um so Platz für eine lange Grafikkarte zu schaffen. Die Kühlung der Festplatten kann durch einen optionalen 120-Millimeter-Lüfter im unteren Bereich gewährleistet werden.

Entsprechend des Layout gibt es keine Unterteilung zwischen dem Netzteil und den restlichen Komponenten. Unter dem im Deckel verbauten Netzteil gibt es Platz für ein normal großes ATX-Mainboard und für bis zu sieben Erweiterungskarten. Die dazugehörigen PCI-Slotblenden müssen herausgebrochen werden und sind dementsprechend nicht wiederverwendbar.

Viel mehr gibt es über den Innenraum eigentlich nicht zu sagen. Dieser ist ebenfalls unlackiert und hat stellenweise doch recht dünnes Material. Immerhin gibt es keine scharfen Kanten an denen man sich schneiden könnte.

Systembau im Inter-Tech IT-8816 POLLUX

Nun kommen wir zum Systemeinbau. Als Hardware verwenden wir einen AMD Ryzen 5 1400 auf einem MSI B350 PC Mate mit 16GB Crucial Ballistix Sport LT grau DDR4-2666. Der Ryzen wird von einem EKL Alpenföhn Matterhorn Pure gekühlt und ist auf 3,8 GHz (1,25V) übertaktet. Für die Bildausgabe ist eine GTX 1060 6GB von Gigabyte AORUS zuständig. Die Stromversorgung erledigt das vollmodulare LC-Power LC550 V2.31 Platinum mit einem Effizienzgrad von 80 Plus Platinum.

Durch das Layout des IT-8816 sollte beim Einbau der Komponenten definitiv eine Reihenfolge eingehalten werden. Plant man den Einbau eine großen CPU-Kühlers, gibt es nicht mehr genug Platz für das Netzteil wenn das Mainboard inklusive Kühler zuerst verbaut wird. Glücklicherweise verfügt das Mainboard über einen Ausschnitt für CPU-Kühler Backplates. Beachtet man jedoch die Reihenfolge, ist der Einbau der Komponenten recht schnell abgeschlossen. Lediglich bei der Montage einer längeren Grafikkarte muss ein bisschen Tetris gespielt werden. Die entfernbare Blende im HDD-Käfig ist in diesem Fall aber sehr nützlich. Ein Raumwunder ist das IT-8816 aber definitiv nicht.

Etwas kniffliger ist beim Inter-Tech IT-8816 die Verkabelung. Der Hersteller verzichtet nämlich beim Layout fast gänzlich auf Kabelmanagement-Öffnungen. Auf der Höhe des Netzteils gibt es zwar eine Öffnung, diese ist aber verhältnismäßig klein und der Platz hinter dem Mainboard-Tray lässt keine dickeren Kabelstränge zu. Wir haben uns bemüht, das Endergebnis wirkt aber nicht so aufgeräumt wie in einem Tower mit modernem Layout und mehr Kabelmanagementmöglichkeiten.

Der Platz für Hardware ist in Ordnung. Offiziell werden CPU-Kühler bis zu einer Höhe von 160 Millimetern und Grafikkarten bis zu einer Länge von 390 Millimetern unterstützt. Je nachdem wie tief die GPU ist, könnte sich die Verkabelung allerdings schwierig gestalten, wenn die Stromanschlüsse seitlich liegen. Der Einbau einer Wasserkühlung ist im IT-8816 kein Thema. Lediglich eine 120-Millimeter All-in-One-Wasserkühlung könnte im Heck montiert werden.

Zuletzt kommen wir noch zu den Temperaturen, die im Inter-Tech IT-8816 POLLUX erreicht wurden. Während des Belastungstests wurden bei einer Raumtemperatur von 20°C 15 Minuten lang Prime95 und FurMark ausgeführt. Außerdem wurde der Test mit zwei verschiedenen Lüfterkonstellationen (Serie, 2x 120-Millimeter-Lüfter) und im dritten Szenario komplett ohne Frontpanel durchgeführt.

Szenario
Temperatur
CPU: 50% PWM (1050 rpm)
GPU: 50% PWM (1650 rpm)
keine Lüfter(Serienausstattung)
CPU:  89 °C
GPU:  78 °C
CPU: 50% (1050 rpm)
GPU: 50% PWM (1650 rpm)
2x Arctic P12 auf 50% PWM (1050 rpm)
CPU:  78 °C
GPU:  68 °C

Ohne einen Lüfter wird es im Inter-Tech IT-8816 erwartungsgemäß recht warm. Durch die Belüftungsöffnungen im Seitenteil können jedoch sehr kritische Temperaturen verhindert werden. Bestückt man die zwei freien Lüfterplätze dagegen mit einem 120-Millimeter-Lüfter, dann sinken die Temperaturen für CPU und GPU um fast 10 Grad. Damit werden zwar immer noch eine Top-Werte erreicht, einen Hitzetod der Komponenten muss man aber nicht fürchten.

Fazit zum Inter-Tech IT-8816 POLLUX

Kommen wir nun zum Fazit des Reviews. Eine Bewertung für das IT-8816 POLLUX abzugeben fällt doch leider etwas schwer. Für diesen Midi-Tower sprechen das schlichte Design, die Möglichkeiten zu Montage von mehreren externen Laufwerken und der, für diesen Preisbereich, eher untypische USB 3.0 Typ-C-Anschluss in der Front. Die Kühlung der Komponenten ist ausreichend, geht höchstwahrscheinlich aber zulasten des oben montierten Netzteils.

Mit Ausnahme des letzten Features könnte man aber meinen, dass Inter-Tech das IT-8816 etwa zehn Jahre zu spät auf den Markt gebracht hat. Entsprechend des Preises ist die gewählte Materialstärke stellenweise recht dünn. Zudem bringt der Einsatz des altmodischen ATX-Layouts recht beengte Platzverhältnisse mit sich und der komplette Verzicht auf eine schwarze Lackierung des Stahls, lässt diesen Midi-Tower insgesamt recht altbacken wirken.

Das Inter-Tech IT-8816 kann die Hardware eines Einsteiger-Gaming-PCs zwar unterbringen und auch ausreichend kühlen, optisch darf man aber keinen Wert auf das System legen. Hier gibt es selbst aus dem eigenen Hause optisch ansprechendere Gehäuse zu einem ähnlichen Preis. Nur wenn das Budget gering ist und man unbedingt einen USB 3.0 Typ-C-Anschluss und mehrere externe Laufwerke benötigt, könnte man sich diesen Midi-Tower nochmal anschauen.

Inter-Tech IT-8816

Verarbeitung
Aufbau
Ausstattung
Kühlung
Preis-Leistungs-Verhältnis

71/100

Das Inter-Tech IT8816 bietet zwar Platz für externe Laufwerke und einen USB 3.0 Typ-C-Anschluss. Ansonsten erinnert es aber leider an ein Gehäuse von vor 10 Jahren.

IT-8816, Tower-Gehäuse im Preisvergleich



€ 42,08
Zu Amazon

Mit dem Kauf über die Links aus unserem Preisvergleich unterstützt du unsere redaktionelle Arbeit, ohne dass du dadurch Mehrkosten hast. Wir danken dir für deine Unterstützung.

Jonas

Ich bin Redakteur für diesen Blog und habe ein großes Interesse an PC-Hardware und PC-Basteleien aller Art. Mein Hauptfokus liegt derzeit jedoch im Bereich der PC-Gehäuse. Auch hauptberuflich bin ich im IT-Bereich unterwegs und wohne in Osnabrück

Ähnliche Artikel

Neue Antworten laden...

jonas

Öfters hier

239 Beiträge 26 Likes

Die Inter-Tech Elektronik Handels GmbH ist eine in Deutschland ansässige Firma und wurde 1996 gegründet. Seitdem liegt der Hauptfokus auf einem europaweiten Vertrieb von OEM- und Retail-Hardware für PC-Systeme. Ursprünglich gehörten überwiegend PC-Gehäuse und Netzteile zum Portfolio. Dieses wurde aber mittlerweile um zahlreiche Sparten (Lüfter, Peripherie, Festplattengehäuse, etc.) erweitert. Im Oktober 2020 hat Inter-Tech mit zahlreiche neue Gehäuse für den schmalen Geldbeutel vorgestellt. Dazu gehört unter anderem das IT-8816 POLLUX.
Hinter diesem kryptischen Namen verbirgt sich ein sehr einfacher Midi-Tower bei dem der Fokus vor allem auf einem geringen Preis und einer soliden Hardwarekompatibilität liegt. Als zusätzliches Feature gibt es zudem einen USB 3.0 Typ-C Anschluss in der Front und Platz für bis zu drei externe 5,25″-Laufwerke. Wie sich das Inter-Tech IT-8816 POLLUX schlägt, erfahrt ihr in diesem Review.
Technische Details

Modell:
Inter-Tech IT-8816 POLLUX...

Weiterlesen....

Antworten Like

Zum Ausklappen klicken...
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"