Konsumerelektronik, Gadgets & Zubehör

Edifier R1280T + WiiM Mini im Test: In wenigen Handgriffen zum smarten Lautsprecher

Du hast bereits hochwertige Lautsprecher zu Hause, deren Klang dich absolut zufriedenstellt? Aber wirklich modern ist die Konnektivität nicht und Bluetooth fehlt? Kein Problem, denn hier kommt der WiiM Mini ins Spiel. Diese gerade einmal 40 Gramm leichte Plastik-Puck hat mehr auf dem Kasten als es zunächst den Anschein hat: Denn dank integriertem Vorverstärker wertet er nicht nur die Audioleistung auf, sondern katapultiert auch angestaubte Audiogeräte dank Bluetooth, Alexa-Kompatibilität und Wi-Fi-Streaming von verlustfreiem Audio ins 21. Jahrhundert. Wir haben uns im Test die Kombination von Edifier R1280T + WiiM Mini einmal genauer angehört.

Technische Daten

Produkt: R1280T
Abmessungen (H x B x T): 213 mm x 212 mm x 130 mm
Gewicht: 4,9 kg
Frequenzbereich 52 Hz – 20.000 Hz
Rauschabstand: > 85 dB(A)
Hochtöner: 0,5 Zoll
Mitteltieftöner: 4 Zoll
Leistung: 42 Watt Gesamtleistung
Anbindung: 2x RCA
Preis: € 86,62 *
Produkt: WiiM Mini
Abmessungen (H x B x T): 24 mm x 69 mm x 69 mm
Gewicht: 40 g
Audio-Codecs: MP3, AAC, ALAC, APE, FLAC, WAV, WMA, OGG
Wi-Fi: Dual-Band Wi-Fi (802.11 a/b/g/n/ac)
Bluetooth: Bluetooth 5.0 (SBC und AAC)
Anschlüsse Line In, Line Out, TOSLINK, USB-C
Besonderheiten: Dreifarbige Status-LED, Kapazititves Touch-Feld
Preis: € 106,99 *

Edifier R1280T + WiiM Mini Test: Design und Verarbeitung

  • hochwertige und edle Regallautsprecher
  • federleichter und handlicher WiiM Mini
  • alle Kabel im Lieferumfang; aber Netzteil für WiiM Mini fehlt

Grundsätzlich müssen wir den Edifier R1280T + WiiM Mini Test in zwei Parts unterteilen. Einerseits enthält das Bundle die hochwertigen Regallautsprecher R1280T von Edifier, die bereits 2017 veröffentlicht wurden und seinerzeit bereits mit einem exzellenten Klang zu einem unschlagbaren Preis überzeugten, dabei allerdings eine kabellose Konnektivität und moderne Features vermissen ließen.

Andererseits ist da der WiiM Mini, der genau diesen Kritikpunkt konsequent ausmerzt und dabei mit Abmessungen von 69 mm x 24 mm x 69 mm und einem Gewicht von rund 40 Gramm absolut unscheinbar ausfällt.

Zum Design und der Verarbeitung der 2.0-Regallautsprecher von Edifier gibt es nicht viel zu sagen. Diese kommen herstellertypisch sehr hochwertig daher, sehen hervorragend aus und sind tadellos verarbeitet. Die Lautsprecher setzen auf eine schicke Holzoptik und verfügen über drei Drehregler an der rechten Seite des rechten Speakers, mit denen Bass, Höhen und Lautstärke angepasst werden können.

Die graue Kunststoff-Frontblende ist abnehmbar, falls euch die offene Treiber-Optik mehr zusagt, an der Unterseite sorgen jeweils vier Gummi-Standfüße für einen sicheren Stand. Der An- und Ausschalter findet sich, neben Analog-Anschlüssen und dem fest verbauten Stromkabel an der Rückseite des rechten Lautsprechers.

Ganz so edel und auffällig kommt der WiiM Mini nicht daher. Wirklich hochwertig fühlt sich der Kunststoff-Puck ebenfalls nicht an, doch er erfüllt seinen Zweck und hat technisch mehr zu bieten, als es zunächst erscheint.

Der Mini setzt auf ein matt-graues Gehäuse samt schwarz-glänzener Touch-Oberfläche, mit der die Lautstärke verringert und erhöht, sowie die Wiedergabe pausiert und fortgesetzt werden kann. Auch hier gibt es eine gummierte Unterseite, damit der federleichte Player auf Oberflächen nicht verrutscht.

Interessant wird es bei den Anschlüssen an der Rückseite. Neben AUX In und AUX Out kommt der Player mit einem USB-C-Port und einem optischen Ausgang (SPID Out) daher, sodass er als Zuspieler für alle gängigen Plattformen dienen kann, die über entsprechende Ports verfügen.

Ist jetzt auch nicht die Welt und ein RJ45-LAN-Anschluss fehlt dem handlichen Gerät, wirklich gefehlt hat er uns im Rahmen des Edifier R1280T + WiiM Mini Tests aber auch nicht. Wer den, nebst eines digitalen Koax-Ausgangs, haben möchte, muss zum deutlich größeren (und teureren) WiiM Pro greifen.

Edifier 1280T + WiiM Mini
Alle Kabel sind im Lieferumfang enthalten. Nur um ein Netzteil müsst ihr euch selbst kümmern.

Nahezu alle potenziell benötigten Kabel liegen dem Lieferumfang bei, was schon einmal sehr löblich ist. Lediglich auf ein Netzteil verzichtet der Hersteller, was jedoch für die Verwendung unabdingbar ist. Strom bezieht der Mini nämlich über den USB-C-Port.

Inbetriebnahme, Bedienung und Praxistest

  • schnell und einfach verkabelt
  • Einrichtung über Smartphone-App funktioniert tadellos

Habt ihr ein passendes Netzteil bereitgelegt, kann es auch schon losgehen. Die Inbetriebnahme der Kombi aus Edifier R1280T + WiiM Mini ist dabei denkbar simpel. Lautsprecher miteinander verbinden, mit Strom versorgen und dann den WiiM Mini über das beiliegende AUX-Kabel mit den Lautsprechern (oder etwaigen anderen Audiogeräten wie Plattenspieler, Verstärker, Soundbar oder TV-Gerät) verbinden.

Jetzt noch den WiiM Mini via USB mit Strom versorgen und schon kann es losgehen. Eingeschaltet wird der Vorverstärker, indem die „Play“-Taste 3 Sekunden lang gedrückt gehalten wird. Das Bluetooth-Pairing lässt sich über ein zweisekündiges Drücken der Leiser- und Lautertaste anstoßen.

Ist das erledigt, geht es in der WiiM Home-App weiter, die kostenlos für Android und iOS angeboten wird. Diese erkennt den Mini nach dem Starten sofort und beginnt, ganz ohne Registrierungszwang, mit der Einrichtung.

Habt ihr den Ausgang festgelegt, will das WLAN eingerichtet werden. Nach einem kurzen Firmware-Update macht sich die WiiM Mini an einen kurzen Test der Latenz des Audiopfades. Danach kann, sofern gewünscht, Amazon Alexa eingerichtet werden. Ist das erledigt, ist der Setup-Prozess auch schon abgeschlossen.

Bedienung und Praxistest

Während die Bedienung der Lautsprecher zumindest rudimentär über die beiliegende Fernbedienung, sowie die drei Regler an der Seite möglich ist, erweist sich diese mithilfe der App des WiiM Mini als deutlich komfortabler. Hier lassen sich sämtliche Parameter des Verbundes aus Zuspieler und Hi-Res-Audio-Streamer regulieren.

Edifier 1280T + WiiM Mini
Edifier legt den Lautsprecher eine kompakte Fernbedienung bei.

In einem aufgeräumten Interface könnt ihr beispielsweise mithilfe eines graphischen 10-Band-Equalizers oder eines parametrischen EQ Einfluss auf den Klang nehmen. Oder einfach eines der vielen Presets auswählen. Bei den Audioeinstellungen können Profis tief ins Detail gehen und beispielsweise den Aux-Ausgangspegel, die Balance oder die Audiokanäle anpassen.

Zudem lässt sich hier die Auuflösung des SPDIF-Ausgangs anpassen. Maximal ist dabei sogar eine hochauflösende Zuspielung mit 192 kHZ und 24 Bit möglich, sodass auch audiophile Anwenderinnen und Anwender voll auf ihre Kosten kommen.

Edifier 1280T + WiiM Mini

Denn der Mini unterstützt auch MQA für verschlüsselte HighRes-Dateien. Musik-Streaminganbieter Tidal ersetzt seine MQA-Inhalte mittlerweile sukzessive durch FLAC, das der WiiM Mini natürlich ebenfalls in maximal möglicher Auflösung wiederzugeben vermag – eine breite MQA-Datenbank gibt es bei Tidal aber noch immer.

Zudem ist es innerhalb der App möglich, seine Musik-Streamingdienste wie Tidal, Spotify oder Amazon Music, aber auch andere Apps wie TuneIn, Napster, SoundCloud und vieles mehr hinzuzufügen und so sämtliche Medien an einem Ort zu steuern. Lediglich Apple Music fehlt in der Auflistung.

Der Mini kann über die App dank Wi-Fi-Anbindung unter anderem auch Musik vom Smartphone oder gar einem NAS wiedergeben. Dem Netzwerk-Streaming sind also keinerlei Grenzen gesetzt. AirPlay 2 wird auch geboten, womit das Streaming auf mehreren Audiogeräten gleichzeitig abgedeckt ist. Der Aufbau eines drahtlosen Multiroom-Systems gelingt kinderleicht.

Starke Verbesserung des Klangs

Die Edifier R1280T sind bereits ab Werk wirklich sehr gut klingende Regallautsprecher, die mit einem satten Klang, tiefen Bässen und klaren Höhen der Preisklasse bis 150 Euro begeistern. Durch den WiiM Mini wird die Akustik aber noch einmal merklich verbessert.

Das verdankt der kleine High-Res-Audio-Streamer vor allem dem verbauten TI-Stereo-DAC, der die Wiedergabe in 192 kHz mit 24 Bit und dank 106 dB Rauschabstand einem sehr hohen Dynamikbereich und sehr geringem Rauschen ermöglicht.

Tatsächlich verbessert der Mini den Klang derart merklich, dass der Verbund auch mit deutlich teureren Soundsystemen mithalten kann. Was da aus den 2.0-Boxen dringt, ist absolut beeindruckend und spielt weit über der eigentlichen Preisklasse. Wahnsinn.

Zumal ihr mithilfe des detaillierten Equalizers samt zahlreicher Presets merklichen Einfluss auf die Akustik nehmen und beispielsweise die Bässe mehr in den Vordergrund rücken oder die Höhen verstärken könnt. Dabei arbeitet der WiiM Mini samt Edifier R1280T derart zuverlässig, dass selbst das Tiefbasssegment bei hohen lautstärken angenehm detailreich aufspielt und die Höhen zu keinerlei Überspitzung neigen.

Die Streaming-Lösungen der Bluesound Node-Reihe liefern zwar noch einmal mehr Details, was vor allem in den Mitten und unteren Höhen hörbar ist. Die kosten mit einer UVP ab 549 Euro aber eben auch mehr als fünfmal so viel wie der WiiM Mini.

Für einen Bundle-Preis von rund 200 Euro spielen Edifier 1280T + WiiM Mini hier deutlich oberhalb ihrer Preisklasse auf und liefern eine absolut beeindruckende Klangbühne.

Besonders praktisch sind natürlich auch die vielfältigen Zuspiel-Optionen des Mini. Denn nicht nur Lautsprecher, AV-Anlagen oder Soundbars lassen sich koppeln. Dank Bluetooth-Konnektivität kann der kleine Puck beispielsweise auch Bluetooth-Kopfhörer und -Lautsprecher direkt ansprechen, um auch deren Soundqualität zu verbessern.

Edifier R1280T + WiiM Mini Test: Fazit

Das Bundle aus Edifier 1280T + WiiM Mini ist in meinen Augen ein herausragendes Duo. Einerseits bekommt ihr wirklich hochwertige und klanglich überzeugende 2.0-Regallautsprecher, die trotz ihres fortgeschrittenen Alters auch heute noch eine absolute Empfehlung wert sind und im Preisbereich bis 150 Euro weit vorne mitspielen.

Andererseits hebt der WiiM Mini die angestaubte Konnektivität der Boxen auf ein ganz neues Level und erlaubt die Zuspielung per Bluetooth oder Wi-Fi und das sogar in einem Multiroom-Setup.

So erreicht der Verbund eine Soundqualität, die mit drei- bis viermal so teuren modernen Lautsprechern mithalten kann. Und das zu einem absolut unschlagbaren Preis von rund 200 Euro. Zumal ihr mit dem Audio-Streamer noch viele weitere Möglichkeiten erhaltet und beispielsweise auch Bluetooth-Kopfhörer, Soundbar oder Fernseher mit anbinden und den Klang auf 192 kHZ bei 24 Bit erweitern könnt.

Dass sich der WiiM Mini dabei nicht unbedingt besonders wertig anfühlt, lässt sich in meinen Augen bei der gebotenen Soundleistung absolut verschmerzen, da der handliche Puck ohnehin nur als Basis beziehungsweise Sender fungiert. Die Anbindung sämtlicher Streaming- und Musikdienste, zentral über die App, gefällt ebenfalls. Auch wenn Apple Music außen vor bleibt.

Edifier R1280T + WiiM Mini Test: Gold Award

Edifier R1280T + WiiM Mini

Design und Verarbeitung
Ausstattung
Bedienkomfort
Soundqualität
Preis-Leistungs-Verhältnis

92/100

Der WiiM Mini verbessert nicht nur die Konnektivität, sondern auch den Klang der überzeugenden Edifier 1280T derart stark, dass das Duo locker mit deutlich teureren Lautsprechern mithalten kann. Absolut beeindruckend.

Philipp Briel

Ich bin leidenschaftlicher Gamer seit meiner frühen Kindheit und habe neben dem PC nahezu jede Spielekonsole bereits besessen. Auch Technik begeistert mich, vor allem brenne ich für Peripherie, PCs, Notebooks und Gadgets.

Ähnliche Artikel

Neue Antworten laden...

Avatar of Basic Tutorials
Basic Tutorials

Gehört zum Inventar

13,991 Beiträge 3,168 Likes

Du hast bereits hochwertige Lautsprecher zu Hause, deren Klang dich absolut zufriedenstellt? Aber wirklich modern ist die Konnektivität nicht und Bluetooth fehlt? Kein Problem, denn hier kommt der WiiM Mini ins Spiel. Diese gerade einmal 40 Gramm leichte Plastik-Puck hat mehr auf dem Kasten als es zunächst den Anschein hat: Denn dank integriertem Vorverstärker wertet … (Weiterlesen...)

Antworten Like

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"