Konsumerelektronik, Gadgets & Zubehör

JIMMY BD7 Pro im Test: Milben adé?

Der neue JIMMY BD7 Pro ist ein Anti-Milben-Staubsauger, welcher sich nicht nur für Allergiker eignet. Schließlich können Milben im Bett unbemerkt den Schlaf negativ beeinflussen und sind mit den bloßen Augen für einen Mensch nicht sichtbar. Um diesen Umstand entgegen zu wirken, so verfügt der BD7 Pro über ein UV-C-Licht sowie einer Ultraschalltechnologie um bis zu 99,9 % aller Mikroorganismen auf verschiedensten Oberflächen beseitigen zu können.

Mit einem überzeugenden Design und einem kabellosen Betrieb bei zugleich starker Wirkung klingt der neue BD7 Pro aus dem Hause JIMMY durchaus vielversprechend. Daher nehmen wir heute den Anti-Milben-Staubsauger genauer unter die Lupe und testen, ob das Produkt seinem Preis von 160€ (aktuell € 199,99 *) gerecht wird.

Technische Daten

Modell BD7 Pro
Farbe grau
Betriebsspannung 28,8 V
Leistung 250 W
Lautstärke ≤ 78 dB
Laufzeit bis zu 35 Minuten
Saugeinlass 245 mm
Akkukapazität 2.000 mAh
Ladezeit ca. 3-4 Stunden
Gewicht 2,3 kg
Preis € 199,99 *
Mit dem Gutschein NNNDEBD7PRO könnt ihr den Preis bei Geekbuying auf 150,71€ senken.

Lieferumfang

  • alle Komponenten sind ordentlich verpackt und vor Lieferschäden geschützt
  • optionale Reinigungsbürste sowie zweiter HEPA-Filter enthalten

Im Lieferumfang des JIMMY BD7 Pro befindet sich neben dem Milbensauger selbst ebenso auch das zugehörige Netzteil. Der 2.000 mAh Akku sowie ein zweiter HEPA-Filter sind jeweils einzeln verpackt. Eine Reinigungsbürste und die übliche Bedienungsanleitung bei technischen Geräten runden den Lieferumfang ab.

Montage

  • simpler Zusammenbau
  • einsatzbereit in wenigen Minuten

Der JIMMY BD7 Pro ist nach dem Auspacken innerhalb weniger Minuten einsatzbereit. Die Montage ist dabei kinderleicht, da man hierzu lediglich den abnehmbaren Akku auf der Rückseite des Milbensaugers einsetzen muss. Um dies zu bewerkstelligen muss kurzerhand die Akku-Entriegelung eingedrückt werden. Im Anschluss lässt sich der Akku frontal in den JIMMY BD7 Pro einschieben. Ein kurzer Klickton beim Einrasten signalisiert uns, dass der Prozess erfolgreich abgeschlossen wurde.

Vor der ersten Nutzung sollte der JIMMY BD7 Pro nun vollständig aufgeladen werden, sodass sich die beste Laufzeit erzielen lässt. Beim Auspacken hatte unser Testprodukt noch einen Restakku von ca. 50%. Das Netzteil lässt sich an der linken Seite des BD7 Pro anschließen und eine vollständige Aufladung bedarf bis zu 4 Stunden.

Optik & Verarbeitung

  • gelungenes, wenn auch etwas triviales Design
  • etwas schwer mit 2,3 kg Gesamtgewicht
  • Verarbeitung überzeugt mit den vielen Sensoren

Das Design des Jimmy BD7 Pro macht insgesamt betrachtet einen guten Eindruck. Er sieht mit dem grauen Überzug wirklich gelungen aus und liegt mit dem Griff auf der Rückseite auch solide in der Hand. Allerdings ist der JIMMY BD7 Pro mit seinen 2,3 kg keineswegs ein Leichtgewicht. Dies ist hauptsächlich dem Umstand geschuldet, da der Akku einen Großteil dieses Gewichts für den kabellosen Betrieb ausmacht.

Verarbeitungstechnisch überzeugt der JIMMY BD7 Pro wiederum auf voller Linie. Das Gerät klackert zu keinem Zeitpunkt und die Buttons besitzen einen sehr guten Druckpunkt. Das verbaute Display ist ausreichend hell und auch die Sensoren auf der Unterseite vermitteln ein sehr gutes Gefühl, dass möglichst viele Milben und andere Partikel eingesaugt werden können. Genutzt werden kann der JIMMY BD7 Pro für separate Stoffe. Dies reicht vom Bettzeug über Tierhaare bis hin zu Teppichen oder auch Kleidungsstücke.

Funktionsumfang

  • vier Saugmodis
  • komfortables und gut integriertes Display
  • UV-Licht leuchtet nur bei Bodenkontakt

Der JIMMY BD7 Pro informiert per LED-Bildschirm auf der rechten Seite über den aktuellen Saugmodus, den Zustand des Akkus sowie bspw. über den Verschmutzungsgrad der Oberfläche. Der BD7 Pro verfügt dabei über einen normalen Reinigungsmodus, einen Turbo- und auch Leistungsmodus. Der letztere Funktionsmodus vereint alle Eigenschaften des Geräts und aktiviert die Vakuum-Funktion, Klopfen, UV-Licht und auch die Negativ-Ionen zur Luftreinigung. Umschalten lassen sich sämtliche Funktionen über einen Button an der Handhalterung. Der darüberliegende Knopf dient dabei als Ein-Aus-Schalter.

Betrachten wir die Unterseite, so kommt uns auf den ersten Blick die Gummiwalzbürste entgegen. Durch die spezielle Funktionsweise des Motors mit starken Hochfrequenzklopfen werden dabei allerlei Arten von Allergenen und Hausstaubmilben aufgerüttelt und im Anschluss eingezogen. Ist der JIMMY BD7 Pro in Betrieb, so erscheint auf der Unterseite ein lila-aussehendes Licht. Dies dient zur Eliminierung weiterer Partikel und wird automatisch deaktiviert, wenn der Milbensauger den Kontakt zum Boden verliert. Um die Milben aber auch längerfristig am Wachstum zu hindern, kommt der runde Ultraschallgenerator zum Vorschein. Der Sensor befindet sich zwischen der Gummiwalzbürste und dem UV-Licht.

Praxistest

  • sehr gute Saugleistung resultiert in vollen Staubbehälter
  • … allerdings auf Kosten der Lautstärke mit Hitzeentwicklung

Nachdem der Akku nun vollständig aufgeladen wurde, geht es direkt dran an die Milbenbeseitigung. Als Testobjekt dienen uns hierfür die rund ein Jahr alte Emma One Matratze mit Matratzenschoner sowie ein Sofa aus dem Jahre 2019. Soviel vorweg: Es ist erstaunlich und ekelhaft zugleich, was ein Milbensauger im Gegensatz zum hausüblichen Staubsauger noch aus dem Polster zieht.

Nach dem ersten Absaugen der Matratze ist der hintere Becher schon prächtig mit Milbenresten und dessen Exkrementen gefüllt, aber auch mehrere Haare kommen zwischendurch zum Vorschein. Im Auffangbehälter kommt dies in Form eines weiß-grauen Pulvers an. Für den bestmöglichen Sauberkeits-Effekt wird nun die Matratze umgedreht und ein zweiter Lauf auf der Rückseite durchgeführt. Nach einigen Minuten erhält somit auch das Sofa eine Milbenreinigung, was tatsächlich aufgrund des Alters wohl dringend notwendig war. Trotz häufiger Reinigung per Tuch sowie dem Einsatz eines Staubsaugers und keinen sichtbaren Schmutz auf den genannten Oberflächen sind die Ergebnisse im 0,5 Liter großen Staubbehälter wohl eindeutig.

Über den Testverlauf hat uns das Display mit der integrierten Staubanzeige, welches farblich die zu saugende Oberfläche darstellt, sehr beeindruckt. Es wird zügig angezeigt, ob der aktuelle Polsterabschnitt einen zusätzlichen Saug-Durchlauf benötigt oder dieser keiner weiteren Reinigung bedarf. Während des Eliminierens der zahlreichen Partikel lässt sich ein chemischer Geruch wahrnehmen, welcher jedoch nicht unangenehm riecht. Der Anti-Milben-Sauger wurde allerdings zwischenzeitlich immer wieder warm auf der Unterseite. Zudem kann der JIMMY BD7 Pro im Betrieb wirklich laut werden, was der Hersteller schließlich auch mit bis zu 78 Dezibel angibt. Zusammengefasst leistet der JIMMY BD7 Pro eine beeindruckende Arbeit und auch die mehreren Modis wirken überzeugend, wenn auch auf Kosten der Laustärke bzw. einer geringen Hitzeentwicklung.

Reinigung

  • einfache Reinigung aufgrund ausspülbarer Komponenten
  • Reinigungsbürste eignet sich sehr gut für den HEPA-Filter

Sowohl die Rollenbürste wie auch der beutellose Doppelbecher des JIMMY BD7 Pro lassen sich über die dafür vorgesehenen Verriegelungen entnehmen und sind waschbar. Dies vereinfacht die Reinigung schließlich enorm und der angesammelte Schmutz landet innerhalb kurzer Zeit im Müll. Der Hersteller legt zudem einen zweiten HEPA-Filter in den Lieferumfang bei.

Sämtliche Ablagerungen landen im hinteren Becher, welcher an der unteren Abdeckung einen Entriegelungsknopf besitzt. Nach getaner Arbeit können wir daher den Doppelbecher über den Müll halten und durch Drücken des Entriegelungsknopfes verschwindet der Staub und andere Reste nach unten heraus. Der HEPA-Filter im vorderen Becher lässt sich über die pinke Abdeckung nach oben ziehen und im Anschluss mit der kleinen Reinigungsbürste säubern. Anschließend kann der Doppelbecher mit Wasser vollständig ausgespült werden, sodass auch die letzten Reste beseitigt werden.

Fazit

So unscheinbar wie der JIMMY BD7 Pro aussieht, desto verblüffender ist das Ergebnis. Sowohl die Reinigung der Matratze sowie des Sofas verlief tadellos und vermitteln im Nachgang ein wesentlich angenehmeres Gefühl. Die Handhabung des Milbensaugers überzeugt ebenfalls und innerhalb kurzer Zeit landen etwaige Partikel durch den abnehmbaren Doppelbecher im Müll.

Zusammengefasst präsentiert sich der BD7 Pro im Test als sinnvolles Werkzeug im Kampf gegen Milben und Allergene. Mit einer starken Saugkraft und speziellen Funktionen wie dem UV-Licht oder der Ultraschalltechnologie, bietet er eine gründliche Reinigung um allergieauslösende Milben zu eliminieren.

Nichtsdestotrotz lässt sich die Effektivität gegen Milben bei solch einem Produkt nicht unabhängig überprüfen. Schließlich wirbt JIMMY damit, dass der BD7 Pro von der Allergy UK erfolgreich zertifiziert wurde. Wie so häufig gilt daher: Letztlich muss man als Privatperson vor allem ein gesundes Vertrauen in den Hersteller besitzen und sich auf solche Zertifizierungen schlichtweg verlassen können. Folglich steht einem Kauf dann nichts mehr im Wege.

JIMMY BD7 Pro - Gold Award

JIMMY BD7 Pro

Verarbeitung
Hardware
Leistung
Preis-Leistungs-Verhältnis

92/100

Der JIMMY BD7 Pro ist ein kleines Werkzeug mit großartiger Wirkung zur Milbenbeseitigung.

Niklas

Als versierter Softwareentwickler kann ich mich für sämtliche Themen rund um den PC vollstens begeistern. Diese Leidenschaft begann schon zu meinen Kindheitstagen und war wegweisend für meine persönliche Laufbahn. In meiner Freizeit bin ich auch dem Gaming nicht abgeneigt und stelle gerne meine Skills in kompetitiven Matches mit Freunden auf die Probe.

Ähnliche Artikel

Neue Antworten laden...

Avatar of diddel30
diddel30

Mitglied

55 Beiträge 1 Likes

bisher hat mich der neue dyson darin total überzeugt habe ihn ausprobiert und war echt fast geschockt wie viel da noch zusammengekommen ist obwohl ich vorher mit meinem vorwerk, der aber in die jahre gekommen ist, gesaugt hatte

Antworten Like

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"