Konsumerelektronik, Gadgets & Zubehör

Lenovo Smart Clock 2 – Smarter Wecker mit Ladepad im Test

Smart Home erfreut sich weiterhin großer Beliebtheit, weshalb viele Hersteller ein mehr oder weniger großes Line-up an Artikeln anbieten. Einer dieser Hersteller ist Lenovo. Neben Notebooks und Tablets bietet man auch Smart Displays, smarte Glühlampen oder auch Wecker an. Im vergangenen Sommer wurde die zweite Generation der Smart Clock, zwei Jahre nach der Veröffentlichung der ersten Generation, auf dem Mobile World Congress in Barcelona vorgestellt. Es handelt sich dabei um einen smarten Wecker samt 4″-Touch-Display und Google Assistent. Dieser ist in drei verschiedenen Farben erhältlich, weiterhin existiert für zwei der drei Farben ein Bundle mit einem Qi-Ladedock. Dieses bietet neben der Möglichkeit Smartphones, mit bis zu 10 W, zu Laden, zusätzlich auch ein Nachtlicht. Die Lenovo Smart Clock 2 ist ab 69€ im Handel erhältlich, möchte man das Bundle inklusive Qi-Ladedock, dann werden 89€ aufgerufen.

Ob der smarte Wecker im Alltag überzeugen kann und einen wirklichen Mehrwert gegenüber anderen Geräten bietet, klären wir im folgenden Test.

Technische Daten

Display 3,97″ LCD-IPS-Touchscreen
Auflösung WVGA (480 x 800)
Audio 1,5″ 3W-Frontlautsprecher, Farfield-Mikrofon-Array
Sensoren L-Sensor, G-Sensor
CPU MediaTek™ MT8167S Prozessor (4 Kerne, 4x A35 @1.3GHz)
Speicher 1 GB RAM + 8 GB Flash
Netzwerkverbindungen 802.11 a/b/g/n, 2,4 GHz, Bluetooth 4.2
Betriebssystem Android 10
Farbe Abyss Blue, Heather Grey, Shadow Black
Lieferumfang Smart Clock 2, Netzteil, Bedienungsanleitung, Qi-Ladedock (im Bundle)
Ladeleistung bis 10 W
Abmessungen
Smart Clock 2 9,33 x 11,35 x 7,13 cm
Qi-Ladedock 2,37 x 21,96 x 8,28 cm
Garantie 2 Jahre
Preis € 59,99 *

Lieferumfang

Die Lenovo Smart Clock 2 kommt in einem kompakten Karton, auf dessen Vorderseite der smarte Wecker abgebildet ist. Das Hey Google-Logo zeigt zudem direkt, welchen Sprachassistenten man verwendet. Besitzt ihr das Bundle mit Qi-Ladedock, sind im Inneren zwei weitere Kartons. Dabei handelt es sich um die Verpackung der Smart Clock 2 und das Dock, das sich darunter befindet.

Im Karton der Smart Clock 2 befinden sich die Smart Clock selbst, das Netzteil und eine Bedienungsanleitung. In dem anderen Karton befinden sich nur das Qi-Ladedock und eine Bedienungsanleitung. Ein eigenes Netzteil wird hierfür nicht benötigt.

Design und Verarbeitung

Für den Test steht uns das Bundle in der Farbe Heather Grey zur Verfügung. Die Smart Clock 2 ist weiterhin in den Farben Blau und Schwarz erhältlich, das Qi-Ladedock gibt es nur in grau. Die Smart Clock erinnert von der Größe her an einen ganz normalen Wecker. Auf der Vorderseite befinden sich das knapp 4 Zoll große Display und am unteren Rand ein kleines Lenovo-Logo auf dunkelgrauem Grund. Der Rest des Geräts ist mit einem hellgrauen Stoff überzogen. Die Anzahl der Bedienelemente ist übersichtlich gehalten, neben dem Touch-Display gibt es nur zwei Lautstärketasten auf der Oberseite und einen Mikrofonschalter auf der Rückseite. Weiterhin befindet sich dort auch der Stromanschluss.

Das Qi-Ladedock ist, wie bereits angesprochen, ebenfalls grau. Es ist länglich, flach und bietet einen festen Platz für die Smart Clock 2. Diese wird einfach daraufgesteckt. Die Stromübertragung funktioniert über die Pins, eine separate Stromversorgung ist nicht notwendig. Das Ladedock besitzt zwar einen USB-Anschluss, hierbei handelt es sich allerdings um einen USB-A-Anschluss, welcher euch die Möglichkeit bietet andere Geräte, bspw. eure Smartwatch, per Kabel zu laden. Weiterhin befindet sich dort ein leicht durchsichtiger Ring, welcher als Nachtlicht dient. Hinter diesem befinden sich mehrere LEDs.

Insgesamt ist das Design eher zurückhaltend und unauffällig, wodurch sie aber sehr gut in die meisten Räume passt. Beim Material handelt es sich um Kunststoff bzw. Stoff, welche aber gut verarbeitet sind.

Einrichtung und Funktionsumfang

Die Einrichtung der Smart Clock 2 ist, vor allem, wenn man bereits andere smarte Geräte aus Googles Ökosystem nutzt oder kennt, sehr unkompliziert. Die Smart Clock 2 wird auf das Dock gesteckt und an den Strom angeschlossen. Die weiteren Schritte, werden über das Display erklärt. Das Gerät wird über die Google Home-App gesucht und kann anschließend einem Raum innerhalb der Wohnung zugeordnet werden. Anschließend muss man nur noch den Zugriff auf das WLAN erlauben, ein paar weitere Punkte bestätigen, kann seine Standard-Dienste auswählen und damit ist die Einrichtung auch bereits abgeschlossen.

Die Smart Clock 2 bietet euch neben der Anzeige der Uhrzeit, mit einer Vielzahl von Ziffernblättern, eine umfangreiche Weckfunktion, welche auch einen Tageslichtwecker (dieser nutzt allerdings nur das Display, nicht das Nachtlicht), eine Schlummerfunktion und zufällig generierte Klaviermusik enthält sowie die Integration des Google Kalenders, die Wiedergabe von Musik und natürlich den Sprachassistenten. Dank dem Qi-Ladedock wird zudem die wohl wichtigste Technik auf dem Nachttisch in einem Gerät vereint. Die Auflagefläche für das Smartphone ist ausreichend groß und das Laden funktionierte im Test zuverlässig.

Praxistest

Im Praxistest wurden alle Funktionen der Smart Clock umfangreich getestet. Sie wurde als Uhr, Wecker, zum Musik streamen, aber auch zum Steuern anderer Geräte sowie für den Google Assistenten verwendet.

Display und Benutzeroberfläche

Das Display erwies sich im Test als ausreichend groß und auch hell genug. Auch die mit 480 x 800 Pixeln, für heutige Verhältnisse, sehr geringe Auflösung empfanden wir als, für den Zweck, ausreichend. Insgesamt ist die Bildqualität aber eher durchschnittlich. Selbiges gilt für die Oberfläche der Smart Clock 2. Einerseits ist diese sehr übersichtlich und leicht zu verstehen, dies liegt anderseits aber leider auch am sehr geringen Funktionsumfang, den diese bietet. Vergleichen wir die Oberfläche mit der des Google Nest Hubs fehlen uns sehr viele praktische Funktionen. Über die Oberfläche der Smart Clock 2 kann bspw. der Wecker eingestellt, das Nachtlicht angeschaltet oder auch Routinen für den Morgen oder die Nacht gestartet werden. Bei der Guten Morgen Routine wird euch unter anderem die aktuelle Temperatur angesagt, eine Vorhersage für den Tag gegeben, anschließend werden die Nachrichten, wie z. B. die Tagesschau in 100 Sekunden, abgespielt.

Soundqualität und Sprachassistent

Eine der meistgenutzten Funktionen wird wohl die Musikwiedergabe sein. Für diese kann man unter anderem auf Spotify oder YouTube Music zurückgreifen. Die Musik kann entweder per Sprache oder auf dem Smartphone gestartet werden und man wählt anschließend die Smart Clock 2 als Abspielgerät aus. Eine umfangreiche Musik-App gibt es nicht, es werden aber Informationen zum Song, Interpreten und auch das Cover auf dem Display angezeigt. Auch, wenn man im ersten Moment davon ausgehen könnte, das Wecken mit Musik und auch die Wiedergabe von Videos sind auf der Smart Clock 2 nicht möglich. Die Soundqualität ist leider eher durchschnittlich. Selbstverständlich kann man von einem so kompakten Gerät keine Wunder erwarten, ein Google Nest Mini bspw. klingt aber deutlich besser. Dies ist beim Wecker, für Sounds zum Einschlafen oder auch bei Fragen an den Sprachassistenten wohl eher wenig störend, für die Nutzung zum längeren Musik hören ist die Smart Clock 2 damit aber eher weniger gut geeignet.

Der bereits angesprochene Sprachassistent von Google funktioniert auch hier sehr gut. Das Mikrofon arbeitet zuverlässig und das Gerät reagiert nur, wenn es angesprochen wird. Das Stellen des Weckers, die Frage nach der Uhrzeit, dem Wetter und anderen Dingen oder auch das Starten der Musikwiedergabe funktionierten jederzeit ohne Probleme.

Viel ungenutztes Potential

Insgesamt bietet die Smart Clock damit deutlich mehr als ein einfacher Wecker. Die Routinen erwiesen sich als sehr praktisch, da man so direkt nach dem Aufwachen einen Überblick über die wichtigsten Dinge hat. Wie ist das Wetter, wie warm ist es, was ist in der Welt los? Auch die Integration des Sprachassistenten gefällt. Der Ansatz weiß zu überzeugen, die Software bzw. die Oberfläche und auch der Funktionsumfang hinterlassen aber viele Fragen. Warum kann das Nachtlicht nicht als Wake-up-Light genutzt werden, warum kann mich ein smarter Wecker nicht mit einer Spotify-Wiedergabeliste wecken, warum laufen auf dem Display keine Videos und vieles mehr. Insgesamt bekommt man den Eindruck, dass viel mehr möglich wäre und man die Möglichkeiten, die das Gerät bietet, nicht ausnutzt, so dass der Mehrwert gegenüber einem Smart Speaker dann doch eher überschaubar bleibt.

Fazit zum Lenovo Smart Clock 2 Test

Alles in allem ist es schwierig pauschal eine Empfehlung auszusprechen. Ja, die Smart Clock 2 bietet deutlich mehr als ein normaler Wecker. Der Funktionsumfang ist, vor allem Dank Sprachassistenten, recht umfangreich, das Display ist teils sehr praktisch und die Routinen sind vor allem morgens hilfreich, um schnell die wichtigsten Informationen zu bekommen. Auch die Integration des Ladepads gefällt, da man so direkt die wichtigste Technik vereint hat.

Andererseits ist der Funktionsumfang eher gering. Viele Funktionen, die man eigentlich erwartet, fehlen, teils auch Kleinigkeiten. Das Display ist eher durchschnittlich, für die Inhalte, die angezeigt werden können, aber ausreichend. Viel mehr stört da die eher durchschnittliche Soundqualität, die unterhalb des Nest Mini liegt. Weiterhin kann man auch davon ausgehen, dass potentielle Käufer bereits andere Smart Home-Geräte besitzen. Ist bereits ein Smart Speaker im Raum vorhanden, wird der Mehrwert gegenüber einem normalen Wecker nochmals reduziert, da bereits dieser viele der Funktionen bietet. Hinzu kommt der Preis, der als eher hoch angesehen werden kann, wenn man ihn mit anderen Smart Speakern oder auch Smart Displays vergleicht.

Insgesamt handelt es sich bei der Lenovo Smart Clock 2 um ein interessantes Gerät, dass sein Potential aber nicht ausreizt. Dieses ist wohl vor allem für die User interessant, die neben dem Wecker hauptsächlich auf den Sprachassistenten zugreifen wollen und keine Smart Speaker oder Displays nutzen. Ist bereits eines der genannten Geräte im Raum vorhanden, so ist der Nutzen doch eher gering.

Lenovo Smart Clock 2

Verarbeitung
Hardware
Software
Preis-Leistungs-Verhältnis

77/100

Interessantes und praktisches Smart Home-Gerät, das sein Potential leider nicht ausnutzt.

Lenovo Smart Clock 2 im Preisvergleich



€ 59,99
Zu Saturn

Mit dem Kauf über die Links aus unserem Preisvergleich unterstützt du unsere redaktionelle Arbeit, ohne dass du dadurch Mehrkosten hast. Wir danken dir für deine Unterstützung.

Philipp Schneider

Ich bin Philipp, interessiere mich schon immer sehr für Technik, bastele gerne an PCs herum und mag es einfach neues zu testen. Aktuell beschäftigen mich neben PCs und Hardware vor allem Themen wie Smart Home und Smartphones, aber auch Heimkino, Konsolen und Gaming. Neben Technik interessiere ich mich vor allem fürs Reisen und Sport.

Ähnliche Artikel

Neue Antworten laden...

Basic Tutorials

Gehört zum Inventar

7,595 Beiträge 2,104 Likes

Smart Home erfreut sich weiterhin großer Beliebtheit, weshalb viele Hersteller ein mehr oder weniger großes Line-up an Artikeln anbieten. Einer dieser Hersteller ist Lenovo. Neben Notebooks und Tablets bietet man auch Smart Displays, smarte Glühlampen oder auch Wecker an. Im vergangenen Sommer wurde die zweite Generation der Smart Clock, zwei Jahre nach der Veröffentlichung der … (Weiterlesen...)

Antworten Like

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"