Konsumerelektronik, Gadgets & Zubehör

Netatmo Smart Video Doorbell Test: Ohne Abomodell zum Erfolg?

Zu einem ausgereiften Smart Home gehört natürlich auch eine schlaue Türklingel. Ein Blick auf den Markt der hilfreichen Technik-Gadgets macht schnell klar, dass es hier mittlerweile viele verschiedene Modelle gibt. Das ist nicht nur für Hersteller, sondern auch Verbraucher kompliziert. Während sich die Unternehmen nämlich Gedanken um Verkaufsargumente machen müssen, stehen Käufer vor einer teils schwierigen Kaufentscheidung. Im Netatmo Smart Video Doorbell Test wollen wir heute einen Blick auf eine schlaue Klingel werfen, die damit überzeugen möchte, kein kostenpflichtiges Abomodell zu bieten. In der Praxis bedeutet das, dass du keine monatlichen Gebühren hinnehmen musst, um den vollen Funktionsumfang genießen zu können. Macht das die Smart Doorbell zum No-Brainer oder kränkelt es womöglich an anderer Stelle? Wir überprüfen das!

Lieferumfang

Netatmo Smart Video Doorbell Test

  • Smart Video Doorbell
  • microSD-Karte mit 16GB Speicherplatz (in der Klingel eingesetzt)
  • 1x Gong-Modul
  • 1x Wandhalterung
  • 1x optionale Abschlussplatte
  • 1x 25°-Halterung
  • 1x Zusatzsicherung
  • Schrauben und Dübel
  • Sicherheits-Schraubenzieher
  • Bedienungsanleitung
  • Warn-Sticker

Netatmo Smart Video Doorbell Test: Design und Verarbeitung

  • Moderne Optik mit Alleinstellungsmerkmal
  • Dreiteilung in Kamera, Gegensprecheinheit und Klingelknopf
  • Hauptsächlich Kunststoff, aber hochwertige Verarbeitung

Auf dem Markt der smarten Türklingeln sieht so manch einer den Wald vor lauter Bäumen nicht. Das liegt nicht zuletzt daran, dass sich viele Modelle optisch gleichen wie ein Ei dem anderen. Netatmo geht mit seiner Smart Video Doorbell einen erfrischend anderen Weg. Das moderne kantige Gehäuse unterteilt der Hersteller in drei Abschnitte. Im oberen Teil sitzt die Kameraeinheit inklusive IR-Sensor für Nachtaufnahmen. Netatmo versorgt dabei nicht nur das Kameraobjektiv selbst, sondern die gesamte Einheit mit einer schützenden Glasabdeckung.

Netatmo Smart Video Doorbell Test

In der Mitte sitzt wiederum die Einheit, welche für die Nutzung der Gegensprechfunktion elementar ist. Hier platziert Netatmo nämlich einen Lautsprecher mit integriertem Mikrofon. Zu guter Letzt folgt an unterster Stelle der Klingelknopf, welchen jeder anhand des abgebildeten Glocken-Symbols ausmachen kann. Das Zusammenspiel von Schwarz, Grau und gebürstetem Aluminium gefällt mir sehr gut, da es das Gadget erfreulich modern erscheinen lässt. Das übrige Gehäuse lenkt durch die Verwendung von zurückhaltendem Schwarz auch nicht davon ab.

Die 135 × 45 × 29 mm messende Smart Video Doorbell besteht fast vollständig aus Kunststoff. Ausnahme bildet hier lediglich der aus Aluminium gefertigte Klingeltaster. Dennoch punktet die schlaue Türklingel mit einer hochwertigen Haptik, was an der hohen Verarbeitungsqualität liegen dürfte. Angesichts einer UVP von 299,99 Euro darf man das aber auch erwarten. Ein wenig gewöhnungsbedürftig finde ich hier lediglich den Druckpunkt des Klingelknopfes. Dessen Feedback ist so minimal, dass Besuch gerne zum mehrmaligen Drücken neigt, um auf Nummer sicher zu gehen.

Netatmo Smart Video Doorbell Test: Schutz nur nach IP44

  • Schutz vor Spritzwasser nach IP44
  • Gummiabdeckung sorgt für Feuchtigkeitsschutz
  • Betriebstemperatur zwischen -10° und 40°C

Die meisten Nutzer installieren ihre smarte Türklingel im Außenbereich. So soll die Eingangstür effektiv überwacht und die Gegensprechfunktion genutzt werden können. Essentiell ist deshalb, dass die Klingel auch im Freien funktioniert, ohne Schäden davon zu tragen. Hier könnte die Netatmo Smart Video Doorbell durchaus ein wenig mehr Widerstandsfähigkeit bieten. Gemäß Herstellerangaben liegt die Betriebstemperatur der Klingel zwischen -10° und 40°C. Mithin kann das Gerät in extremen Wintern durchaus an seine Grenzen geraten.

Netatmo Smart Video Doorbell Test
Die Gummiabdeckung sorgt für Schutz.

Da die Nähe zur Hauswand sowie die in unseren Gefilden mittlerweile recht milden Winter das Risiko eines entsprechenden Schadens deutlich minimieren, soll das nicht allzu sehr ins Gewicht fallen. Deutlich problematischer finde ich hingegen die IP44-Zertifizierung. Der Schutz vor Wasser und Staub könnte durchaus besser sein. Wer beim Betrieb der Netatmo auf Nummer sicher gehen möchte, sollte sich bestenfalls um eine kleine Abdeckung oder gar ein Vordach über der Tür bemühen. Schließlich könnten starke Regenfälle mit etwas Pech zu einem Schaden an der Klingel führen.

Netatmo Smart Video Doorbell Test: Ein Blick auf die Technik

  • Separates Gong-Modul im Lieferumfang
  • Funk über 2,4 GHz
  • WiFi-Standard 802.11 b/g/n
  • Seitenverhältnis 9:16

Die Netatmo Smart Video Doorbell setzt auf keinen kabellosen Betrieb, sondern wird über den vorhandenen Klingeldraht mit deinem Stromnetz verbunden. Doch hierbei solltest du im Vorfeld ein paar wichtige Voraussetzungen klären. So sollten an dem Anschluss 230 Volt herrschen. Abseits des Stromanschlusses spielt natürlich auch das WiFi-Signal eine große Rolle beim Betrieb der Türklingel. Bei einem schwächelnden Drahtlosnetzwerk kann es nämlich schnell zu unscharfen und verwackelten Videoübertragungen kommen. Die Smart Video Doorbell funkt über 2,4 GHz und lässt dabei leider 5,0 GHz außen vor. Unterstützt werden die WLAN-Standards 802.11 b/g/n.

Netatmo Smart Video Doorbell Test
Das Gong-Modul liegt dem Lieferumfang bei.

Selbstverständlich spielt auch die Kameratechnik eine große Rolle. Die Klingel von Netatmo bietet eine Auflösung von 1.080p (Full HD). Richtig praktisch finde ich das Seitenverhältnis, das die Kamera aufnimmt. So bekommst du hier kein 16:9 geboten. Stattdessen dreht Netatmo den Standard gewissermaßen um und bietet ein 9:16 Bild. Das Hochkant-Format sorgt dafür, dass sich Personen, die vor der Tür stehen, zum Teil besser erkennen lassen als beim anderen Seitenverhältnis. Wer seine Türklingel allerdings gerne nutzt, um den gesamten Straßenabschnitt vor der Eingangstür im Blick zu behalten, muss dafür ein wenig Einbußen beim Überblick hinnehmen.

Netatmo Smart Video Doorbell Test

In Sachen Sichtfeld haben einige Modelle der Konkurrenz die Nase vorn. So bietet das Smart Home Gadget von Netatmo hier lediglich 140°. Auch, wenn einige Hersteller dahingehend mehr bieten, dürfte es dennoch den meisten ausreichen. Erfreulich finde ich den Support von High Dynamic Range (HDR). Das spiegelt sich nicht nur in wunderbar kontrastreichen Aufnahmen wieder. Obendrein ermöglicht der Bildstandard der Kamera bei nahezu allen Beleuchtungsszenarien ein gut erkennbares Bild.

Netatmo Smart Video Doorbell Test: Speichern ohne Abokosten

  • Lokales Speichern auf microSD
  • Keine Abokosten
  • Speichern auch in Cloud (Dropbox) möglich

Wer sich eine smarte Türklingel kauft, muss in der Regel mit Folgekosten rechnen. Dabei meine ich nicht die Stromkosten, die das Gadget verursacht. Solltest du den vollen Funktionsumfang genießen wollen, musst du zusätzlich zum Kaufpreis nämlich häufig auch Abokosten einkalkulieren. Das Abo umfasst in der Regel den Zugriff auf eine Cloud, in der vergangene Videoaufzeichnungen gespeichert werden. Du möchtest sehen, wer vor zwei Stunden an deiner Tür geklingelt hat oder warum mitten in der Nacht ein Bewegungsalarm ausgelöst wurde? Dann kommt dir das definitiv zugute. Netatmo ermöglicht diese Features ohne zusätzliche Abokosten. So werden die Aufzeichnungen nicht in einer Cloud gespeichert.

Stattdessen speichert das Gerät sie lokal auf einer microSD. Netatmo betont dabei, dass die Dateien verschlüsselt werden, um einen hohen Datenschutzstandard zu erfüllen. Doch auch physisch sorgt der Hersteller für Schutz. So lässt sich die Speicherkarte nicht einfach so entnehmen. Wer sie herausnehmen möchte, muss zunächst die Sicherheitsschraube lösen und das Gehäuse abnehmen. Ab Werk befand sich in unserem Testmodell eine 16 GB große microSD von Verbatim. Wer mehr möchte, kann alternativ eine Speicherkarte mit bis zu 32 GB einsetzen. Solltest du die Daten zusätzlich in einer Cloud speichern wollen, kannst du die Türklingel auch bequem mit deiner Dropbox verknüpfen.

Netatmo Smart Video Doorbell Test: Bewegungserkennung und Gegensprechfunktion

Smarte Türklingeln haben mit einer klassischen Klingel eigentlich lediglich den Gong gemein. Dank des Einbaus von Kamera, Lautsprecher und Mikrofon bekommst du hier noch weit mehr Features geboten. Da wäre zum einen die Gegensprechfunktion. Über diese kannst du per Knopfdruck ganz einfach mit der Person vor deiner Tür kommunizieren. Dabei nutzt du die App Netatmo Security. Besonders praktisch ist das beispielsweise dann, wenn sich gerade ein Lieferdienst vor deiner Tür befindet und du diesen darum bitten möchtest, das Essen oder eine Paketlieferung einfach abzustellen. Während die Gegensprechanlage vor allem für Komfort sorgen soll, erfüllt die Personen- bzw. Bewegungserkennung einen ganz anderen Zweck.

An dieser Stelle verwandelt sich die smarte Türklingel nämlich in eine waschechte Überwachungskamera, die deinen Vorgarten im Blick behält. Dabei musst du nicht befürchten, bei jedem wackelnden Ast eine Push-Nachricht auf dein Smartphone zu bekommen. Mithilfe eines Algorithmus verarbeitet die Kamera ihre Aufnahmen und erkennt damit, ob es sich um eine Person oder einen Gegenstand handelt. In der Praxis funktionierte die Personenerkennung sehr gut. Wer dennoch auf Nummer sicher gehen möchte, kann sich natürlich alle Bewegungen melden lassen. Etwas schade finde ich diesbezüglich, dass sich die Empfindlichkeit nicht regulieren lässt. So reagiert die Erkennung bereits dann, wenn ein Auto über die anliegende Straße fährt.

Ein passender Hinweis-Sticker liegt dem Lieferumfang bei.

Als Alternative bietet Netatmo in der App die Möglichkeit, Alarmzonen festzulegen. Hiermit kannst du gewissermaßen den Bereich regulieren, in dem die Erkennung überhaupt stattfinden soll. Leider erwies sich die Einstellung der Zonen als etwas kompliziert. Da werden viele Nutzer wohl lieber eine Benachrichtigung zu viel in Kauf nehmen. Um mit dem Datenschutz im Einklang zu stehen, solltest du obendrein den Erkennungsbereich von Personen auf dein Grundstück einschränken. Eine Benachrichtigung sollst du übrigens auch dann erhalten, wenn jemand versuchen sollte, die Klingel abzumontieren oder auszuschalten. Ob das wirklich funktioniert, klären wir später.

Netatmo Smart Video Doorbell Test: Die volle Packung Smart-Home?

Wer vom smarten Zuhause spricht, kommt auch um das Thema der Automationen nicht umhin. Hierbei handelt es sich gewissermaßen um das Zusammenspiel einzelner Gadgets. Klassisches Beispiel ist sicherlich ein separater Bewegungsmelder, welcher dafür sorgt, dass deine Hausbeleuchtung eingeschaltet wird. Die Netatmo Smart Video Doorbell ermöglicht ein Zusammenspiel mit dem Apple HomeKit, Amazon Alexa und Google Assistant. So kannst du beispielsweise dafür sorgen, dass deine heimischen Smart-Speaker automatisch als Gong dienen, wenn an der Tür geklingelt wird. Außerdem kannst du dir auf einem passenden Gerät wie einem Monitor aus der Amazon Alexa Echo Show Serie per Sprachbefehl das aktuelle Live-Bild der Kamera anzeigen lassen.

Netatmo Smart Video Doorbell Test: Schnelle Montage

Wer seiner klassischen Klingel ein Upgrade spendieren möchte, ist mit der Netatmo Smart Video Doorbell goldrichtig. Schließlich kannst du die vorhandenen Klingeldrähte hier bestens zur Installation verwenden. Wie das im Einzelnen funktioniert, erklärt der Hersteller erfreulich übersichtlich in der beiliegenden Bedienungsanleitung. Das für den Schaltkasten benötigte Modul für die Gong-Steuerung legt der Hersteller übrigens gleich bei. Das ist nicht selbstverständlich! Vor der Montage sei gesagt, dass du dich hier nur herantrauen solltest, wenn du dich wirklich sicher fühlst. Wer jedoch schon einmal eine Lampe angebaut hat, wird auch hiervor keine Angst haben müssen. Dennoch solltest du grundlegende Sicherheitshinweise wie das Umlegen des Sicherungsschalters während der Montage nicht missachten. Wer sich oder dem Bekanntenkreis das Ganze nicht zutraut, sollte sich einen Elektriker an die Seite holen. Für unseren Test legte Netatmo gleich ein praktisches Netzteil bei.

Netatmo Smart Video Doorbell Test

Mit dessen Hilfe konnte ich die Klingel auch ohne Modul testen. Wen das Kabel nicht stört, der kann den selben Weg gehen. Hat das Gong-Modul in deinem Stromkasten Platz genommen oder das Netzteil seinen Weg in die Steckdose gefunden, geht es an die Installation der eigentlichen Türklingel. Hierfür musst du zwei Löcher in deine Wand bohren. Dabei dient die Unterlegplatte als praktische Schablone. Die Klingeldrähte führst du anschließend durch die beiden Gummidichtungen der hinteren Klappe. Sicherlich mag das etwas fummelig sein, schlussendlich bewahrt es die Stromleitungen aber vor Wasserschäden. Anschließend kannst du die Halterung festschrauben. Dabei hast du die Wahl zwischen einer geraden und einer angewinkelten Halterung. Nun schraubst du die Drähte noch in einem dafür vorgesehenen Verbinder fest und setzt selbigen ebenfalls auf die Halterung. Hast du das getan, musst du nur noch die Türklingel selbst mithilfe der Sicherheitsschraube an der Hinterseite befestigen.

Netatmo Smart Video Doorbell Test: Einrichtung über die App

Hast du die handwerklichen Tätigkeiten abgeschlossen, kannst du wieder die Sicherung freigeben. Solltest du die Türklingel mit deinem Gong verbunden haben, lässt sich direkt überprüfen, ob alles funktioniert. Schließlich müsste der alte Gong nach Druck auf die Klingeltaste ertönen. Für eine Montage am alten Gong spricht vor allem die Zuverlässigkeit. Eine smarte Türklingel kann noch so schlau sein – ohne Internet geht hier gar nichts. Sollte dein Provider also einmal Probleme haben oder dein Router aus anderen Gründen streiken, bekommst du kein Klingelsignal. Wer bei der Montage den alten Gong weiterhin nutzt, muss sich davor nicht fürchten. Sollte die Smart Video Doorbell mit Strom versorgt werden, kannst du das Werkzeug weglegen und stattdessen dein Smartphone zur Hand nehmen.

Geh nun in den Google Play Store oder den Apple App Store und lade dir die Netatmo Security App herunter. Hier musst du nun lediglich der übersichtlichen Anleitung zur finalen Einrichtung der Klingel folgen. Insbesondere das Einspeisen ins eigene WLAN steht hierbei im Fokus. Hast du alle Schritte durchlaufen, kannst du bereits erste Einstellungen zur schlauen Türklingel vornehmen. Dabei spielt bei schlauen Türklingeln in der Regel auch das Thema Datenschutz eine große Rolle. Um Nachbarschaft und andere außenstehende Personen auf die integrierte Videokamera hinzuweisen, muss ein entsprechender Hinweis für Dritte platziert werden. Einen passenden Sticker legt der Hersteller gleich bei. Das war es aber auch schon mit der Unterstützung, die Netatmo seinen Nutzern mitgibt.

Netatmo Smart Video Doorbell Test

So weist der Hersteller seine Nutzer lediglich darauf hin, die örtlichen Bestimmungen zum Datenschutz im Hinterkopf zu behalten. Wünschenswert wäre ein anderes Vorgehen. Auch, wenn das viel Arbeit bedeutet, sollte das Unternehmen seinen Käufern lieber standortbezogene Hinweise geben. Zumindest gibt es den Hinweis, dass man im Zweifel die Personenerkennung ausschalten sollte. Wenn man sich schon die Mühe macht und Tipps gibt, dann sollte man aus unserer Sicht auch darauf hinweisen, dass das Filmen von öffentlichen Bereichen außerhalb des eigenen Grundstücks zu unterlassen ist. Andernfalls wird man als Nutzer dem deutschen Datenschutzrecht nur unzureichend gerecht. Während viele Konkurrenzmodelle die Begrenzung der Reichweite der Kamera ermöglichen, ist das bei Netatmo leider nicht der Fall. Wer hier also dem Datenschutz gerecht werden möchte, muss die Kamera im Vorfeld so montieren, dass vom öffentlichen Raum keine Aufnahmen möglich sind. Das ist leider sehr umständlich.

Netatmo Smart Video Doorbell Test: Praxistest

Nun ist es Zeit, einen Blick auf die Alltagstauglichkeit der Netatmo Smart Video Doorbell zu werfen. Lasst uns beim Gong selbst beginnen. Mir fiel innerhalb der App auf, dass sich dieser nicht für bestimmte Zeiträume deaktivieren lässt. Stattdessen muss man den „Nicht-Stören-Modus“ jedes Mal aufs Neue festlegen. Das ärgert einen spätestens dann, wenn man ein kleines Kind hat und zu später Stunde unerwarteter Besuch kommt, der klingelt.

Gegensprechfunktion mit toller Klangqualität

Hier punktet die schlaue Türklingel ohne irgendwelche Einschränkungen. So ist nicht nur die Lautsprecherqualität über jeden Zweifel erhaben. Auch das Mikrofon zeichnet mit einer hohen Verständlichkeit auf. Hierbei sei jedoch noch einmal darauf hingewiesen, dass eine schwache WLAN-Verbindung auch Auswirkungen auf die Qualität haben kann.

In unserem Test litten wir glücklicherweise unter keinen Verbindungsproblemen, wodurch alles schnell und verständlich weitergeleitet wurde. Wer jedoch spät abends Besuch bekommt, sollte die Gegensprechfunktion mit Bedacht nutzen. Schließlich kannst du hier leider nicht die Lautstärke des Lautsprechers der Klingel regulieren, was die Nachbarn durchaus verärgern kann.

Kamerabilder in 1.080p

Auch die Kamera leistet eine gute Arbeit. So bekommst du hier dank Full-HD-Auflösung und HDR eine durchweg gute Bildqualität geboten. Natürlich gibt es hier und da mal ein paar Bildprobleme, doch davor ist keine Türklingel mit Videofunktion bewahrt. Hier muss man stets im Hinterkopf behalten, dass kleinere Schnitzer nicht den grundsätzlichen Nutzen der Klingel einschränken.

Ein gutes Bild gibt es sowohl bei Tag als auch bei Nacht. So punktet der Infrarot-Sensor mit einer guten Leistung. Abseits der Qualität des Bildes fiel mir in der Praxis vor allem auch das Seitenverhältnis positiv auf. Die 9:16 sind einfach deutlich alltagstauglicher als die 16:9. Schließlich möchte man mit der Kamera ja in aller erster Linie Personen erkennen, die unmittelbar vor der Tür stehen.

Datensicherheit auch beim lokalen Speichern

Das lokale Speichern der Aufnahmen mittels microSD-Karte mag Datenschützern zunächst einmal schwer im Magen liegen. Schließlich macht es den Anschein, als könnte sie in den falschen Händen empfindliche Daten preisgeben. Bei einer externen Speicherung in der Cloud müsste man dies nicht befürchten – außer es kommt zu einem Cyberangriff auf die Serveranlage.

Netatmo Smart Video Doorbell Test

Doch Netatmo hat mitgedacht und auch bei der lokalen Speicherung für Schutz der Daten gesorgt. Schließlich lässt sich die microSD am Rechner dank umfangreicher Verschlüsselung nicht ohne weiteres auslesen. Zugreifen kannst du nur über die App. Hier kannst du die Videos nicht nur abspielen, sondern auf Wunsch auch herunterladen.

Smart-Home-Features

Die Kompatibilität zu Apple HomeKit, Amazon Alexa und dem Google Assistant ermöglicht dir bei der Nutzung der Netatmo Smart Video Doorbell die bequeme Überwachung deiner Eingangstür. Hierbei kannst du ganz einfach den entsprechenden Sprachbefehl nutzen. Manch einer wird bei der schlauen Türklingel womöglich weitergehende Features vermissen. Insbesondere das Einbeziehen anderer Smart-Home-Gadgets ist hier lediglich eingeschränkt möglich.

Mich persönlich stört das nicht. Wer hingegen umfangreiche Automationen mag, könnte hier fehl am Platze sein. Während die Personenerkennung durch den Algorithmus im Test bei mir immer bestens funktionierte, war dies bei der Diebstahlserkennung leider nicht der Fall. Als ich diese überprüfte, bekam ich erst nach geraumer Zeit eine Mitteilung. In dieser war allerdings nur die Rede davon, dass die Klingel offline sei. Eine wirkliche Diebstahlswarnung ist das meines Erachtens nach nicht.

Fazit

Die Netatmo Smart Video Doorbell setzt sich in einem entscheidenden Punkt von den Modellen anderer Hersteller ab. Im Gegensatz zu anderen schlauen Türklingeln bietet sie ihren vollen Funktionsumfang auch ohne Folgekosten. Ein Abo mit monatlichen Kosten musst du hier nämlich nicht in Kauf nehmen, wenn du vergangene Videoaufzeichnungen einsehen möchtest. Über die App kannst du jederzeit auf die lokal auf microSD gespeicherten Aufnahmen zugreifen. Außerdem trifft die Türklingel mit ihrem modernen, edlen und etwas anderen Design genau meinen Geschmack. Hier stimmt nicht nur Optik, sondern auch Haptik, was auf die hohe Verarbeitungsqualität zurückzuführen ist. Weiterhin ist die Installation und die Einrichtung über die App schnell und unkompliziert erledigt. Der vorhandene Gong lässt sich dabei nutzen, was ein Funktionieren auch bei Stromausfall ermöglicht. Die Qualität von Kamera und Gegensprechfunktion lässt sich ebenfalls nicht bemängeln.

Netatmo Smart Video Doorbell Test

Sowohl Erkennbar- als auch Verständlichkeit sind auf einem hohen Niveau. Auch der Algorithmus spielt mit und gibt zuverlässig Auskunft über Personenerkennungen. Besonders gut gefällt mir das ungewöhnliche Seitenverhältnis von 9:16 – sorgt es doch für eine gute Erkennbarkeit auch großer Personen. Nachholbedarf besteht wohl im Bereich der Automationen und Einstellungsmöglichkeiten. So ist die Zusammenarbeit mit anderen smarten Haushalts-Gadgets bei anderen schlauen Klingeln meist deutlich vielfältiger. Obendrein lassen sich essenzielle Dinge wie beispielsweise die Lautstärke des Lautsprechers oder Sperrzeiten für den Gong nicht aktivieren. Auch die Hinweise zum Datenschutz und entsprechende Einstellungsmöglichkeiten sind eher rudimentär als angemessen. Ob dich das in der Praxis stört, musst du selbst wissen. Sollte dies nicht der Fall sein, bekommst du hier zu einem Preis von derzeit € 269,99 * (UVP: 299,99 Euro) eine schicke, hochwertige und nützliche smarte Türklingel geboten.

Netatmo Smart Video Doorbell

Design und Verarbeitung
Hardware
Funktionsumfang
Preis-Leistungs-Verhältnis

85/100

Netatmo überzeugt mit toller Bild- und Tonqualität, sowie einem Verzicht auf versteckte Kosten. In Sachen Funktionsumfang und Einstellungsmöglichkeiten hat die Konkurrenz aber die Nase vorn.

Jens Scharfenberg

Gaming und Technik waren stets meine Leidenschaft. Dies hat sich bis heute nicht geändert. Als passionierter "Konsolero" und kleiner "Technik-Geek" begleiten mich diese Themen tagtäglich.

Ähnliche Artikel

Neue Antworten laden...

Avatar of Basic Tutorials
Basic Tutorials

Gehört zum Inventar

12,397 Beiträge 2,963 Likes

Zu einem ausgereiften Smart Home gehört natürlich auch eine schlaue Türklingel. Ein Blick auf den Markt der hilfreichen Technik-Gadgets macht schnell klar, dass es hier mittlerweile viele verschiedene Modelle gibt. Das ist nicht nur für Hersteller, sondern auch Verbraucher kompliziert. Während sich die Unternehmen nämlich Gedanken um Verkaufsargumente machen müssen, stehen Käufer vor einer teils … (Weiterlesen...)

Antworten Like

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"