Konsumerelektronik, Gadgets & Zubehör

Ortur Laser Master 2 Pro im Praxistest

Das chinesische Unternehmen Ortur hat uns den neuen Laser Master 2 Pro zum Testen kostenlos bereitgestellt. Normalerweise kostet das Gerät, das Bastlern semiprofessionelles Schneiden und Gravieren von Karton, Acryl und vor allem Holz ermöglichen soll, im offiziellen Onlineshop knapp 400 Euro. Der Versand erfolgt aus Belgien, ist also recht schnell und zollfrei.

Anleitung und Montage

Der Ortur Laser Master 2 Pro wird bereits weitgehend vormontiert geliefert, besteht aber dennoch aus etlichen Teilen. Zur Montage sollte man deshalb je nach Erfahrung und handwerklichem Geschick einige Zeit eingeplant werden. Leider ist die mitgelieferte gedruckte Anleitung sehr schlecht und so klein, dass auf den Bildern viele Details nicht erkannt werden können. Wir empfehlen daher die Nutzung des Onlinehandbuchs (PDF). Dies ist zwar noch nicht vollständig, bietet aber deutlich bessere Bilder und vereinfacht den Aufbau so deutlich.

Material & Verarbeitung

Sowohl das Material als auch die Verarbeitung wirken sehr hochwertig. Es handelt sich hierbei nicht um typische „Chinaware“. Alle mechanisch beanspruchten Teile wie der Rahmen und die Führungsschienen des Lasers bestehen aus einem soliden Aluminiumprofil, das durch zusätzliche Winkel-Innenverbindungen verstärkt ist. Acryl- und Plastikteile werden von Ortur nicht verbaut. Der Gesamteindruck ist daher ausgezeichnet.

Software des Ortur Laser Master 2 Pro

Der Ortur Laser Master 2 Pro wurde bei der ersten Verbindung mit dem mitgelieferten USB-Kabel an unserem Notebook (Windows 10 Pro) problemlos erkannt. Eine eigene Software zur Nutzung des Laser Master 2 Pro hat Ortur nicht entwickelt. Stattdessen kann entweder die kostenlose Software LaserGRBL oder die etwa 40 Euro teure Shareware LightBurn verwendet werden. Wir empfehlen aufgrund der intuitiveren Benutzung und des deutlich höheren Funktionsumfangs auf jeden Fall den Kauf von LightBurn. Nutzer, die zuvor mit Adobe Photoshop oder Gimp gearbeitet haben, können auch mit LightBurn in kurzer Zeit beeindruckende Ergebnisse erzielen.

Während des gesamten Gravur- oder Schneidevorgangs muss das Notebook in der Standardausstattung des Ortur Laser Master 2 Pro verbunden bleiben. Optional gibt es im Onlineshop des Unternehmens aber auch noch einen etwa 70 Euro Offline Controller, der die Steuerung übernimmt. Wird dieser Controller genutzt, ist, nachdem der Auftrag an den Ortur Laser Master 2 Pro übergeben wurde, ist also keine Verbindung mehr zum Notebook nötig.

Lasergravieren

Um mit dem Ortur Laser Master 2 Pro ein Arbeitsstück zu Gravieren oder zu Schneiden, wird dies im 400 mm x 400 mm großen Arbeitsbereich positioniert. Der Rahmen verfügt dafür über eine millimetergenaue Skala. Anschließend wird die Position und die Form des Werkstücks in die Software übertragen und die gewünschte Gravur wird eingefügt. Bevor die Gravur starten kann, muss mit einem kleinen Metallstück noch die korrekte Entfernung zwischen dem zu gravierenden Material und dem Laser eingestellt werden und es kann losgehen.

Erste Druckergebnisse können so schon nach wenigen Minuten erzielt werden. Um wirklich gute Gravuren zu erzielen, muss aber einige Zeit mit der Geschwindigkeit und Stärke des Lasers experimentiert werden. Nach einigen Gravurvorgängen erhält man jedoch bereits ein Gefühl für die Einstellung und erledigt diese praktisch „intuitiv“.

Sicherheit

Laut Informationen der Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin (BAuA) gehört das Lasermodul des Ortur Laser Master 2 zur Klasse 4, ist also gefährlich und streng reglementiert. Es handelt sich bei dem Ortur Laser Master 2 Pro also nicht um ein Spielzeug. Bei falscher Verwendung sind schwere Verbrennungen und sogar das Erblinden möglich. Im Betrieb muss deshalb immer die mitgelieferte Schutzbrille getragen werden, weil selbst indirektes Streulicht zu Augenschäden führen kann. Personen ohne Schutzbrille müssen vor der Aktivierung des Lasers den Raum verlassen.

Weitere Informationen zum sicheren Betrieb liefert das Bundesamt für Strahlenschutz (BfS). Anzumerken ist hierbei, dass der Betrieb eines Lasers dieser Leistungsklasse womöglich unzulässig ist, wenn behördliche Sicherheitsauflagen nicht erfüllt werden.

Optionales Gehäuse für den Ortur Laser Master 2 Pro

Ortur hat uns zusätzlich zum Laser Master 2 Pro auch noch das optionale Gehäuse zum Testen bereitgestellt. Weil das Gehäuse im offiziellen Onlineshop noch nicht erhältlich ist und keine Informationen von Ortur vorliegen, können wir den Preis bisher nur schätzen. Realistisch sind unserer Ansicht nach 75 Euro bis 100 Euro. Leider gibt es auch im Internet noch keine Anleitung für den Aufbau des „Schneewittchensargs“. Wir mussten daher einige Zeit herumprobieren, bis das Gehäuse korrekt zusammengebaut war.

Trotzdem können wir den Kauf des optionalen Gehäuses jedem Besitzer eines Ortur Laser Master 2 Pro empfehlen. Durch die fast vollständige Einhausung wird das Streulicht des Lasers minimiert und die Arbeit fühlt sich deutlich sicherer an. Außerdem besitzt das Gehäuse ein aktives Abluftsystem, das den beim Gravieren und Schneiden entstehenden Brandgeruch über einen Schlauch abführen kann.

Fazit zum Ortur Laser Master 2 Pro

Das von uns getestete Komplettpaket, bestehend aus dem Ortur Laser Master 2 Pro (etwa 400 Euro), der Software LightBurn (etwa 40 Euro) und dem optionalen Gehäuse (vermutlich etwa 75 Euro), für insgesamt etwa 515 Euro ist sicherlich kein ganz günstiger Spaß, stellt aber einen guten Einstieg in das Lasergravieren und Laserschneiden dar. Die Qualität des Ortur Laser Master 2 Pro und die mit dem Gerät hergestellten Produkte konnten uns voll überzeugen. Unser einziger wirklicher Kritikpunkt ist daher schlechte Aufbauanleitung, die unerfahrene Handwerker durchaus vor Probleme stellen wird.

Ortur Laser Master 2 Pro

Aufbau / Anleitung
Material / Verarbeitung
Funktion
Preis-Leistungs-Verhältnis

78/100

Die Qualität des Produkts ist super, allerdings ist der Aufbau sehr kompliziert und für unerfahrene durch die schlechte Anleitung kaum schaffbar.

Neue Antworten laden...

O
Olaf

Neues Mitglied

1 Beiträge 0 Likes

Laut ortur Webseite kostet das Gehäuse ca. 240 Euro.

Antworten Like

Simon

Administrator

5,507 Beiträge 4,196 Likes

Danke für die Info, @Olaf!

Antworten Like

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"