Peripherie Testberichte

BenQ GV1: Der mobile Mini-Beamer im Test

Fazit

Der GV1 von BenQ ist absolut flexibel und enorm praktisch. Mit wenigen Klicks ist der Beamer in jeder Situation und an jedem Ort betriebsbereit. Aufwendiges Anschließen und Einrichten entfällt. Man kann sofort loslegen. Dafür sind Bild- und Tonqualität im Vergleich mit stationären Beamern, die keine Flexibilität bieten, eher bescheiden. Für die Einsatzzwecke eines mobilen Beamers reichen sie jedoch völlig aus. Auch weitgehend fehlende Kabelanschlüsse können verkraftet werden, da sie bei einem mobilen Gerät sowieso nicht von Vorteil wären. Insgesamt kann der Beamer also überzeugen, wenn seine speziellen Einsatzbereiche ausreichend gewürdigt werden. Der GV1 von BenQ wird den High-Tech-Beamer, der im Heimkino zum Einsatz kommt, niemals ersetzen können. Dieser High-Tech-Beamer ist dafür nicht in der Lage, bei der Fußball-WM einen Stream an die Hauswand, bei der Geburtstagsfeier an die Kellerwand, beim Netflix-Abend an die Wohnzimmerwand und beim Urlaubsvideosanschauen an die Wohnzimmerwand der Freunde zu werfen. Kurzum: Der GV1 ist enorm flexibel und genau darin liegt seine Stärke. In seiner Nische ist er genial und mit stationären Beamern, die ganz andere Aufgaben erfüllen sollen, kaum zu vergleichen.

BenQ GV1

Einrichtung und Bedienung
Anschlüsse und Verbindung
Bildqualität
Tonqualität
Flexibilität
Preis-Leistungs-Verhältnis

Ein absolut flexibler und mobiler Beamer.

Vorherige Seite 1 2 3

Was denkst du über das Thema? Hier geht es zu den Kommentaren!

Tags

Simon Lüthje

Ich bin der Gründer dieses Blogs und interessiere mich für alles was mit Technik zu tun hat, bin jedoch auch dem Zocken nicht abgeneigt. Geboren wurde ich in Hamburg, wohne nun jedoch in Berlin.
Back to top button
Close