PC-Komponenten

Jonsbo A4 im Test – Elegantes ITX-Gehäuse erlaubt tiefe Einblicke

Inneneindruck

ITX-typisch ist der Innenraum durch das Mainboard-Tray in zwei unterschiedliche Kammern aufgeteilt. Das Tray selbst verfügt über einen großen Ausschnitt für CPU-Kühler mit Backplate, vier vorinstallierte Abstandshalter für das Mainboard und zwei Kabelmanagement-Öffnungen. Die linke Kammer (von vorne gesehen) bietet vor allem eines: viel Platz für Grafikkarten. Dazu wird im unteren Bereich das PCIe-Riser-Kabel befestigt und hinter der GPU auf die andere Seite geführt. Jonsbo hat das Riser-Kabel an der Knickstelle zusätzlich mit einem Gewebeband verstärkt, um Verschleiß vorzubeugen.

In der rechten Kammer werden das ITX-Mainboard sowie Netzteil und Datenträger untergebracht. Ermöglich wird das durch einen ausbaubaren Käfig, der über sechs Schrauben mit dem Mainboard-Tray verbunden ist. Entfernt man diese Schrauben, lässt sich der Rahmen herausnehmen und kann mit einem SFX(-L)-Netzteil bestückt werden. Auf dem Rahmen sind ab Werk zwei Acryl-Platten vorinstalliert. Auf einer Platte wurde das Hersteller-Logo eingraviert und die andere wurde mit allen wichtigen Montage-Schrauben bestückt. Zusätzlich befindet sich neben jedem Schrauben-Typ eine Beschreibung für den Einsatzzweck.

Möchte man hingegen zwei 2,5″-SSDs verbauen, müssen die zwei Platten aus Acryl weichen und die angebrachten Gummiringe müssen an den Datenträgern befestigt werden. Dann können diese wieder am Netzteilrahmen angebracht werden. Die Verkabelung wird jedoch die Optik negativ beeinflussen. Eine weitere 3,5″-HDD kann im Boden anstatt des 120-Millimeter-Lüfters befestigt werden.

Der Netzteilrahmen versteckt das Netzteil nahezu vollständig und verfügt zusätzlich über eine gummierte Kabelmanagement-Öffnung. Durch die günstige Positionierung der Stromversorgung mit der Rückseite nach oben, kann der 24-Pin-ATX-Stecker direkt zum Mainboard geführt werden. Das dürfte die Optik deutlich verbessern. Ansonsten finden sich überall im Gehäuse zahlreiche Ösen an denen man Kabelbinder befestigen kann.

Der Innenraum bzw. innere Korpus ist zwar vollständig aus Stahl gefertigt, die Verarbeitung ist aber trotzdem sehr gut. Auch hier sind keine scharfen Kanten oder Lackierungs- oder sonstige Verarbeitungsfehler erkennbar.

Vorherige Seite 1 2 3 4 5Nächste Seite

Jonsbo A4 (schwarz) im Preisvergleich



€ 159,90
Zu Amazon

149,90 €
Zu Caseking

Mit dem Kauf über die Links aus unserem Preisvergleich unterstützt du unsere redaktionelle Arbeit, ohne dass du dadurch Mehrkosten hast. Wir danken dir für deine Unterstützung.

Die beliebtesten Gehäuse

Sharkoon RGB LIT 100, PC Gehäuse
Sharkoon RGB LIT 100, PC Gehäuse*
von Sharkoon Technologies
Preis: € 46,49 Jetzt bei Amazon ansehen!* Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
Fractal Design Meshify C Blackout TG Dark Tint
Preis: € 69,90 Jetzt bei Amazon ansehen!* Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
Corsair Carbide Series 100R PC-Gehäuse (Seitenfenster Mid-Tower ATX) schwarz
Preis: € 49,93 Jetzt bei Amazon ansehen!* Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten

Jonas

Ich bin Redakteur für diesen Blog und habe ein großes Interesse an PC-Hardware und PC-Basteleien aller Art. Mein Hauptfokus liegt derzeit jedoch im Bereich der PC-Gehäuse. Auch hauptberuflich bin ich im IT-Bereich unterwegs und wohne in Osnabrück

Ähnliche Artikel

Neue Antworten laden...

Basic Tutorials

Neues Mitglied

594 Beiträge 644 Likes

Hinter dem Namen Jonsbo verbirgt sich ein weltweit bekannter Hersteller von Computer-Komponenten aus China. Zum Produktportfolio gehören neben ATX- und ITX-Gehäusen mittlerweile auch CPU-Kühler und AiO-Wasserkühlungen. Dabei legt Jonsbo den Fokus vor allem auf ein besonders extravagantes Design, welches aber gleichzeitig nicht den Einsatzzweck des Gehäuses vergisst. Besonders bekannt ist UMX-Serie, die vor allem durch … (Weiterlesen...)

Antworten 1 Like

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"