News

Alphabet darf kein Rechenzentrum in Ost-Brandenburg bauen

Die Pläne des Google-Konzerns Alphabet, ein Rechenzentrum im Osten Brandenburgs zu errichten, sind gescheitert. Aufgrund der Wasserknappheit in der betreffenden Region wurde das Ersuchen zurückgewiesen.

Rechenzentrum in Neuenhagen

Geplant war das Rechenzentrum, das zum Betrieb der Cloud des Konzerns gedacht war, im Ort Neuenhagen. Ein geeignetes Grundstück war bereits gefunden: Im örtlichen Gewerbegebiet befand sich eine Brachfläche, die aufgrund der Anbindung an eine Starkstromleitung gut geeignet schien. Verhandlungen waren bereits im Gange.

Nun wurden die Pläne jedoch vereitelt: Das örtliche Wasserversorgungsunternehmen stellt sich gegen Alphabet, da das geplante Rechenzentrum einen zu hohen Wasserverbrauch haben würde. Problematisch ist der hohe Wasserverbrauch in der Region ob der regionalen Wasserknappheit. Brandenburg zählt zu den trockensten Regionen Deutschlands, in den letzten Jahren fiel dort besonders wenig Regen.

Wasserknappheit vor und nach Tesla

Der Wasserverbrauch in der Region ist darüber hinaus in der jüngeren Vergangenheit deutlich angestiegen, was den Wasserwerken zufolge sowohl auf private Ansiedlungen als auch auf eine Ausdehnung der Industrie zurückzuführen ist. Zu den neu angesiedelten Industrieunternehmen zählt auch Tesla – die Firma baut im nahegelegenen Grünheide eine Fabrik, die einen enormen Wasserbedarf hat.

Doch bereits vor Tesla war Wasser ein knappes Gut. Bisher werden jährlich rund 11 Millionen Kubikmeter Wasser ausgeliefert. Tesla wird weitere 1,4 Millionen Kubikmeter benötigen. Doch bereits heute überschreiten die Wasserwerke mit der Auslieferung die Fördermenge. In dieser problematischen Situation ist kein Raum für ein weiteres Unternehmen mit einem enormen Wasserverbrauch. Alphabet muss sich also nach einem anderen Standort umsehen.

Rechenzentrum in Berlin oder Brandenburg

Der Konzern möchte dabei weiterhin in die Region Berlin-Brandenburg. Erklärt wird dieser Umstand damit, dass sich dort besonders viele Kundinnen und Kunden des Unternehmens befinden. Eine vor Ort angesiedelte Versorgung mit einem Rechenzentrum würde dafür sorgen, dass Latenzen, Verfügbarkeit und Ausfallsicherheit deutlich reduziert werden könnten.

Simon Lüthje

Ich bin der Gründer dieses Blogs und interessiere mich für alles was mit Technik zu tun hat, bin jedoch auch dem Zocken nicht abgeneigt. Geboren wurde ich in Hamburg, wohne nun jedoch in Bad Segeberg.

Ähnliche Artikel

Neue Antworten laden...

Basic Tutorials

Neues Mitglied

2,596 Beiträge 1,034 Likes

Die Pläne des Google-Konzerns Alphabet, ein Rechenzentrum im Osten Brandenburgs zu errichten, sind gescheitert. Aufgrund der Wasserknappheit in der betreffenden Region wurde das Ersuchen zurückgewiesen. Rechenzentrum in Neuenhagen Geplant war das Rechenzentrum, das zum Betrieb der Cloud des Konzerns gedacht war, im Ort Neuenhagen. Ein geeignetes Grundstück war bereits gefunden: Im örtlichen Gewerbegebiet befand sich … (Weiterlesen...)

Antworten Like

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"