News

Android-Trojaner: Godfather greift Daten aus Banking-Apps ab

Ein neuer Android-Trojaner namens Godfather macht die Runde, von dem ein enormes Sicherheitsrisiko ausgeht. Über 400 Banking- und Krypto-Apps sind betroffen.

Android-Trojaner Godfather zielt auf Banking-Apps ab

Android-User aufgepasst, denn mit Godfather ist ein neuer Trojaner im Umlauf, der allein zwischen Juni 2021 und Oktober 2022 über 400 internationale Banking-Apps ins Ziel nahm und das in verschiedenen Ländern, auch Deutschland gehört laut der Warnung von Sicherheitsexperten zu den Zielen.

Besonders gefährlich wird es, weil der Trojaner getarnte Apps nutzt. Laut Sicherheitsunternehmen Group-IB baut Godfather auf dem Malware-Programm Anubis auf und zielt auf 215 internationale Banken, 94 Krypto-Wallets und 110 Krypto-Handelsplattformen ab. Betroffen sind Anbieter aus den USA, der Türkei, Spanien, Deutschland oder Frankreich.

In Deutschland sind insgesamt 19 Unternehmen aus dem Finanzsektor betroffen, Namen werden in der Sicherheitswarnung allerdings nicht genannt.

Godfather
Bild: Group-IB

Neben Russland sind allerdings auch andere Staaten aus der ehemaligen Sowjetunion außen vor, die durch eine Funktion im Quellcode deren Sprache nicht abdecken. Denkbar wäre, dass die Entwickler aus diesen Regionen stammen.

Warum ist Godfather so gefährlich?

Godfather holst du dir über unsichere Apps im Google Play Store auf dein Gerät, die die Sicherheitsscans von Google umgehen. Dabei produziert der Trojaner falsche Abfragen, die angezeigt werden, wenn du mit einer gefälschten Benachrichtigung interagierst oder eine der betroffenen Apps öffnen willst.

Dabei kann Godfather sämtliche Eingaben protokollieren und SMS- sowie Push-Benachrichtigungen auslesen und damit Zwei-Faktor-Authentifizierungen umgehen, ohne dass du davon etwas bemerkst, wenn du dich nicht gerade mit der Materie auskennst.

So werden offenbar gefälschte Websites direkt über die regulären Banking- und Krypto-Apps gelegt, die beim Login die Daten an die Kriminellen übermitteln.

So kannst du dich vor dem Banking-Trojaner Godfather schützen

Um dich vor Godfather zu schützen, solltest du grundsätzlich keine verdächtigen E-Mailanhänge oder Links öffnen und nur Apps aus vertrauenswürdigen Quellen installieren.

Auch empfiehlt es sich, die mobilen Geräte immer per Update so aktuell wie möglich zu halten und vor der Installation von Apps immer deren Berechtigungen zu überprüfen. Hier ist vor allem der „AccessibilityService“ wichtig – der Eingabehilfedienst, so der deutsche Name, wird von Godfather und vielen anderen Trojanern oder Malware-Programmen genutzt.

Simon Lüthje

Ich bin der Gründer dieses Blogs und interessiere mich für alles was mit Technik zu tun hat, bin jedoch auch dem Zocken nicht abgeneigt. Geboren wurde ich in Hamburg, wohne nun jedoch in Bad Segeberg.

Ähnliche Artikel

Neue Antworten laden...

Basic Tutorials

Gehört zum Inventar

8,828 Beiträge 2,491 Likes

Ein neuer Android-Trojaner namens Godfather macht die Runde, von dem ein enormes Sicherheitsrisiko ausgeht. Über 400 Banking- und Krypto-Apps sind betroffen. Android-Trojaner Godfather zielt auf Banking-Apps ab Android-User aufgepasst, denn mit Godfather ist ein neuer Trojaner im Umlauf, der allein zwischen Juni 2021 und Oktober 2022 über 400 internationale Banking-Apps ins Ziel nahm und das … (Weiterlesen...)

Antworten Like

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"