News

Balkonkraftwerk: Neues Solarpaket soll für mehr Attraktivität sorgen

Mit einem sogenannten Balkonkraftwerk können auch Bewohner einer Wohnung die Sonne als Energiequelle nutzen. Das Konzept gefällt offenbar auch der Ampelkoalition. Diese möchte nun offenbar mit einem Solarpaket unter anderem die Attraktivität der PV-Anlagen im Miniformat steigern.

Bürokratieabbau und Leistungssteigerung

Immer mehr Hausbewohner verlassen sich bei der Energieversorgung zu einem großen Teil oder womöglich gänzlich auf selbst produzierten Strom. Möglich wird dies mit einer großformatigen PV-Anlage auf dem Dach des Eigenheims. Doch wie sieht es mit all denjenigen aus, die kein eigenes Dach, sondern lediglich einen Balkon oder eine kleine Dachterrasse zur Verfügung haben?

Diese können mithilfe eines Balkonkraftwerks ebenfalls Strom erzeugen und anschließend nutzen. Und die kompakten PV-Anlagen boomen. Das lässt sich an steigenden Verkaufszahlen ablesen. Darüber freut sich nicht nur die Umwelt, sondern auch die Politik. In Berlin wird der offensichtliche Boom nämlich nun im Rahmen des sogenannten Solarpakets noch einmal weiter gefördert.

Ziel sei es, mithilfe von Bürokratieabbau und schnellerer Bescheide den Weg zum eigenen Balkonkraftwerk zu erleichtern und beschleunigen. Demnach soll eine Meldung an den Netzbetreiber in Zukunft nicht mehr nötig sein. Vielmehr soll es bereits genügen, wenn die Anlage im Datenregister der Bundesnetzagentur registriert wird. Weiterhin sollen die Mini-PV-Anlagen mehr Leistung bieten und vorhandene Zähler weiter genutzt werden dürfen.

Beschluss in der kommenden Woche

Die neuen Regeln des Solarpakets wirken sich nicht nur auf Balkonkraftwerke positiv aus. Auch klassische PV-Anlagen werden von dem kommenden Paket abgedeckt. So soll es unter anderem neue Förderungen geben, um Anreize für Interessenten zu schaffen. Ob das Solarpaket in seiner jetzigen Phase auch tatsächlich in die Tat umgesetzt wird, ist bislang allerdings noch keine ausgemachte Sache.

Vielmehr muss zunächst der Bundestag in der kommenden Woche über das umfangreiche Paket entscheiden. Im Anschluss kommt es noch auf die Zustimmung im Bundesrat an. Allerdings darf man davon ausgehen, dass die Entscheidung in beiden Fällen positiv ausfallen dürfte. Wer also derzeit mit dem Gedanken spielt, ein Balkonkraftwerk oder eine PV-Anlage zu installieren, sollte das Ganze durchaus im Blick behalten.

Jens Scharfenberg

Gaming und Technik waren stets meine Leidenschaft. Dies hat sich bis heute nicht geändert. Als passionierter "Konsolero" und kleiner "Technik-Geek" begleiten mich diese Themen tagtäglich.

Ähnliche Artikel

Neue Antworten laden...

Avatar of Basic Tutorials
Basic Tutorials

Gehört zum Inventar

13,678 Beiträge 3,157 Likes

Mit einem sogenannten Balkonkraftwerk können auch Bewohner einer Wohnung die Sonne als Energiequelle nutzen. Das Konzept gefällt offenbar auch der Ampelkoalition. Diese möchte nun offenbar mit einem Solarpaket unter anderem die Attraktivität der PV-Anlagen im Miniformat steigern. Bürokratieabbau und Leistungssteigerung Immer mehr Hausbewohner verlassen sich bei der Energieversorgung zu einem großen Teil oder womöglich gänzlich auf selbst produzierten Strom. Möglich wird dies mit einer großformatigen PV-Anlage auf dem Dach des Eigenheims. Doch wie sieht es mit all denjenigen aus, die kein eigenes Dach, sondern lediglich einen Balkon oder eine kleine Dachterrasse zur Verfügung haben? Diese können mithilfe eines Balkonkraftwerks ebenfalls … (Weiterlesen...)

Antworten Like

Zum Ausklappen klicken...
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"