News

Bandai Namco auf der Gamescom 2019

Auf der diesjährigen Gamescom hat Bandai Namco einiges an Titeln vorgestellt. Vom Live-Action-RPG zum Horror-Adventure ist alles dabei. Welche Spiele genau ich mir anschauen konnte und wie der erste Eindruck dieser Titel war, erfahrt ihr hier.

Little Nightmares 2

Nach dem bisherigen Erfolg von Little Nightmares wurde nun nach 2 Jahren Little Nightmares 2 angekündigt. Das Spiel erscheint voraussichtlich nächstes Jahr für PC, PS4, Xbox One und Nintendo Switch.
In diesem Teil spielen wir einen neuen Protagonisten: Mono. Dieser wird auf Six, den Hauptcharakter des ersten Teils, treffen und mit ihr neue Orte erkunden. Darunter auch welche an der frischen Luft, etwas, was wir bis jetzt noch nie in Little Nightmares sehen konnten.

Wenn du in den Abgrund blickst…

Little Nightmares 2 ist ein Sequel zum ersten Teil. Nach den Ereignissen im Schlund hat Six Probleme mit ihrer inneren Dunkelheit und wenn ihre einzige Hoffnung, zu überleben, ist es, Mono zum Signal Tower zu führen. Ein neuer Ort, welcher die Welt um sich herum korrumpiert, wie es der Schlund im vorherigen Teil tat.
Natürlich läuft dabei auch nicht alles glatt – auf dem Weg dorthin müsst ihr in guter alter Stealth-Manier viele Gefahren und Gegner umgehen.

Code Vein

Gigantische Monster schnetzeln in einer post-apokalyptischen Welt – das ist Code Vein. Ursprünglich wurde es bereits für den September letzten Jahres angekündigt, aber dann verschoben. Stattdessen erscheint das Live Action-Ko-Op-RPG für PC, Xbox One und PS4 am 27. September diesen Jahres. Vorbestellen könnt ihr Code Vein aber schon für € 13,76 *. Wer nicht solange warten möchte, kann ab dem 3. September eine Demo-Version des Spiels herunterladen und schon einmal reinschnuppern.

Wenn Vampirmutanten die Weltherrschaft übernehmen…

Passend zum Setting ist die Welt düster und farblos gestaltet. In dieser zerstörten Welt hat sich eine Gesellschaft gehalten – die Vein – und diese ist die letzte Hoffnung für die Menschheit.
Im Austausch für ihre Erinnerungen erhalten sie Kräfte, die es ihnen ermöglichen, gegen die übermenschlich starken Gegner zu bestehen.
In Code Vein schlüpft ihr in die Rolle eines Mitglieds der Vein, genannt Revenant. Diesen Charakter könnt ihr selber erstellen und individualisieren – sowohl was das Aussehen, als auch die Skills angeht. Verschiedene Waffen und Kampfstile geben euch so mit die Möglichkeit, euch an die verschiedensten Gegner anzupassen.
Begleitet werdet ihr dabei entweder von einem NPC oder einem Freund, der euch begleitet. Hier könnt ihr aus verschiedenen Begleitern wählen, welche verschiedene Fähigkeiten und Kampfstile besitzen. 

The Dark Pictures: Man of Medan

Man of Medan ist der erste Teil einer Anthologie namens The Dark Pictures. Am 30. August diesen Jahres erscheint das Horror-Adventure von den Until Dawn-Machern für PC, Xbox One und PS4. Wer möchte kann das Spiel aber bereits für € 21,80 * vorbestellen.

Fünf Freunde auf hoher See

Man of Medan erzählt die Geschicht von fünf Freunden, welche einen Tauchurlaub auf einem Schiff im Pazifik machen. Hierbei wollen sie ein Schiffswrack aus dem zweiten Weltkrieg erkunden – und nebenher natürlich ordentlich feiern.
Wie es aber in Horrorgeschichten so üblich ist, wird daraus nichts. Ein Sturm zieht auf und aus der sorglosen Party wird ein Kampf ums überleben.
Hierbei versprechen die Macher, dass die Geschichte verzweigter sein wird, als sie es in Until Dawn war. Jeder Charakter kann sterben, niemand ist sicher. 

Verschiedene Modi

Während das Gameplay im Grunde dem von Until Dawn sehr ähnelt bietet Man of Medan aber drei verschiedene Spielmodi.
Der erste ist der klassische Single-Player-Modus, in dem man alleine die Story durchspielt. Alternativ dazu gibt es nun aber auch den Film-Abend-Modus, in dem man mit bis zu 5 Spielern gemeinsam die Geschichte erleben kann – jeder spielt eine andere Figur. Dabei handelt es sich aber um einen lokalen Ko-Op. Wer aber lieber von Zuhause aus mit einem Freund spielen möchte, der wird mit Modus Nummer 3 glücklich werden: Geteilte Geschichte. Hier spielt man online mit einem Freund – die Entscheidungen beide beeinflussen auch den Spielverlauf des jeweils anderen.

Fazit

Mit der Beliebtheit von Until Dawn hat Man of Medan große Schuhe zu füllen und im besten Fall übertrifft es diese Erwartungen. Dem ersten Eindruck nach ist dies auch gelungen. Die Atmosphäre ist passend – sie schwankt zwischen gruselig und spannend. Man of Medan gelingt es, genau die Stimmung zu erzeugen, die der Geschichte dienlich ist. 

RAD

Pünktlich zur Gamescom ist es erschienen: RAD. Ein 3D-Rogue-Like für PC, PS4, Xbox One und Nintendo Switch. Hier erkundet ihr eine Welt, welche in Trümmern liegt und es ist eure Aufgabe, ein Heilmittel für die radioaktiv verseuchte Welt zu finden.

Schwing die Keule – und das schnell!

Durch ein radioaktives Ödland zu ziehen, fordert natürlich seinen Tribut. Die Gifte der Umgebung sorgen dafür, dass der Spieler mit der Zeit ebenfalls mutiert und damit einen Teil seiner Menschlichkeit verliert, dafür aber an Kraft gewinnt. Diese Mutationen reichen von einem Schlangenkopf zu einem brennenden Skelettschädel oder Flügeln. Es ist vieles dabei und nichts scheint zu abgespaced für RAD.
Das ist auch ganz gut so, denn im Gegensatz zu anderen postapokalyptischen Settings ist RAD weniger düster und dafür eher farbenfroh. Der Look erinnert ein wenig an die 80ger. Das deckt sich auch mit der allgemeinen Stimmung des Spiels – weniger ernst, dafür eher locker und flockig mit viel Humor.

One Piece Pirate Warriors 4

Auch 2020 werden die Anime-Fans wieder von Bandai Namco verwöhnt. Für PC, PS4, Xbox One und Nintendo Switch erscheint dieses rasante Action RPG, basierend auf dem beliebten Anime One Piece.

Tyrannei auf Whole Cake Island

Pirate Warriors 4 wird den Whole Cake Island Arc adaptieren und dies scheint auch der zentrale Plot des Spiels zu sein. Wir bekommen also die Möglichkeit in die Haut verschiedener One Piece-Charaktere zu schlüpfen. Darunter ist natürlich der Protagonist Luffy, aber auch Sanji und weitere Charaktere wie Jinbei oder Reiju.
Sowohl die alten, als auch die neuen Charaktere bringen neue, spezielle Fähigkeiten mit, welche sie im Kampf gegen die Antagonistin Big Mom einsetzen können. Oder alternativ um die Umgebung zu zerstören, denn auch dazu gibt Pirate Warriors 4 uns ausreichend Möglichkeit.

Dragon Ball Z: Kakarot

Noch dieses Jahr gesellt sich Dragon Ball Z: Kakarot in Bandais Reihe von Videospielen, die auf Animes basieren. Das Action RPG wird für PS4, Xbox  One und PC erscheinen. In diesem Titel könnte ihr die Geschichte des Helden Son Goku neu erleben. Das Spiel kann man bereits auf Amazon für € 24,21 * vorbestellen.

Von epischen Kämpfen zum Angeln

Dragon Ball Z: Kakarot lässt nicht nur den Anime mit seinen epischen (und langen) Kämpfen wieder aufleben, sondern bringt euch auch Nebenquests, welche neue Inhalte liefern. Hierbei wird auch versprochen, einige Fragen zu beantworten, die der Anime selber liegen lässt.
Aber das Spiel besteht aus mehr: Ihr könnt mit Goku auch Angeln, trainieren und fliegen, wobei ihr mit den verschiedenen Charakteren des Dragon Ball-Universums Freundschaften aufbauen könnt.

Mit der Macht der Freundschaft

Wie es auch im Anime der Fall ist, kämpft Goku natürlich nicht alleine. Das Spiel gibt euch verschiedene Begleiter an die Hand, welche alle verschiedene Fähigkeiten haben. Dies sind natürlich bekannte Charaktere aus dem Anime wie Kuririn, Yamchu oder Chao-Zu. Diese unterstützen euch im Kampf mit spezifischen Hilfs-Aktionen oder Komboattacken.
Auch der spielbare Charakter wechselt ab und an. Neben Goku könnt ihr auch Gohan, Vegeta oder Piccolo spielen. Auch diese Charaktere haben selbstverständlich alle ihre eigenen Fähigkeiten und Kampfstile.
Außerdem wird die Story des Animes mindestens bis hin zur Cell-Saga adaptiert, wie nun offiziell bestätigt wurde. 

Katharina Mundt

Ich bin Katharina Mundt, stamme aus Lübeck und bin seit meiner Kindheit ein riesiger Fan von Videospielen. Mittlerweile bin ich zweiundzwanzig Jahre alt und studiere in meinem Geburtsort.

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"