News

Corsair One i300: Dieser 12-Liter-PC ist ein echtes Gaming-Monster

Die kompakten Gaming-PCs der Corsair One-Reihe sehen nicht nur schick aus, sie überzeugen auch durch eine beeindruckende Technik auf engem Raum. Passend zur 12. Intel Core-Prozessorgeneration legt man den Corsair One i300 neu auf. Inklusive eines Core i9-12900K und einer NVIDIA GeForce RTX 3080 oder 3080 Ti mit Flüssigkühlung.

Corsair One i300: Neuauflage mit Intel Core i9-12900K

Wer einen kompakten und edlen Gaming-PC sucht und über das nötige Kleingeld verfügt, dürfte mit dem Corsair One i300 voll auf seine Kosten kommen. Mehr Leistung auf einem derart kleinen Raum geht nicht.

Die zur CES 2022 vorgestellte Neuauflage setzt hinsichtlich des Prozessors auf das aktuelle Top-Modell Core i9-12900K aus Intels Alder Lake-Reihe und ein Z690-Mainboard von MSI im Mini-ITX-Format. Im Vergleich zum Vorgänger, i200, legt der Corsair One i300 hinsichtlich der Leistung damit spürbar zu.

Angeboten wird der kompakte Gaming-PC in insgesamt drei Ausführungen, die sich vor allem hinsichtlich des verbauten Arbeitsspeichers und der Grafikkarte unterscheiden.

Corsair One i300
Bild: Corsair

Bei der Grafiklösung stehen wahlweise eine GeForce RTX 3080 oder die noch leistungsfähigere GeForce RTX 3080 Ti zur Wahl, die beide mit einer Flüssigkühlung ausgestattet sind. Hinzu gesellen sich wahlweise 32 GB oder satte 64 GB Corsair Vengeance DDR5-Arbeitsspeicher im Dual-Channel-Betrieb bei Geschwindigkeiten von mindestens 4.400 MHz. Windows 11 Pro ist als Betriebssystem bei allen Ausstattungsvarianten mit von der Partie.

Port-Vielfalt

Zwei Terabyte M.2 NVMe-SSD-Spicher haben alle Modelle des i300 gemein. Der CORSAIR ONE i300 umfasst zwei Thunderbolt 4-Anschlüsse und ermöglicht die Verbindung von bis zu vier 4K-HDR-Displays gleichzeitig.

I/O-Panels an der Vorder- und Rückseite bieten zudem zahlreiche weitere Anschlüsse. An der Front stehen neben einem 3,5-mm-Klinkeneingang zwei Mal USB 3.0 und ein Mal USB-Typ-C in der Version 3.2 zur Verfügung. Rückseitig werden, neben den USB-C-Ports mit Thunderbolt 4, drei DisplayPort-Anschlüsse, ein Mal HDMI, 7.1 Audio, 2,5 Gbit-Ethernet-LAN ganze sechs USB-3.2-Anschlüsse geboten.

Corsair One i300

Kabellos funkt der Corsair One i300 zudem im Wi-Fi6E Standard. Bluetooth 5.2 ist ebenfalls mit von der Partie. Mit Energie versorgt werden alle drei Konfiguration zudem von einem SFX-Netzteil samt 80-Plus-Platinum-Zertifizierung und 750 Watt Leistung.

Preise und Verfügbarkeit

Eine derartige Hardwarepower hat allerdings auch ihren Preis. Alle Modelle des neuen Corsair One i300 sind ab sofort über die Website des Herstellers konfigurier- und bestellbar. Offizielle Preise hat Corsair bislang noch nicht verraten, es ist allerdings (gemessen an den Vorgängergenerationen) davon auszugehen, dass es ab einer UVP von rund 4.000 Euro losgehen dürfte.

Simon Lüthje

Ich bin der Gründer dieses Blogs und interessiere mich für alles was mit Technik zu tun hat, bin jedoch auch dem Zocken nicht abgeneigt. Geboren wurde ich in Hamburg, wohne nun jedoch in Bad Segeberg.

Ähnliche Artikel

Neue Antworten laden...

Avatar of Basic Tutorials
Basic Tutorials

Gehört zum Inventar

13,627 Beiträge 3,157 Likes

Die kompakten Gaming-PCs der Corsair One-Reihe sehen nicht nur schick aus, sie überzeugen auch durch eine beeindruckende Technik auf engem Raum. Passend zur 12. Intel Core-Prozessorgeneration legt man den Corsair One i300 neu auf. Inklusive eines Core i9-12900K und einer NVIDIA GeForce RTX 3080 oder 3080 Ti mit Flüssigkühlung. Corsair One i300: Neuauflage mit Intel … (Weiterlesen...)

Antworten Like

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"