News

Crucial P2 & P5: Neue NVMe-SSDs mit bis zu 3,4 GB/s

Der SSD-Hersteller Micron hat über seine Marke Crucial zwei neue SSD-Serien vorgestellt. Die Crucial P5 richtet sich an Performance-Enthuasiasten, während die Crucial P2 vor allem durch einen erschwinglichen Preis überzeugen möchte.

Crucial P5

Die Crucial P5 setzt als M.2-SSD auf PCI-Express-3.0-x4 sowie das NVMe-Protokoll der dritten Generation. Es handelt sich um die bisher schnellste SSD von Crucial. Sie soll mit bis zu 3,4 GB/s lesen sowie 3 GB/s schreiben können.

Informationen zum verbauten Controller und den Speicherbausteinen gibt es noch nicht. Bekannt ist jedoch, dass Crucial auf einen Pseudo-SLC-Cache setzt, wodurch die Performance der SSD nach einigen Gigabyte einbrechen dürfte.

Die Crucial P5 kommt mit 250 GB bis 2 TB in den Handel. Preise sind noch nicht bekannt.

Hier klicken, um den Inhalt von youtu.be anzuzeigen

Crucial P2

Die Crucial P2 wird als Budget-SSD auf den Markt gebracht. Die P2-Serie bietet bis zu 2.300 MB/s lesend sowie 1.150 MB/s schreibend. Die P2 kommt mit 250 und 500 GB auf den Markt. Auffällig ist hier, dass Crucial bei der 250-GB-Version eine höhere Schreibrate als bei der 500-GB-Variante angibt.

Die Crucial P2 nutzt einen Phison E13T Controller sowie TLC-Speicher des Mutterkonzerns Micron. Der Controller besitzt keinen DRAM-Cache und Crucial hat bereits bekanntgegeben, dass möglicherweise künftig QLC- statt TLC-Speicher verbaut wird.

Während für 250 GB ca. 60 Euro fällig werden, soll die 500-GB-SSD nur 70 Euro kosten. Dadurch ist der Griff zum größeren Modell natürlich einfach gemacht. Beide Modelle sind bereits erhältlich, zum Beispiel bei Cyberport oder Notebooksbilliger.

Simon Lüthje

Ich bin der Gründer dieses Blogs und interessiere mich für alles was mit Technik zu tun hat, bin jedoch auch dem Zocken nicht abgeneigt. Geboren wurde ich in Hamburg, wohne nun jedoch in Bad Segeberg.

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"