SSD

Ein Festkörper-Laufwerk oder auch Solid-State-Disk (SSD) ist eine Festkörperspeichervorrichtung, die zur Speicherung großer Datenmengen genutzt wird. Die SSD-Technologie nutzt in erster Linie elektronische Schnittstellen, die mit herkömmlichen HDD-Festplatten kompatibel sind, die einen einfachen Austausch in gängigen Anwendungen ermöglichen.

 

Neuere Technologien wie SATA Express und M.2 wurden entwickelt, um spezifische Anforderungen der SSD-Technologie zu erfüllen. SSDs haben keine beweglichen mechanischen Komponenten. Dies unterscheidet sie von herkömmlichen elektromechanischen Magnetplatten wie Festplattenlaufwerken (Festplatten) oder Disketten, die Spinnscheiben und bewegliche Lese- bzw. Schreibköpfe enthalten.

 

Im Vergleich zu elektromechanischen Scheiben sind SSDs typischerweise widerstandsfähiger gegenüber physischen Schocks. Sie laufen sehr geräuscharm und weisen eine geringere Zugriffsdauer sowie eine geringere Latenz auf.

 

Seit Ab 2015 verwenden die meisten SSDs einen MLC NAND-basierten Flash-Speicher, der die gespeicherten Daten auch dann sichert, wenn keine Stromquelle aktiv ist. Manche SSDs nutzen u. a. auch Batterien als integrierte Stromquellen.

Close