News

Das Tagesgeld ist wieder da: Die Anlage kommt in Schwung!

Das Tagesgeld erlebt derzeit einen regelrechten Aufwind. Diese Entwicklung ist nicht zuletzt den steigenden Zinsen zu verdanken. Mittlerweile ist es Anlegern mit dieser Sparform durchaus möglich, beachtliche Einnahmen zu erzielen. Voraussetzung dafür ist aber, dass sie sich für die richtige Bank entscheiden. Dieser Beitrag verrät dem Leser, worauf bei der Suche nach dem Tagesgeld zu achten ist.

Darum ist das Tagesgeld so beliebt

Beim Tagesgeldkonto handelt es sich um eine flexible Anlageform. Der Kontoinhaber hat dabei stets Zugriff auf sein Guthaben. Er kann also jederzeit über sein Geld verfügen. Auch ist es möglich, einen Dauerauftrag auf das Konto einzurichten und somit regelmäßig einen Fixbetrag zurückzulegen. Auf diese Weise lassen sich etwaige Sparziele leicht erreichen. Banken stellen ihren Kunden das Tagesgeldkonto kostenlos zur Verfügung. Dabei geht die Kontoeröffnung schnell und einfach vonstatten – es findet keine Bonitätsprüfung statt, wobei die betreffende Person zeitnah über das Konto verfügen kann.

Die Zinsen vergleichen

Es spielen die Zinsen beim Tagesgeldkonto eine wichtige Rolle: Bei ausgewählten Banken können diese durchaus rund 3 % betragen. Diesbezüglich kann es bei den Banken deutliche Schwankungen geben. Aus diesem Grund sollten sich Interessenten die Angebote mehrerer Institute ansehen und sie miteinander vergleichen. Dabei sollten sich angehende Kunden darüber im Klaren sein, dass der Zinssatz beim Tagesgeld einer stetigen Schwankung unterliegt. Mittlerweile gibt es Portale, auf denen ein schneller Zinsvergleich möglich ist. Oft kann man sich dort auch über die Konditionen der einzelnen Institute schlaumachen. Dadurch können Anleger eine gut durchdachte Wahl treffen.

Ein Konto im Ausland eröffnen – ist das möglich?

Derzeit besteht auch die Gelegenheit, ein Tagesgeldkonto im Ausland zu eröffnen. Oft locken Banken außerhalb Deutschlands ihre Kunden mit besonders attraktiven Zinsen an. Allerdings ist hier Vorsicht geboten. Das gilt insbesondere dann, wenn die Unternehmen ihren Sitz außerhalb der EU haben. In diesem Fall sollten sich Interessenten über die rechtlichen Absicherungen und etwaige Regulationen informieren. Nur so wissen sie, ob ihr Guthaben im Insolvenzfall geschützt ist. Des Weiteren empfiehlt es sich, die Bewertungen ehemaliger Kunden zur betreffenden Bank zu studieren. So macht man sich ein objektives Bild von den Vor- und Nachteilen der betreffenden Anbieter.

Diese Entwicklung ist zu erwarten

Um das Tagesgeld ist es aktuell besonders gut bestellt. Zu verdanken ist dies den steigenden Zinsen, die auf die Leitzinsanhebung der EZB zurückzuführen sind. Experten gehen davon aus, dass das Maximum noch nicht erreicht wurde. Sie sagen eine weitere Steigerung des Zinssatzes voraus. Wer sich also noch etwas in Geduld übt, holt mitunter einen noch höheren Gewinn heraus. Natürlich ist es zwischenzeitlich trotzdem möglich, ein Tagesgeldkonto zu eröffnen. Ganz besonders beliebt scheinen aktuell Tagesgeldkonten ohne Girokonto zu sein, welche sogar als einziges Produkt bei einer Bank geführt werden können. In letzter Zeit konnten dabei Angebote wie das Comdirect Tagesgeld ohne Girokonto großes Interesse bei Sparern finden. Allerdings sollte man sich regelmäßig nach besseren Angeboten umsehen. So stellt ein Anleger sicher, dass ihm keine Einnahmen entgehen.

An wen richtet sich das Tagesgeld?

Ein Tagesgeldkonto eignet sich für alle Anleger, die nach einer flexiblen Geldanlage suchen. Man hat mit einem solchen Konto jederzeit Zugriff auf den betreffenden Betrag – für den täglichen Zahlungsverkehr kann man es aber nicht nutzen. Viele Personen verwenden das Tagesgeld als Ergänzung zum Girokonto. Bei einigen Banken erhält man dieses Finanzprodukt automatisch bei der Eröffnung eines Standard-Kontos – auf die Höhe der Kontoführungsgebühren hat es keinen Einfluss.

Einige Personen nutzen das Tagesgeld auch in Kombination mit dem Festgeld. Letzteres punktet mit einem fixen Zinssatz, während man für einen im Voraus definierten Zeitraum keinen Zugriff auf sein Erspartes hat. Will man finanziell flexibel sein, darf man niemals sein gesamtes Vermögen auf diese Weise anlegen. Hier kommt das Tagesgeld ins Spiel – am besten befindet sich ein Teil des Ersparten auf diesem Konto. So steht Anlegern im Ernstfall immer Geld zur Verfügung.

So sieht die aktuelle Situation beim Tagesgeld aus

Das Tagesgeld erlebt heute einen Aufschwung – immer mehr Menschen interessieren sich für die flexible Anlageform. Die steigenden Zinsen machen sich nicht nur beim Sparen hoher Beträge bemerkbar. Anleger sollten sich aber nicht für das erstbeste Tagesgeldkonto entscheiden. Am besten sehen sie sich mehrere Optionen an und vergleichen sie miteinander. So finden sie ein Produkt, das ihren Bedürfnissen gerecht wird. Oft besteht auch die Gelegenheit, ein Tagesgeldkonto bei der Hausbank zu eröffnen. Besteht diesbezüglich Interesse, sollte man sich beim betreffenden Institut über diese Möglichkeit und die damit verbundenen Konditionen informieren.

Simon Lüthje

Ich bin der Gründer dieses Blogs und interessiere mich für alles was mit Technik zu tun hat, bin jedoch auch dem Zocken nicht abgeneigt. Geboren wurde ich in Hamburg, wohne nun jedoch in Bad Segeberg.

Ähnliche Artikel

Neue Antworten laden...

Avatar of Basic Tutorials
Basic Tutorials

Gehört zum Inventar

12,202 Beiträge 2,792 Likes

Das Tagesgeld erlebt derzeit einen regelrechten Aufwind. Diese Entwicklung ist nicht zuletzt den steigenden Zinsen zu verdanken. Mittlerweile ist es Anlegern mit dieser Sparform durchaus möglich, beachtliche Einnahmen zu erzielen. Voraussetzung dafür ist aber, dass sie sich für die richtige Bank entscheiden. Dieser Beitrag verrät dem Leser, worauf bei der Suche nach dem Tagesgeld zu … (Weiterlesen...)

Antworten Like

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"