News

Fortnite-Entwickler Epic Games muss 520 Mio. US-Dollar Strafe zahlen

Jetzt wird es für Fortnite-Entwickler Epic Games richtig teuer. Im Rahmen einer außergerichtlichen Einigung muss das Unternehmen der US-Verbraucherschutzbehörde FTC 520 Millionen US-Dollar an Strafe zahlen.

Fortnite-Entwickler Epic Games mit über 500 Mio. US-Dollar Strafe

Wegen einem Verstoß gegen das Kinderschutzrecht mit dem beliebten Shooter Fortnite wird Entwickler Epic Games in den USA zur Kasse gebeten. Nachdem sich das Studio bereits in einem Rechtsstreit gegen Apple behaupten musste und diesen im September 2021 auch gewann, einigte man sich mit der US-Verbraucherschutzbehörde FTC nun in einem anderen Fall außergerichtlich.

Und das gleich in mehreren Fällen, wie aus der Meldung der Federal Trade Commission vorgeht. Diese hatte Epic Games unter anderem vorgeworfen, gegen den Children’s Online Privacy Protection Act (COPPA) zu verstoßen.

Epic Games sammele nach Auffassung der FTC persönliche Daten von Spielerinnen und Spielern unter 13 Jahren ohne die Zustimmung der Eltern dafür einzuholen, was gesetzlich vorgeschrieben ist. Auch eine Information an die Eltern gäbe es nicht.

Gleichzeitig habe Epic Games den Kindern und Jugendlichen geschadet, indem es Chats mit erwachsenen Spielenden ermöglicht. „Epic setzt Kinder und Jugendliche aufgrund seiner laschen Privatsphäreeinstellungen einem Risiko aus und kostet Nutzern Millionen an illegalen Belastungen durch die Nutzung von dunklen Mustern,“ teilt Samuel Levine, Director des FTC Bureau of Consumer Protection, mit.

Kinder und Jugendliche seien nach Auffassung der FTC in Fortnite gemobbt, bedroht und mit gefährlichen und psychologisch traumatisierenden Themen wie Suizid in Fortnite konfrontiert worden, führt die Behörde weiter aus.

Rekordstrafe für Epic Games

Aus diesen Gründen verhängt die Federal Trade Commission die Rekordstrafe in Höhe von 275 Millionen US-Dollar gegen Fortnite-Entwickler Epic Games – die „höchste Strafe, die jemals für die Verletzung der FTC-Regeln verhängt wurde“.

Weitere 245 Millionen US-Dollar muss das Unternehmen an Rückzahlungen an Betroffene wegen der „dunklen Muster und Bezahl-Praktiken“ leisten, ebenfalls Rekord. Das begründet man damit, dass durch Tricks Minderjährige dazu verleitet wurden, Käufe in Fortnite zu tätigen.

Für Kinder seien so nicht autorisierte Kosten entstanden seien, die ohne jegliche Beteiligung von Erwachsenen und Erziehungsberechtigten stattgefunden haben. Außerdem muss man die Datenschutz-Einstellungen für Kinder anpassen, damit für diese die Chatfunktion im Spiel standardmäßig ausgeschaltet ist.

Eine Strafe von über 500 Millionen US-Dollar ist definitiv rekordverdächtig. Für Epic Games stellt diese allerdings dennoch nur Peanuts dar. Mit über 400 Millionen registrierten Nutzern ist Fortnite eines der meistgespielten Spiele schlechthin. Laut Finanzbericht des Herstellers generierte der Titel allein im Jahr 2021 rund 5,8 Milliarden US-Dollar an Umsatz, im Jahr 2020 waren es noch rund 5,1 Milliarden US-Dollar.

Simon Lüthje

Ich bin der Gründer dieses Blogs und interessiere mich für alles was mit Technik zu tun hat, bin jedoch auch dem Zocken nicht abgeneigt. Geboren wurde ich in Hamburg, wohne nun jedoch in Bad Segeberg.

Ähnliche Artikel

Neue Antworten laden...

Basic Tutorials

Gehört zum Inventar

8,781 Beiträge 2,455 Likes

Jetzt wird es für Fortnite-Entwickler Epic Games richtig teuer. Im Rahmen einer außergerichtlichen Einigung muss das Unternehmen der US-Verbraucherschutzbehörde FTC 520 Millionen US-Dollar an Strafe zahlen. Fortnite-Entwickler Epic Games mit über 500 Mio. US-Dollar Strafe Wegen einem Verstoß gegen das Kinderschutzrecht mit dem beliebten Shooter Fortnite wird Entwickler Epic Games in den USA zur Kasse … (Weiterlesen...)

Antworten Like

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"