News

Google stellt „Meine Anzeigen-Center“ für Onlinewerbung vor

Bereits im Rahmen der I/O 2022 im Mai hatte Google das „Meine Anzeigen-Center“ angeteasert, das nun weltweit an den Start geht. Es soll vor allem für mehr Kontrolle über Werbeanzeigen und deren Inhalte sorgen, die auf YouTube, in der Google-Suche und in Discover ausgespielt werden.

Google Meine Anzeigen-Center startet

Um unpassende Werbeanzeigen oder sensible Anzeigen herauszufiltern, startet Google heute das Meine Anzeigen-Center (My Ad Center). Es soll dabei helfen, die Art der Anzeigen zu verwalten, die du auf YouTube, in der Google Suche und Discover siehst. Außerdem kannst du sensible Anzeigen blockieren und mehr über die Informationen erfahren, die zur Personalisierung deiner Anzeigenerfahrung verwendet werden.

Der Zugriff und die Anpassung erfolgt, mit eingeloggtem Google-Konto, direkt über die Anzeigen selbst. So sollst du also deine Werbepräferenzen selbst besser bestimmen können und beispielsweise mehr Werbung von Marken oder Themen angezeigt bekommen, die dich interessieren.

Unpassende oder sensible Werbung, wie Glücksspiel, Dating, Alkohol oder ähnliches, soll sich damit sogar komplett deaktivieren lassen. Und das direkt und ohne dass du dein Video oder deine Online-Sitzung unterbrechen müsstest.

Google Meine Anzeigen-Center
Bild: Google

„Stellt euch vor, ihr habt intensiv für euren letzten Strandurlaub recherchiert und möchtet nun, nach eurer Rückkehr aus dem Urlaub, keine Urlaubsanzeigen mehr sehen. Mit Mein Anzeigen-Center könnt ihr einfach auf das Drei-Punkte-Menü neben einer solchen Urlaubsanzeige klicken und auswählen, dass ihr diese Art von Anzeigen seltener sehen möchtet. Zudem könnt ihr euch auch Anzeigen zu Dingen anzeigen lassen, die euch wichtig sind, z. B. Angebote für Sneaker oder Weihnachtsgeschenke für eure Liebsten.“

Personalisierte Werbung und Datenschutz

Personalisierte Werbung lässt sich auch vollständig deaktivieren, und zwar über das Google Meine Anzeigen-Center überall dort, wo du mit deinem Google-Konto angemeldet bist. Dabei lässt sich die personalisierte Werbung nicht nur auf Google-Plattformen selbst, sondern auch auf externen Websites und Apps deaktivieren – auf jedem Gerät, in dem du angemeldet bist.

Dabei betont Google noch einmal, dass der Datenschutz oberste Priorität hat: „Wir befolgen eine Reihe von Datenschutzgrundsätzen, die bestimmen, welche Informationen wir sammeln und welche nicht. Dazu zählt, dass wir eure persönlichen Daten niemals an Dritte verkaufen und die Inhalte, die ihr in Apps wie Google Mail, Fotos und Drive speichert, nie für Werbezwecke verwenden.“

Google hatte erst Ende September 2022 die Suche und die Navigations-App Google Maps mit neuen Funktionen ausgestattet. Darunter die neue Kombi-Suche, die auf die Kamera zurückgreift und mithilfe von Google Lens die Suche anhand aufgenommener Bilder ermöglicht.

Kurz zuvor baute man Nearby Share aus und erweiterte das Android-Feature um die Möglichkeit, Dateien, Links oder sogar installierte Apps kabellos auf andere Android-Geräte zu übertragen, wenn sie in der Nähe sind. Beispielsweise vom Android-Smartphone auf ein Chromebook oder Tablet.

Simon Lüthje

Ich bin der Gründer dieses Blogs und interessiere mich für alles was mit Technik zu tun hat, bin jedoch auch dem Zocken nicht abgeneigt. Geboren wurde ich in Hamburg, wohne nun jedoch in Bad Segeberg.

Ähnliche Artikel

Neue Antworten laden...

Basic Tutorials

Gehört zum Inventar

7,913 Beiträge 2,106 Likes

Bereits im Rahmen der I/O 2022 im Mai hatte Google das „Meine Anzeigen-Center“ angeteasert, das nun weltweit an den Start geht. Es soll vor allem für mehr Kontrolle über Werbeanzeigen und deren Inhalte sorgen, die auf YouTube, in der Google-Suche und in Discover ausgespielt werden. Google Meine Anzeigen-Center startet Um unpassende Werbeanzeigen oder sensible Anzeigen … (Weiterlesen...)

Antworten Like

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"