News

Honor Magic3-Serie offiziell vorgestellt: Rückkehr mit beeindruckendem Kamera-Setup

Die einstige Huawei-Tochter Honor hat die neue Flaggschiff-Smartphone-Serie Honor Magic3 vorgestellt, die ganze drei Modelle umfasst. Mit dem Magic3, Magic3 Pro und dem Magic3 Pro+ bläst das Unternehmen zum Angriff auf den Smartphone-Thron.

Die Technik der Honor Magic3-Serie

Nach der Honor 50-Serie in der oberen Mittelklasse, hat das Unternehmen mit der Magic3-Familie nun seine neuen Flaggschiffe im Livestream vorgestellt. Design und Ausstattung der drei Modelle gleichen sich weitestgehend, bei der Technik gibt es dann aber doch ein paar spannende Unterschiede.

Das Honor Magic3 & Honor Magic 3 Pro setzen auf ein 6,76 Zoll großes OLED-Display, das zu den Seiten hin zu 89 Grad gekrümmt ist. Damit erreicht man die bislang stärkste Display-Krümmung der Welt. Geboten wird zudem eine Bildfrequenz von 120 Hz, während der Screen den gesamten DCI-P3-Farbraum samt 1,07 Milliarden Farben darstellen kann. Auch der HDR10+ Standard wird unterstützt.

Für die bestmögliche Performance beim Magic3 Pro und Magic 3 Pro+ soll der brandneue Qualcomm Snapdragon 888+ SoC sorgen, dessen ARM Cortex-X1-Prozessorkern rund 5,6 Prozent schneller arbeitet, als beim regulären Snapdragon 888. KI-Berechnungen sollen sogar rund 20 Prozent schneller vollzogen werden. Honor spricht zudem von einer 12,6 Prozent schnelleren Rechenleistung als beim Apple iPhone 12 Pro. Beim Standard-Modell Honor Magic3 kommt hingegen weiterhin der Snapdragon 888 zum Einsatz.

Selbst hinsichtlich der Gaming-Performance soll das iPhone 12 Pro laut Herstellerangabe übertroffen werden. Bei Genshin Impact spricht Honor von einer 11 Prozent höheren Bildrate. Gleichzeitig sollen sich die Modelle der Honor Magic3-Serie durch Langlebigkeit auszeichnen: Nach drei Jahren Nutzungsdauer soll die Performance laut Honor nur um 3,8 Prozent abnehmen – im Vergleich zu 36,6 Prozent bei durchschnittlichen Android-Smartphones.

Die Honor Magic3-Serie ist nach IP68 wasser- und staubgeschützt und kann in bis zu eineinhalb Metern Wassertiefe für bis zu 30 Minuten durchhalten. Lediglich beim Standard-Modell verzichtet der Hersteller auf die Zertifizierung.

Der Akku aller drei Modelle fasst 4.600 mAh, geladen wird wahlweise per USB-C mit bis zu 66 Watt oder drahtlos mit maximal 50 Watt. Auch Wireless Reverse Charging wird bei den Pro-Varianten geboten. Das Honor Magic3 wird mit Magic UI 5.0 auf Basis von Android 11 ausgeliefert.

Mit beeindruckendem Kamera-Setup an die Spitze?

Honor will durch ein hochwertiges Kamera-Setup mehr Kunden gewinnen. Geboten wird eine 50 Megapixel Hauptkamera (f/1.9), die auf einen 1/1,56 Zoll großen Sony IMX766-Sensor setzt. Dazu gibts eine 64 MP Monochrom-Kamera (f/1.8), eine 13 MP Ultraweitwinkel-Kamera (f/2.2) und einen Laser-Autofokus.

Das Honor Magic3 Pro besitzt darüber hinaus zusätzlich einen ToF-Sensor und eine 64 Megapixel starke Telefoto-Kamera (f/3.5) samt Periskop-Zoom mit optischer Bildstabilisierung und einem 1/2 Zoll großen Sensor. Sie ermöglicht eine 3,5-fache optische Vergrößerung, digital ist sogar ein 100-facher Zoom möglich.

Honor Magic3 & Honor Magic3 Pro Kamera-Setup

An der Vorderseite sitzen eine Ultraweitwinkel-Frontkamera (f/2.4 Blende, 100° Objektiv) sowie eine 3D-Tiefen-Kamera, die das sichere Entsperren per Gesichtserkennung ermöglichen soll. Die Frontkamera im Punch-Hole soll zudem in der Lage sein, auch bei schlechten Lichtverhältnissen starke Portrait-Fotos aufzunehmen.

Noch bessere Fotos: Das Honor Magic3 Pro+

Beim Top-Modell Magic3 Pro+ fällt das Kamera-Setup sogar noch beeindruckender aus. Die Hauptkamera setzt auf den größeren Sony IMX700-Sensor im 1/1,28 Zoll Sensor samt optischer Bildstabilisierung (OIS). Zudem ist das Gerät ist mit einem zusätzlichen Sensor ausgestattet, der einen möglichst akkuraten Weißabgleich garantieren soll. Die Ultraweitwinkel-Kamera wird mit einem 64 MP Sensor im 1/2 Zoll Format ausgestattet und ermöglicht einen noch größeren Bildwinkel als beim Magic3 Pro (126 Grad).

Das Magic3 Pro+ setzt auf eine Keramik-Rückseite und auf ein Display mit „Nano Crystal“-Beschichtung. Damit soll das Flaggschiff deutlich kratzfester sein und sogar Stürze aus größeren Höhen problemlos überstehen.

Preise und Verfügbarkeit

Das Honor Magic3 wird mit 8 GB RAM und 256 GB Flash-Speicher für eine UVP von € 899,00 angeboten. Zur Wahl stehen die Farbvarianten Golden Hour und Blue Hour aus synthetischem Leder, sowie Schwarz und Weiß.

Das Honor Magic3 Pro (8 GB RAM, 256 GB Speicher) startet bei einer UVP von € 1.099,00 in den Farben Golden Hour, Schwarz und Weiß. Deutlich teurer fällt hingegen das Honor Magic3 Pro+ aus, das bei einer UVP von € 1.409,00 liegt. Hier besteht die Wahl zwischen den Farben Ceramic Schwarz und Ceramic Weiß. Die Veröffentlichung erfolgt zunächst in China, einen Marktstart in Deutschland nennt der Hersteller noch nicht.

Simon Lüthje

Ich bin der Gründer dieses Blogs und interessiere mich für alles was mit Technik zu tun hat, bin jedoch auch dem Zocken nicht abgeneigt. Geboren wurde ich in Hamburg, wohne nun jedoch in Bad Segeberg.

Ähnliche Artikel

Neue Antworten laden...

Avatar of Basic Tutorials
Basic Tutorials

Neues Mitglied

2,114 Beiträge 950 Likes

Die einstige Huawei-Tochter Honor hat die neue Flaggschiff-Smartphone-Serie Honor Magic3 vorgestellt, die ganze drei Modelle umfasst. Mit dem Magic3, Magic3 Pro und dem Magic3 Pro+ bläst das Unternehmen zum Angriff auf den Smartphone-Thron. Die Technik der Honor Magic3-Serie Nach der Honor 50-Serie in der oberen Mittelklasse, hat das Unternehmen mit der Magic3-Familie nun seine neuen … (Weiterlesen...)

Antworten Like

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"