News

IMMOTOR BAY500 und BAY1000: Crowdfunding-Kampagne startet

Angesichts steigender Energiepreise wird die autarke Energiegewinnung für viele Menschen immer attraktiver. Mit IMMOTOR BAY500 und BAY1000 kommen nun zwei neue Powerstations auf uns zu, die nicht nur mit Features wie einer Schnellladefunktion und Support von Solarmodulen überzeugen möchten. Obendrein dürften sie die wohl stylischsten Energieversorger sein, die es jemals gab. Beide Powerstations können ab sofort auf der Crowdfunding-Plattform INDIEGOGO unterstützt werden.

Cooles Design trifft auf Portabilität

Der Markt der Powerstations boomt. So konnte man auf der IFA 2022 beispielsweise einige spannende Neuvorstellungen bewundern. Auf der Funkausstellung präsentierte beispielsweise Bluetti mit der EP600 sein neuestes Flaggschiff in Übergröße. Dass es auch kleiner geht, stellte der Platzhirsch mit seiner ebenfalls vorgestellten EB3A unter Beweis. In eine ganz ähnliche Kerbe schlagen nun IMMOTOR BAY500 und BAY1000. Allerdings sind sie auch in Sachen Design echte Hingucker.

Bild: IMMOTOR

Eine hochwertige Gehäusekonstruktion aus Aluminiumlegierung trifft hier auf einen Edelstahlgriff, der mit edlem Leder umwickelt wird. Um ein stimmiges Gesamtbild zu erzeugen, versteckt der Hersteller obendrein seine Anschlüsse unter einer praktischen magnetischen Abdeckung. Zur Wahl stehen die beiden handlichen Powerstations in vielen verschiedenen Farben. Der Hersteller selbst rühmt sich damit, das leichteste und gleichzeitig eleganteste Outdoor-Kraftwerk geschaffen zu haben. Wenn man einen Blick auf die ersten Bilder wirft, scheint dieser Plan definitiv aufzugehen.

Bild: IMMOTOR

Schließlich ist es vor allem die Optik, die potentielle Käufer von IMMOTORs Modellen überzeugen dürfte. Doch nicht nur ein schickes und handliches Design stehen hier auf der Haben-Seite. Obendrein verspricht der Hersteller ein hohes Maß an Sicherheit. Die verbauten Lithium-Ionen-Zellen sollen der Qualität von Autobatterien entsprechen. Das äußert sich wohl in einer stabilen, aber auch sicheren Stromversorgung sowie mehr als 1000 Batterielebenszyklen.

IMMOTOR BAY500 und BAY1000 mit Schnellladefunktion

Die IMMOTOR BAY500 lässt sich dank Schnellladefunktion laut Hersteller innerhalb von unter zwei Stunden vollständig aufladen. Möglich macht dies eine Ladeleistung von erstaunlichen 300 Watt. Noch schneller soll die BAY1000 sein. Die Powerstation soll mit 1000 Watt Wechselstrom innerhalb von knapp 1:20 Stunden vollständig aufgeladen werden können.

IMMOTOR BAY500
Technische Daten der IMMOTOR BAY500 (Bild: IMMOTOR)

Etwas langsamer geht das Ganze natürlich dann vonstatten, wenn man sich von externen Stromanschlüssen autark machen möchte. Schließlich bieten auch IMMOTOR BAY500 und BAY1000 die Möglichkeit, mit einer Leistung von 100 Watt bzw. 200 Watt per Solarenergie aufgeladen zu werden. Dank einer Ausgangsleistung von 500 Watt lässt sich mit der IMMOTOR BAY500 so ziemlich jedes Haushaltsgerät problemlos betreiben. Wer mehr möchte, greift zur IMMOTOR BAY1000. Hier sollen bis zu 1200 Watt möglich sein.

Technische Daten der IMMOTOR BAY1000 (Bild: IMMOTOR)

In Kombination zum kompakten Design werden die beiden Powerstations folglich zum perfekten Begleiter für jeden Campingausflug oder anderweitigen Outdoor-Trip. Dank großer Auswahl bei den Anschlüssen lassen sich auch mehrere Geräte problemlos zeitgleich betreiben. Richtig praktisch sind dabei auch die Auflageflächen für Wireless Charging mit 15 Watt Leistung.

Praktische App-Steuerung

Um auch für den nötigen Bedienkomfort zu sorgen, kommen IMMOTOR BAY500 und BAY1000 mit der passenden App-Anbindung daher. So lassen sich die Mini-Kraftwerke bequem über das Smartphone überwachen und auch steuern. Weiterhin möchte IMMOTOR passend zum Start der BAY-Serie weiteres Zubehör anbieten. Dazu gehört nicht nur eine Tragetasche, die wasserdicht sein soll.

Bild: IMMOTOR

Obendrein lassen sich auch die passenden tragbaren Solarmodule kaufen. Geräte, die sich mithilfe der mobilen Powerstations betreiben lassen, wird IMMOTOR direkt an den Start bringen. Dazu gehört nicht nur ein tragbarer Kühlschrank, sondern auch eine praktische Heizdecke, ein elektrisches Skateboard und mehr. Weiterhin soll man lukrative NFT-Boni einheimsen können.

Jens Scharfenberg

Gaming und Technik waren stets meine Leidenschaft. Dies hat sich bis heute nicht geändert. Als passionierter "Konsolero" und kleiner "Technik-Geek" begleiten mich diese Themen tagtäglich.

Ähnliche Artikel

Neue Antworten laden...

Basic Tutorials

Gehört zum Inventar

7,525 Beiträge 2,099 Likes

Angesichts steigender Energiepreise wird die autarke Energiegewinnung für viele Menschen immer attraktiver. Mit IMMOTOR BAY500 und BAY1000 kommen nun zwei neue Powerstations auf uns zu, die nicht nur mit Features wie einer Schnellladefunktion und Support von Solarmodulen überzeugen möchten. Obendrein dürften sie die wohl stylischsten Energieversorger sein, die es jemals gab. Beide Powerstations können ab … (Weiterlesen...)

Antworten Like

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"