News

Lesertest zum BitFenix Prodigy M 2022: So urteilt die Community

In unserem aktuellen Lesertest durften drei Glückliche unter euch wieder einmal neueste Hardware unter die Lupe nehmen. Dieses Mal erfreuten sich unsere auserkorenen Leser am BitFenix Prodigy M 2022. Wir haben die Meinung von AlexKay, swedeken und Physicus einmal kurz zusammengefasst. Die detaillierten Tests könnt ihr hier lesen.

AlexKay

Als erstes wollen wir uns mal das Fazit von AlexKay ansehen. Er lobt zunächst einmal das kompakte Design und vergleichsweise geringe Gewicht des Prodigy M. Angesichts des geräumigen Innenraums sei das alles andere als selbstverständlich. Hier eröffnen sich viele Installationsmöglichkeiten für viele unterschiedliche Hardwarekomponenten. Etwas sauer stößt ihm jedoch die Materialwahl auf. Zwar wirkt das Gehäuse auf den ersten Blick sehr stabil, beim genaueren Hinsehen macht sich jedoch die Wahl von Hartplastik negativ bemerkbar.

Bild: AlexKay

Wer sein PC-Setup gerne von A nach B trägt, sollte das etwas wackelige Design im Hinterkopf behalten. Auch die Wahl des 60-mm-Lüfters, welcher ab Werk an der Front installiert ist, findet AlexKay eher schlecht als recht. Schließlich ist dieser nahezu wirkungslos. Ein größeres Pendant mit 120 mm wäre sinnvoller. Angesichts des Preises von 99,90 Euro möchte er die Kritikpunkte aber als Meckern auf hohem Niveau verstanden wissen. Es gibt kaum ein Pendant in diesem Preissegment, dass da mithalten kann.

swedeken

Auch swedeken sieht im Prodigy M2022 ein sehr gutes Gehäuse. Dabei hebt auch er das Design des Gehäuses hervor. Dieses zeichnet sich aus seiner Sicht nicht nur durch seine erfreulich kompakten Maße aus, die es in Kombination zu den praktischen Griffen auch portabel machen. Im Inneren findet sich aus seiner Sicht „erstaunlich viel Raum für die Hardware“. Obendrein lobt er den Airflow, der für die Hardware im Gehäuse beste Voraussetzungen schafft.

Hier klicken, um den Inhalt von youtu.be anzuzeigen

Nicht zuletzt die offene Mesh-Front sorgt dafür, dass der Innenraum immer mit Frischluft versorgt wird. Wie AlexKay bemängelt aber auch swedeken die Verarbeitungsqualität. Insbesondere die praktischen Griffe wirken auch aus seiner Sicht etwas instabil und nicht allzu gut verarbeitet. Anders als AlexKay empfindet er im übrigen nicht, dass es sich um ein Schnäppchen handelt. Es klingt vielmehr so als hielte er den Preis für angemessen.

Physicus

Zu guter letzt wollen wir noch einen Blick auf den Lesertest von Physicus werfen. Welche Meinung hat er zum BitFenix Prodigy M 2022? Ihm lag das Gehäuse, anders als den beiden anderen, in der Farbe Weiß vor. Dabei punktete es bereits beim Zusammenbau. Dieser soll kinderleicht gewesen sein. Insbesondere Grafikkarte und Mainboard ließen sich wohl sehr einfach montieren. Auch er ist sehr überzeugt vom kompakten Design.

Dabei hob er die vielen verschiedenen Plätze vor, die für leistungsstarke Hardware zur Verfügung stehen. Egal, ob Lüfter, große Radiatoren sowie CPU-Kühler finden hier jede Menge Raum zum entfalten. Kabelmanagement und Mesh-Front waren auch ganz nach seinem Geschmack. Anders als die anderen beiden, bemängelte er außerdem nicht die Verarbeitungsqualität. Da diese ganz nach seinem Geschmack sei und auch der Rest stimmt, spricht er eine Kaufempfehlung aus.

Jens Scharfenberg

Gaming und Technik waren stets meine Leidenschaft. Dies hat sich bis heute nicht geändert. Als passionierter "Konsolero" und kleiner "Technik-Geek" begleiten mich diese Themen tagtäglich.

Ähnliche Artikel

Neue Antworten laden...

Basic Tutorials

Gehört zum Inventar

5,542 Beiträge 1,871 Likes

In unserem aktuellen Lesertest durften drei Glückliche unter euch wieder einmal neueste Hardware unter die Lupe nehmen. Dieses Mal erfreuten sich unsere auserkorenen Leser am BitFenix Prodigy M 2022. Wir haben die Meinung von AlexKay, swedeken und Physicus einmal kurz zusammengefasst. Die detaillierten Tests könnt ihr hier lesen. AlexKay Als erstes wollen wir uns mal … (Weiterlesen...)

Antworten Like

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"