News

Samsung Flip Pro: Interaktives Touch-Display mit bis zu 85 Zoll

Beim koreanischen Hersteller Samsung „flippt“ es nicht nur im Smartphone-Bereich mit den Galaxy Z Flip-Modellen und künftig vielleicht sogar in der günstigeren Galaxy-A-Modellreihe. Mit dem Samsung Flip Pro hat man nun das bislang leistungsstärkste Modell der interaktiven Displays vorgestellt, das mit vielen Komforteigenschaften eines modernen interaktiven Displays in den Arbeits- und Schulalltag integriert werden kann.

Samsung Flip Pro mit 4K in bis zu 85 Zoll

Das interaktive Flip-Display von Samsung, das beispielsweise in der zweiten Modellgeneration aus dem Jahr 2019 noch in maximal 65 Zoll daherkam, wird größer und leistungsfähiger. Auch im Vergleich zum indirekten Vorgänger, Flip 3, sollen die Verbesserungen nochmals deutlich spürbarer werden.

Dazu zählt beispielsweise ein noch einmal flüssigeres Schreibgefühl auf dem 4K-Touchscreen, der durch eine verringerte Latenzzeit von nur 26 ms ein flüssiges Schreiben, Zeichnen und Skizzieren ermöglichen soll.

Der neue Samsung Flip Pro verfügt über modernste Displaytechnologie, wird dabei maximal 350 cd/m² hell und bietet ein hohes Kontrastverhältnis von 4.000:1. Ein verbauter Ambient Light Sensor erkennt zudem vollautomatisch die Stärke der äußeren Lichtverhältnisse und passt die Displayhelligkeit individuell der Umgebung an. Angeboten wird das interaktive Display wahlweise mit einer Bilddiagonale von 75 Zoll oder gar 85 Zoll.

Optimiert wurde zudem die Bedienbarkeit des Displays. Dank Multi-Touch-Funktionen sollen bis zu 20 Personen gleichzeitig über externen Zugriff interaktiv an einem Dokument arbeiten können. Schreiben oder zeichnen kannst du wahlweise mit dem Finger oder mit einem Stylus und das sogar in 2.048 Druckstufen.

Konnektivität, Sound und mehr

Über das Front-Panel des Samsung Flip Pro kannst du externe Geräte via USB-A (3.0), USB-A, HDMI oder USB-Type-C verbinden. Letzterer Port ist dank PowerDelivery zudem in der Lage, parallel zur Video- und Audioübertragung verbundene Geräte wie Tablets, Notebooks oder Smartphones aufzuladen und sogar die Touchdisplay-Befehle zu übertragen.

Hinzu kommen Bluetooth, WLAN und Unterstützung für AirPlay 2 für eine kabellose Kommunikation. Samsung SmartView+ kann zudem bis zu 50 verschiedene Geräte drahtlos miteinander verbinden und vier unterschiedliche Inhaltsebenen gleichzeitig darstellen. Hierfür wird der Bildschirm im Split-Screen-Modus in vier gleichgroße Bereiche unterteilt.

Samsung Flip Pro
Bild: Samsung

Arbeitsergebnisse aus Gruppenaufgaben im Office oder bei Schulaufgaben können hier live geteilt, bearbeitet, mit Skizzen oder Bildern versehen und kommentiert werden. Einen satten Klang verspricht zudem das kraftvolle integrierte 40-Watt-Audiosystem, das selbst in großen Meeting-Räumen und Klassenzimmern für eine laute Wiedergabe sorgen soll.

Samsung Flip Pro im Büroalltag

Der OPS Slot am Flip Pro ermöglicht die Nutzung eines Drittanbieter OPS-Rechners und bietet damit die Möglichkeit zur Nutzung von Schulinformationssystemen (SIS) oder speziellen Lern-Apps. In hybriden Arbeitsumgebungen ist das Display mit vorinstallierten Tools ausgestattet, die den Arbeitsalltag erleichtern sollen.

Du hast beispielsweise direkten Zugriff auf Netzwerk-Laufwerke oder kannst das vollständige Office 365-Paket direkt über die Webanbindung nutzen. Die Google Duo App ist für Videokonferenzen ebenfalls bereits vorinstalliert, die entsprechende Webcam musst du allerdings selbst mitbringen oder nachkaufen. Samsung spricht von kompatiblen Logitech-Webcams, die sich bequem am Rand des Displays aufstecken lassen.

Als Betriebssystem kommt Tizen 6.5 zum Einsatz, das sich durch ein besonders intuitives Interface aufzeichnet, mit dem selbst jüngere Kinder im Schulalltag problemlos zurechtkommen sollen.

Kein Leichtgewicht: Die Spezifikationen

Aus technischer Sicht setzt das Samsung Flip Pro auf eine Cortex A72 Quad-Core-CPU mit einer Taktrate von 1,7 GHz. Intern stehen 32 GB Speicherplatz zur Verfügung, von der werksseitig bereits 2,65 GB belegt sein sollen. Effektiv kannst du also 29,35 GB für Apps und Daten nutzen.

Die 4K-Panels des Typs New Edge kommen auf eine Bildwiederholrate von 60 Hz und bieten einen hohen Betrachtungswinkel von 178 Grad aus allen Richtungen. Die Grau-zu-Grau-Reaktionszeit wird mit 6 ms beziffert.

Hier klicken, um den Inhalt von YouTube anzuzeigen.

Erfahre mehr in der Datenschutzerklärung von YouTube.


Leichtgewichte sind die Displays allerdings wahrlich nicht. Das Flip Pro in 75 Zoll kommt auf Abmessungen von 1724 x 1026,3 x 89 mm und bringt satte 59,3 kg auf die Waage. Der 85-Zöller hingegen fällt mit 1945,8 x 1151,1 x 89 nochmals deutlich größer aus und wiegt ganze 75,2 kg. Angeboten werden beide Modelle in der Farbe „White gray“ und lassen sich im Landscape-Modus (quer) an die Wand montieren.

Preise und Verfügbarkeiten

Die Modelle der Samsung Flip Pro-Serie sind ab sofort in Deutschland erhältlich. Erste Händler listen die interaktiven Displays ab 3.209,90 Euro (Samsung Flip Pro WM75B) bzw. ab 4.500,00 Euro (Samsung Flip Pro WM85B). Weitere Informationen findest du auf der offiziellen Produktwebsite des Herstellers.

Simon Lüthje

Ich bin der Gründer dieses Blogs und interessiere mich für alles was mit Technik zu tun hat, bin jedoch auch dem Zocken nicht abgeneigt. Geboren wurde ich in Hamburg, wohne nun jedoch in Bad Segeberg.

Ähnliche Artikel

Neue Antworten laden...

Basic Tutorials

Gehört zum Inventar

6,466 Beiträge 1,874 Likes

Beim koreanischen Hersteller Samsung „flippt“ es nicht nur im Smartphone-Bereich mit den Galaxy Z Flip-Modellen und künftig vielleicht sogar in der günstigeren Galaxy-A-Modellreihe. Mit dem Samsung Flip Pro hat man nun das bislang leistungsstärkste Modell der interaktiven Displays vorgestellt, das mit vielen Komforteigenschaften eines modernen interaktiven Displays in den Arbeits- und Schulalltag integriert werden kann. … (Weiterlesen...)

Antworten Like

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"