News

SD Express: Speicherkarten mit 900 MB/s und 40.000 IOPS vorgestellt

Der neue Speicherkartenstandard SD Express mit PCIe-Anbindung sorgt für ein erhöhtes Tempo. Leistungen von bis zu 900 MB/s sollen damit bereits in der langsamsten Ausführung möglich sein, wenn auch nur bei der Lesegeschwindigkeit.

SD Express-Karten starten in 2022

Bereits zu Jahresbeginn hat Phison eine eigene SD-Express-Plattform mit PS5017-Controller offiziell vorgestellt. Im April 2021 folgte auch Konkurrent Silicon Motion (SMI) mit der Vorstellung des SM2708-Controllers, der in eine ähnliche Kerbe schlägt. Nun wollen Lexar und Adata als erste Hersteller ab dem kommenden Jahr entsprechend schnelle SD Express-Speicherkarten anbieten.

SM2708 arbeitet mit PCIe 3.0 x2 und kommt auf eine Bruttodatenrate von 1.969 MB/s (abzüglich Overhead) und das bei einer Nutzdatenrate von maximal 1.700 MB/s. Im Betrieb mit PCIe 3.0 x1 soll dabei noch immer eine Geschwindigkeit von 900 MB/s erreicht werden. Ähnliche Werte soll auch Phison mit dem PS5017-Controller erreichen.

Dieses langsamste Modell wird im kommenden Jahr den Auftakt für die neuen SD Express-Speicherkarten bilden und übertrumpft damit bereits erhältliche UHS-II-SD-Karten um ein Vielfaches. Diese kommen theoretisch maximal auf 300 MB/s.

Erste Karten im Benchmarktest

Die Website The SSD Review konnte bereits ein Vorserien-Modell der neuen Speicherkarten mit SM2708-Controller einem Test unterziehen. Mit Hilfe eines Prototypen eines SD-Express-Kartenlesers samt Realtek-RTS5261-Controller wurde die 256-GB-Speicherkarte getestet.

Im ATTO Disk Benchmark erreichte die SD Express-Karte dabei eine maximale Transferraten von 857 MB/s beim Lesen und 394 MB/s beim Schreiben und reicht damit zumindest bei der Leseleistung fast an den angepeilten Wert heran. Beim CrystalDiskMark konnten sequenziell knapp 895 MB/s (Lesen) und 411 MB/s (Schreiben) erzielt werden.

Auf Rückfrage der Tester bestätigte Hersteller SMI, dass das Testmuster mit 2-Plane-NAND-Speicher bestückt war. Die finale Variante soll dann aber mit 4-Plane-NAND ausgestattet sein und beim Schreiben ein ähnlich hohes Tempo erreichen, wie die aktuellen Werte der Lesegeschwindigkeit.

40.000 Random IOPS möglich

Bei der Nutzung von Anwendungen direkt vom SD-Kartenspeicher ist die die Random-4K-Leistung mit wahlfreien Zugriffen auf viele kleine Dateien interessanter, die in IOPS (Input/Output Operations Per Second) gemessen wird.

Hier kommt die SD Express-Karte auf rund 40.000 Random IOPS und rechnet damit rund zehnmal so schnell, wie aktuell erhältliche SD-Karten, was einen immensen Leistungsgewinn darstellt. Ob sich die schnelleren SD-Karten künftig tatsächlich als externe Speicherlösungen für Programme eignen, bleibt allerdings abzuwarten. Immerhin erreichen Standard-SATA-SSDs aktuell bereits einen doppelt so hohen IOPS-Wert.

Simon Lüthje

Ich bin der Gründer dieses Blogs und interessiere mich für alles was mit Technik zu tun hat, bin jedoch auch dem Zocken nicht abgeneigt. Geboren wurde ich in Hamburg, wohne nun jedoch in Bad Segeberg.

Ähnliche Artikel

Neue Antworten laden...

Basic Tutorials

Neues Mitglied

2,115 Beiträge 950 Likes

Der neue Speicherkartenstandard SD Express mit PCIe-Anbindung sorgt für ein erhöhtes Tempo. Leistungen von bis zu 900 MB/s sollen damit bereits in der langsamsten Ausführung möglich sein, wenn auch nur bei der Lesegeschwindigkeit. SD Express-Karten starten in 2022 Bereits zu Jahresbeginn hat Phison eine eigene SD-Express-Plattform mit PS5017-Controller offiziell vorgestellt. Im April 2021 folgte auch … (Weiterlesen...)

Antworten Like

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"