News

Surface Laptop Studio – Microsoft kündigt neues Mitglied der Surface-Familie an

Heute hat Microsoft sein Hardware-Event zum kommenden Start von Windows 11 gehalten. Bei diesem Event ging es rund um Microsofts Surface Familie. Unter anderem wurde ein neues Surface Pro 8, Surface Go 3 und das Dual-Screen-Smartphone Surface Duo 2 vorgestellt. Ein Gerät hat sich Panos Panay, der Chef der Surface-Abteilung bei Microsoft, jedoch für den Schluss aufgehoben – das Surface Laptop Studio.

Das neue Surface Laptop Studio soll eine Mischung aus Surface Book und Surface Studio darstellen und auch als Refresh für das Surface Book 3 dienen, so Microsoft. Damit ist die Zielgruppe hauptsächlich Power-User, denen die Leistung eines Surface Pro nicht ganz reicht.

Im Gegensatz zu den Surface Books sitzt die Hardware beim Laptop Studio nicht hinter dem Display, sondern unter der Tastatur. Außerdem kann man das Display und die Tastatur nicht trennen. Microsoft hat sich eine neue Variante des 2in1-Notebooks überlegt, inspiriert vom eigenen Surface Studio. Das Display lässt sich an einem Gelenk nach hinten neigen, wodurch es sich über die Tastatur legt und zum Tablet wird. Dabei kann das Display insgesamt drei verschieden Positionen einnehmen:

Laptop-Modus, Stage-Modus und Studio-Modus
  • Laptop-Modus: Das Display befindet sich in seiner Ausgangsposition, wie bei einem klassischen Notebook.
  • Stage-Modus: Das Display ist nach vorne ausgeklappt und verdeckt die Tastatur, steht aber noch aufrecht.
  • Studio-Modus: Das Display ist komplett über die Tastatur gelegt – Äquivalent zu einem Tablet.
Der Surface Slim Pen 2 verschwindet unter der Tastatur

Durch diese neue Mechanik konnte bessere Kühlung und somit auch bessere Hardware in dem Gerät Platz finden. Das ist auch an der Abstufung unter der Tastatur zu erkennen, in der sich die Lüfter befinden. Diese Abstufung bietet einen Vorsprung an den Rändern, der an der Vorderseite als Ladestation und Stauraum für den Surface Slim Pen 2 genutzt werden kann.

Das Innenleben des Surface Laptop Studio

Bezüglich der Hardware setzt Microsoft weiter auf Intel. Eine Version mit AMD- oder ARM-Chip wurde nicht angekündigt. Die günstigste Variante des Surface Laptop Studio wird mit einem Intel Core i5-11300H und einer Intel Iris Xe Grafikeinheit ausgeliefert. Zur Seite stehen 16 GB LPDDR4x RAM, sowie 256 GB SSD Speicher. Weiter sind noch ein Intel Core i7-11370H, NVIDIA Geforce RTX 3050 Ti, 32 GB Arbeitsspeicher und bis zu 2 TB SSD Speicher in hochpreisigeren Ausführungen des Surface Laptop Studio erhältlich. Für das leistungsstärkste Surface-Gerät hätte ich jedoch noch stärkere Hardwareoptionen als maximal 4-Kern-Prozessoren erwartet. Wahrscheinlich ist die Thermik trotz des neuen Designs weiterhin der limitierende Faktor an dieser Stelle.

Im Studio-Modus lässt sich auf dem Surface Laptop Studio schreiben wie auf einem Tablet

Das neue Display ist ein weiterer großer Unterschied zur Surface Book Linie. Die Displayränder wurden deutlich geschrumpft und das Surface Laptop Studio ist jetzt nur mit einem 14,4 Zoll Display erhältlich. Damit gehört es zu den größeren Notebooks oder Tablets auf dem Markt. Zwei Größen wie beim Surface Book gibt es nicht mehr.  Die Kamera, die mittig im oberen Displayrand liegt und auch für „Windows Hello“ genutzt wird löst mit 1080p auf. Mit 2400 x 1600 Pixeln löst das „PixelSense“-Display auf, wie es Microsoft nennt. Es unterstützt nun eine variable Bildwiederholrate von bis zu 120 Hz. Vor allem das Arbeiten mit einem Stift wird durch diese Neuerung sicherlich noch realistischer.

Die Tastatur und das Trackpad des Surface Laptop Studio

Weitere Verbesserungen für die Schreiberfahrung gibt es durch den neuen Surface Slim Pen 2. Das Aussehen dieses Stifts erinnert deutlich an den Slim Pen, der für das Surface Pro X erhältlich ist. Der seitliche Knopf des Stifts befindet sich nun an der breiteren Seite im Gegensatz zum ersten Slim Pen. Ganz neu ist das haptische Feedback, das ein Schreibgefühl wie auf echtem Papier simulieren soll und durch einen von Microsoft selbst entwickelten Prozessor, den G6, ermöglicht wird. Das hört sich nach einer der spannendsten Neuerungen für digitale Handschrift seit langem an und ich bin gespannt wie das Schreibgefühl in der Praxis sein wird. Auch die Nutzung des Trackpads wurde immersiver gestaltet. Das Trackpad verfügt nun über präzises haptisches Feedback und ist das größer als in allen anderen Surface-Geräten zuvor.

Auch in Sachen Konnektivität gab es einen Sprung nach vorne. Die USB-A Ports sind nun zwei USB-C Anschlüssen mit Unterstützung für Thunderbolt 4 gewichen. Der „Surface-Connect“ Port ist aber weiterhin zu finden, genauso wie ein 3,5 mm Kopfhöreranschluss. Kabellos unterstütz das Surface Laptop Studio Wi-Fi 6 sowie Bluetooth 5.1.

Microsoft gibt für die Akkulaufzeit 18 bis 19 Stunden an. Wie sich das Surface Laptop Studio jedoch unter natürlichen Bedingungen schlagen wird, bleibt noch abzuwarten. Unterschiede gibt es beim Laden des Laptop Studios. Geräte mit dem Core i5 kommen mit einem 65 Watt Netzteil und Geräte mit dem Core i7 haben ein 102 Watt Netzteil beigelegt.

Das Surface Laptop Studio erscheint zum Launch direkt mit Windows 11. Laut Microsoft-Store wird es aber erst ab Anfang 2022 erhältlich sein. Genauso ist ein Preis für den deutschen Markt noch nicht bekannt. In den USA ist es ab 1599,99$ gelistet.

Tjorben Nawroth

Schon seit ich klein war, hat mich Technik unfassbar fasziniert. Über die Zeit hinweg wuchs dieses Interesse nur immer mehr. Deshalb möchte ich diesen Blog nutzen, um meine Begeisterung und Erfahrung darüber zu teilen.

Ähnliche Artikel

Neue Antworten laden...

Basic Tutorials

Neues Mitglied

2,022 Beiträge 949 Likes

Heute hat Microsoft sein Hardware-Event zum kommenden Start von Windows 11 gehalten. Bei diesem Event ging es rund um Microsofts Surface Familie. Unter anderem wurde ein neues Surface Pro 8, Surface Go 3 und das Dual-Screen-Smartphone Surface Duo 2 vorgestellt. Ein Gerät hat sich Panos Panay, der Chef der Surface-Abteilung bei Microsoft, jedoch für den … (Weiterlesen...)

Antworten Like

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"