Smartphones, Tablets & Wearables

Die besten Finanz-Apps für Android

Smartphones erleichtern Tag für Tag unser Leben. Das beginnt mit der morgendlichen Nachrichten-Lektüre und endet abends im Bett beim Hören des Lieblings-Podcasts. Doch mittlerweile dienen unsere praktischen Begleiter nicht nur der Unterhaltung, dem Telefonieren und der Nutzung von Messengern a la WhatsApp. Inzwischen können sie uns sogar beim managen unserer Finanzen helfen. Hierbei kann sich ein Blick in den Google Play Store lohnen. Dabei stößt man nämlich nicht nur auf Apps, die beim Sparen helfen. Obendrein gibt es passende Lösungen, die dir bei der Steuerklärung helfen. Seit geraumer Zeit findest du hier auch Anwendungen, welche eine zielgerichtete Vermögensvermehrung ermöglichen. Welche Apps aus Googles Play Store sich für dein Android-Phone lohnen, zeigen wir dir im Folgenden.

Mit der passenden App Geld sparen

Du kannst schlecht mit Geld umgehen? Da bist du nicht allein. Schließlich sind mittlerweile viele deutsche Haushalte überschuldet. Besonders stark betroffen sind junge Leute. Grund hierfür sind wohl nicht zuletzt die modernen Zahlungsmöglichkeiten des Internetzeitalters. Die Nutzung von Bargeld rückt immer weiter in den Hintergrund. Stattdessen werden Onlinebanking und die Verwendung von digitalen Zahlungsdiensten wie PayPal immer relevanter. Hier kann man schnell den Überblick verlieren. Die Lösung des Problems ist das Anlegen eines klassischen Haushaltsbuchs. Doch hierfür brauchst du heutzutage weder Buch noch Stift. Stattdessen kommen praktische Apps auf deinem Smartphone zum Einsatz. Wir stellen dir einmal drei Vertreter vor.

Haushaltsbuch: Money Manager

Beim Haushaltsbuch: Money Manager ist Name Programm. Diese App aus dem Google Play Store besticht nicht nur durch eine gute Übersicht, sondern lässt sich auch kinderleicht bedienen. Dabei kannst du dich über umfangreiche Funktionen freuen. Ein Highlight ist sicherlich die doppelte Buchführung. So kannst du Einkommen und Ausgaben mit deinem Vermögen verbinden. Damit ermöglicht dir der Money Manager die ideale Vermögensverwaltung. Praktisch ist außerdem die Möglichkeit, ein Budget festzulegen. So hast du deine Ausgaben immer im Griff. Der Wechsel zu einem neuen Smartphone ist dabei kein Problem. Schließlich kannst du bei diesem digitalen Haushaltsbuch ein Backup erstellen. Die Daten schickst du dir dann unkompliziert per E-Mail.

Die Android-App funktioniert nicht nur mit Euro. Obendrein hast du hier weitere Währungen im Angebot, die sich im Haushaltsbuch als Einnahme oder Ausgabe festlegen lassen. Optional kannst du außerdem eine persönliche Währung eingeben. In Zeiten von Bitcoins und anderen Kryptowährungen ist dies sehr spannend. Für komplizierte Rechnungen hat das Entwicklerteam außerdem einen praktischen Rechner in die App integriert. Der Money Manager versteht sich außerdem erstaunlich gut mit Excel-Tabellen. Diese kannst du entweder im- oder exportieren. Wer ungerne tippt, kann auch auf die Spracheingaben des Money Managers zurückgreifen.

Ausgaben Manager – Tracker

Wer seine monatlichen Finanzen schnell aus dem Blick verliert, findet mit dem Ausgaben Manager – Tracker ein weiteres digitales Haushaltsbuch, das mit praktischen Features daherkommt. Bereits auf der Startseite besticht die App durch eine intuitive Steuerung und einen übersichtlichen Aufbau. Aus diesem Grund eignet sich diese Anwendung auch perfekt für all diejenigen, die noch nie ein Haushaltsbuch geführt haben. Wahlweise steht dir hier eine wöchentliche oder monatliche Übersicht zur Verfügung. Wie es sich für ein waschechtes Haushaltsbuch gehört, stehen auch beim Ausgaben Manager – Tracker die Einnahmen und Ausgaben im Vordergrund. Ob man den integrierten Taschenrechner wirklich benötigt, muss jeder selbst wissen.

Was für besonders gute Übersicht sorgt, ist die Bildfunktion vom Ausgaben Manager. Hier kannst du jeder Ausgabe ein passendes Bild zuordnen. So behältst du im Blick, wofür das Geld ausgegeben wurde. Bei hohen Ausgaben lassen sich auch entsprechende Quittungen in der App hinterlegen. Doch nicht alles am Ausgaben Manager ist perfekt. So lassen sich keine Daueraufträge tracken. Hieraus folgt, dass du monatliche Ausgaben wie Miete, Versicherung oder andere Langzeitverträge jeden Monat manuell eintippen musst. Vielleicht behebt ein zukünftiges Update diesen Negativ-Punkt. Wen das nicht stört, der findet mit dem Ausgaben-Manager das perfekte digitale Haushaltsbuch.

Finanzguru

Wer Fan von der VOX-Sendung „Die Höhle der Löwen“ ist, kennt möglicherweise auch den Finanzguru. Diese praktische App hilft dir ebenfalls, Ein- und Ausgaben im Blick zu behalten, geht aber noch einen Schritt weiter als klassische Haushaltsbücher. So setzt der Finanzguru auf einen Zugriff auf deine Bankkonto-Daten. Dass es sich hierbei um eine ausgeklügelte App handelt, zeigt nicht zuletzt das Investment vom „Löwen“ Carsten Maschmeyer. Auch die Deutsche Bank hat in die App der Brüder Alexander und Benjamin Michel investiert. Lobenswert ist nicht nur die tolle Übersicht und die unkomplizierte Bedienung. Nachdem du der App den Zugriff auf deine Kontodaten erlaubt hast, kann es losgehen. Alle Einnahmen und Ausgaben werden vom Finanzguru getrackt und automatisch einem Verwendungszweck zugeordnet. So erkennt die App beispielsweise, ob es sich um deine monatliche Leasingrate oder den Wocheneinkauf beim Supermarkt handelt.

Auch dein Gehalt erkennt die App. Und hieraus entspringt der große Vorteil gegenüber herkömmlicher Haushaltsbücher. Dir bleiben zeitaufwendige manuelle Eingaben erspart. Wer Bedenken um seine empfindlichen Kontodaten hat, kann diese getrost ablegen. Schließlich arbeitet der Finanzguru nach höchsten Datenschutzstandards. Praktisch ist außerdem das analytische und vorausschauende Arbeiten des Finanzgurus. So behältst du deine Finanzen nicht nur in Echtzeit im Überblick. Darüber hinaus kannst du einsehen, wie deine finanzielle Situation am Ende des Monats aussehen wird. So kannst du bereits zu Beginn des Monats erkennen, ob du dir eine außerordentliche Ausgabe erlauben kannst oder nicht. Der Finanzplan zeigt dir, wieviel Geld du wofür ausgibst. Damit lässt sich ein individueller Sparplan entwickeln. Gerade die Integration deiner Kontobewegungen sorgt beim Finanzguru für eine einfache Bedienung, die man als Nutzer schnell nicht mehr missen möchte.

Schulden bei Freunden und Familie vermeiden

So fest deine Freundschaften und Familienbande auch sein mögen. Bei Geld hört die Freundschaft leider häufig auf. Schließlich können hohe Schulden dafür sorgen, dass Streitigkeiten entstehen. Nicht nur innerhalb von Freunden, sondern auch bei Beziehungen oder innerhalb der Mitbewohner einer WG kann es zu solchen Problemen kommen. Zum Glück gibt es inzwischen auch hierfür passende Lösungen im Google Play Store.

Tabbt

Tabbt sollte zur Grundlage einer jeden gut funktionierenden WG werden. Schließlich kannst du mithilfe dieser App bequem und übersichtlich die Ausgaben aller Mitbewohner im Blick behalten. Dabei legt jeder einzelne ein Nutzerkonto an. Hat man für die WG eine Ausgabe getätigt, wird dies in der App getrackt. Doch auch gemeinsame Ausgaben von mehreren Mitbewohnern können hier eingegeben werden. Im Anschluss daran werden die Kosten anteilig auf die Beteiligten aufgeteilt.

Die tolle Übersicht ist einer der großen Plus-Punkte von Tabbt. Hier erblickst du sofort, wer wieviel Geld wofür ausgegeben hat. Außerdem kannst du einsehen, ob du jemandem deiner Freunde, Mitbewohner oder Familienmitglieder noch Geld schuldest. Besser kann man unnötigen Streitigkeiten über Geld nicht aus dem Weg gehen. Ein separates Nutzerkonto musst du dir nicht anlegen. Stattdessen erfordert Tabbt eine Anmeldung mit deinem Facebook- oder Google-Konto.

Splid

Egal, ob Urlaubskasse oder WG-Vermögen. Mit Splid behältst du stets den Überblick über Abrechnungen. Das ermöglicht nicht nur Freunden, sondern auch Paaren ein bequemes und unkompliziertes Vermögensmanagement. Wer kennt es nich? Der letzte Bar-Abend ging länger als ursprünglich gedacht. Dein Portemonnaie leerte sich schnell und du musstest dir Geld von deinen Freunden leihen. Damit du die Schulden im Überblick behältst und Streitigkeiten aus dem Weg gehen kannst. Zu Beginn erstellst du zunächst eine Gruppe. Hier können deine Freunde, Mitbewohner, Familienmitglieder oder der Partner beitreten.

Ziel von Splid ist, dass du nicht nur Schulden vermeidest, sondern auch gemeinsame Kosten aufteilen kannst. Eine Internetverbindung ist hierbei nicht von Nöten. Die Angaben werden in übersichtlichen Excel-Dateien oder PDFs festgehalten. Splid erweist sich auch im gemeinsamen Urlaub als perfektes Tool. Schließlich kannst du die Kosten in 150 Währungen eintippen. Selbst knifflige Rechnungen können von Splid gezielt aufgeteilt werden. Dabei spielt es auch keine Rolle, wenn von jedem einzelnen unterschiedlich viel gezahlt wurde. Zu guter Letzt kannst du mit Split gezielt die Kosten kontrollieren, die bei euch angefallen sind.

Steuererklärung mit dem Smartphone machen

Wer macht schon gerne seine Steuererklärung?! Es gibt wahrscheinlich kaum etwas anderes, dass die Komplexität der deutschen Bürokratie noch deutlicher macht. Vor allem für Selbstständige zeigt sich die Steuererklärung als alljährliches Ärgernis. Doch auch Angestellte sollten eine Steuererklärung machen. Schließlich winken hier lukrative Steuerrückzahlungen. Einen Steuerberater möchten sich viele aufgrund hoher Kosten aber nicht leisten. Zum Glück gibt es inzwischen auch Apps, die dir beim Erledigen deiner Steuererklärung helfen. Im Folgenden zeigen wir dir einmal zwei Anwendungen, die der Google Play Store für dein Smartphone parat hat.

WISO Steuer

Der Name WISO sagt sicherlich auch dir etwas. Hierbei handelt es sich um eine ZDF-Sendung, die sich rund um die Themen Finanzen dreht. Dementsprechend stammt die App WISO Steuer von echten Experten. Dass eine Steuererklärung für Arbeitnehmer lukrativ sein kann, zeigt bereits die Werbung der Finanz-App. So sprechen die Entwickler davon, dass man mithilfe von WISO Steuer im Schnitt 1.674 Euro vom Finanzamt zurückbekommt. Da werden viele zu Recht hellhörig. Dabei unterstützt WISO Steuer nicht nur alle Einkunftsarten, sondern besticht auch durch einen tollen Überblick. So erledigt die App alle wichtigen Eintragungen und verzichtet dabei auf die störenden und häufig komplizierten Formulare des Finanzamts. Deine Steuererklärung kannst du dann papierlos ans Finanzamt schicken. Dies lässt WISO Steuer sich 29,99 Euro kosten.

Praktischerweise bietet dir WISO Steuer seinen einzigartigen Steuer-Abruf. Hierbei werden die relevanten Daten für die Steuererklärung automatisch von der App ausgefüllt. Das gestaltet die Steuerklärung nicht nur unkompliziert, sondern vor allem auch schnell. Wieviel du bei deiner Steuerrückerstattung erwarten kannst, zeigt dir WISO Steuer stets an. Nicht ohne Grund liegt die durchschnittliche Rückerstattung der App-Nutzer knapp 600 Euro über dem deutschen Durchschnitt. Die papierlose Abgabe deiner Steuererklärung erlaubt die ELSTER-Schnittstelle der App. Damit sparst du nicht nur Zeit, sondern auch Geld.

Taxfix

Ein weiterer Vertreter unter den praktischen Apps für die Steuererklärung ist Taxfix. Die Erfolgsgeschichte der Steuer-App begann als kleines Berliner Startup. Mittlerweile erfreut sich die App aufgrund ihres besonderen Interview-Prinzips großer Beliebtheit. Denn anders als das Finanzamt, verzichtet Taxfix gänzlich auf unverständliches Behördendeutsch. Stattdessen bezieht die App ihre Informationen auf Grundlage von verschiedenen Fragen. Hierbei spielen dein Einkommen sowie deine Ausgaben eine große Rolle. Schritt für Schritt füllt Taxfix dann mithilfe deiner Antworten deine Steuererklärung aus.

Wer bereits einen Lohnsteuerbescheid erhalten hat, kann diesen unkompliziert bei Taxfix importieren. Hierbei kann man den Bescheid entweder abfotografieren oder aber selbst eintippen. So erweist sich die Anwendung als perfektes Steuer-Management. Wer Taxfix nutzt, muss zunächst einmal nichts bezahlen. Allerdings gilt dies nicht für immer. Wer eine Rückerstattung von über 50 Euro bekommt, muss einen Betrag von 34,99 Euro entrichten. Vorausgesetzt man entscheidet sich für die freiwillige Abgabe der Steuererklärung. Da es sich hierbei um einen pauschalen Betrag handelt, kann sich dies bei hohen Rückerstattungen durchaus lohnen. Das trifft vor allem dann zu, wenn man die Kosten mit denen eines herkömmlichen Steuerberaters vergleicht.

Mit dem Smartphone Vermögen vermehren

Bislang haben wir dir gezeigt, wie du deine Einnahmen und Ausgaben managen kannst, um deine Finanzen im Blick zu behalten. Doch mittlerweile kannst du mithilfe deines Smartphones auch dein Vermögen vermehren. Wir zeigen dir zwei Apps, die dir beim Vermögensmanagement helfen.

Finanzen: Börse, Aktien, Portfolio & Nachrichten

Wer als Nachwuchs-Broker tätig werden möchte, sollte sich zunächst einmal einen Überblick über das komplizierte Börsen-Geschäft verschaffen. Mit der App Finanzen: Börse, Aktien, Portfolio & Nachrichten gesellst du dich zu vielen Millionen anderen aktiven Nutzern und kannst dich Tag für Tag über das Börsen-Geschehen informieren. Dabei geht dir keine Entwicklung durch die Lappen. Praktisch sind dabei eine Reihe von unterschiedlichen Tools, die dir einen Zugriff auf verschiedene globale oder auch lokale Finanzinstrumente verschaffen. Dabei besticht die Börsen-App unter anderem durch ihre Echtzeitdaten. Insgesamt gibt es mehr als 100.000 Finanzinstrumenten von über 70 Börsenplätzen weltweit.

Weiterhin besticht die App durch ihren übersichtlichen Wirtschaftskalender. Dieser gibt dir wertvolle Updates zu wichtigen Wirtschaftsereignissen. Hierauf greifen sogar erfahrene Trader zurück. Schließlich beeinflussen Ereignisse von wirtschaftlicher Tragweite auch die Börse. Du kannst dir die App ganz individuell gestalten. So erstellst du dir dein maßgeschneidertes Portfolio, um das Wichtigste im Blick zu behalten. Damit du nichts verpasst, kannst du dir individuelle Benachrichtigungen einstellen. Doch nicht nur für Trader ist die App spannend. Auch Personen, die sich für das Wirtschaftsleben interessieren, bekommen eine spannende News-App. So kannst du aktuelle Nachrichten, Videos, Updates und Analysen zu den wichtigsten Finanzmärkten weltweit einsehen.

S-Invest

Bei S-Invest kannst auch du zum Trader werden. Diese App ist in einer Zusammenarbeit zwischen der Sparkasse und Deka entstanden. Während du jahrelang deinen Vermögensberater in der örtlichen Sparkasse besuchen musstest, ist die Sparkasse nun auch auf deinem Smartphone für deine Vermögensgeschäfte zur Stelle. All deine Wertpapierdepots lassen sich damit so unkompliziert verwalten wie nie zuvor. Dabei musst du nicht unbedingt ein Depot bei der Sparkasse bzw. Deka haben. Auch Drittbanken werden von der App unterstützt. Vor allem die umfangreichen Funktionen von S-Invest sorgen dafür, dass die vielen Nutzer von der Finanz-App überzeugt sind. So kannst du nicht nur Kaufen und Verkaufen, sondern auch eine Sparplanpflege durchführen.

Innerhalb der App kannst du so viele Depots einrichten wie du möchtest. Dein gesamtes Portfolio wird dann übersichtlich in einer Darstellung präsentiert. Solltest du einen umfangreichen Wertpapierbestand haben, behältst du auch hier die Übersicht. So kannst du dir innerhalb eines jeden Depots auch die entsprechenden Wertpapierbestände anzeigen lassen. Wer sich als Neu-Trader versuchen möchte, kann sich hier schnell und unkompliziert auf Wertpapiersuche begeben. Bei Interesse kannst du dir ein entsprechendes Wertpapier kaufen. Aber auch das Gegenteil ist kein Problem. So kannst du auch Wertpapiere verkaufen. Zu guter Letzt bietet S-Invest auch eine umfangreiche News-Sektion. Hier kannst du dich über die aktuellen Entwicklungen auf dem Börsenmarkt informieren.

Fazit

Es ist wirklich erstaunlich, in welchen Lebensbereichen unsere Smartphones zum praktischen Helfer werden. Mittlerweile können sie uns sogar beim Sparen unterstützen. Dank der digitalen Haushaltsbücher können wir nicht nur Einnahmen und Ausgaben manuell tracken. Besondere Apps wie der Finanzguru erlauben es dir sogar, Kontobewegungen jederzeit im Blick zu behalten. Doch die Apps helfen dir nicht nur beim Sparen. Auch die Apps zur Steuererklärung zeigen sich als dankbare Hilfe im wüsten Dschungel des Behördendeutsches. Zu guter Letzt kann man mithilfe von passenden Finanz-Apps mittlerweile sogar sein Geld vermehren. Ein Blick in Googles Play Store lohnt sich also.

Simon Lüthje

Ich bin der Gründer dieses Blogs und interessiere mich für alles was mit Technik zu tun hat, bin jedoch auch dem Zocken nicht abgeneigt. Geboren wurde ich in Hamburg, wohne nun jedoch in Bad Segeberg.

Ähnliche Artikel

Neue Antworten laden...

Simon

Administrator

5,504 Beiträge 4,195 Likes

Smartphones erleichtern Tag für Tag unser Leben. Das beginnt mit der morgendlichen Nachrichten-Lektüre und endet abends im Bett beim Hören des Lieblings-Podcasts. Doch mittlerweile dienen unsere praktischen Begleiter nicht nur der Unterhaltung, dem Telefonieren und der Nutzung von Messengern a la WhatsApp. Inzwischen können sie uns sogar beim managen unserer Finanzen helfen. Hierbei kann sich ein Blick in den Google Play Store lohnen. Dabei stößt man nämlich nicht nur auf Apps, die beim Sparen helfen. Obendrein gibt es passende Lösungen, die dir bei der Steuerklärung helfen. Seit geraumer Zeit findest du hier auch Anwendungen, welche eine zielgerichtete Vermögensvermehrung ermöglichen. Welche Apps aus Googles Play Store sich für dein Android-Phone lohnen, zeigen wir dir im Folgenden.
Mit der passenden App Geld sparen
Du kannst schlecht mit Geld umgehen? Da bist du nicht allein. Schließlich sind mittlerweile viele deutsche Haushalte überschuldet. Besonders stark betroffen sind junge...

Lese weiter....

Antworten 1 Like

Zum Ausklappen klicken...
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"