Betriebssysteme, Programme & Web

Windows 11: Fensterposition bei Dual-Monitoren merken

Dual-Monitor-Nutzer kennen das Problem mit Sicherheit: Sind mehrere Fenster auf verschiedenen Monitoren offen, werden sie nach dem Ruhezustand auf einen der Monitore verschoben. In Windows 11 gibt es aber inzwischen eine Einstellung, mit der sich die Fensterposition trotz Standby beibehalten lässt – der Rechner merkt sich dann, auf welchem Monitor das jeweilige Fenster geöffnet war. Mehr dazu in diesem Tutorial.

Fensterposition in den Windows 11 Einstellungen regeln

Am schnellsten und einfachsten kannst du die Fensterposition in den Systemeinstellungen festlegen. Gehe dazu unter Einstellungen > System > Anzeige > Mehrere Bildschirme und setze einen Haken beim Feld „Merken der Fensterpositionen basierend auf der Monitorverbindung“.

  • Ist der Haken gesetzt, bleiben die geöffneten Fenster auch nach dem Ruhezustand auf dem Monitor, auf dem sie vorher waren.
  • Nimmst du den Haken weg, werden die Fenster nach dem Ruhezustand auf den Hauptmonitor verschoben.

Fensterposition in der Registry einstellen

Eine andere Möglichkeit ist das Einstellen der Fensterposition über die Registry. Diese öffnest du entweder per Windows-Suche oder Ausführen-Funktion (WIN+R) und dem Befehl „regedit“. Folge dort dem Pfad HKEY_CURRENT_USER\Control Panel\Desktop und suche im rechten Fensterteil nach dem Eintrag namens RestorePreviousStateRecalcBehavior.

Ist der Eintrag noch nicht vorhanden, kannst du ihn selbst erstellen. Klicke dazu im Verzeichnisbaum mit der rechten Maustaste auf Desktop > Neu > DWORD-Wert (32-Bit) und gib ihm den genannten Namen. Achtung: Auch wenn du eine 64-bit Windows-Version hast, muss der Eintrag immer mit 32-Bit erstellt werden!

Mit Doppelklick wird der Eintrag geöffnet. Zum Anpassen der Fensterposition änderst du die Ziffer des Werts:

  • Wert = 0: Merken der Fensterposition aktiviert, d.h. die Programmfenster bleiben nach dem Standby erhalten.
  • Wert = 1: Merken der Fensterposition deaktiviert, d.h. die Programmfenster werden nach dem Standby auf einen Monitor geschoben.

 

Simon Lüthje

Ich bin der Gründer dieses Blogs und interessiere mich für alles was mit Technik zu tun hat, bin jedoch auch dem Zocken nicht abgeneigt. Geboren wurde ich in Hamburg, wohne nun jedoch in Bad Segeberg.

Ähnliche Artikel

Neue Antworten laden...

Basic Tutorials

Neues Mitglied

4,053 Beiträge 1,543 Likes

Dual-Monitor-Nutzer kennen das Problem mit Sicherheit: Sind mehrere Fenster auf verschiedenen Monitoren offen, werden sie nach dem Ruhezustand auf einen der Monitore verschoben. In Windows 11 gibt es aber inzwischen eine Einstellung, mit der sich die Fensterposition trotz Standby beibehalten lässt – der Rechner merkt sich dann, auf welchem Monitor das jeweilige Fenster geöffnet … (Weiterlesen...)

Antworten Like

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"