PC-Komponenten

HYTE Y60 – Der Newcomer im Test

Mit dem HYTE Y60 sehen wir uns einen Newcomer im Bereich der Gaming-Gehäuse an. Farbauswahl, viel Glas, Zweikammern-Design und eine vertikale Grafikkartenhalterung samt PCIe 4.0 Riser-Kabel. Das sind die ersten Benefits, die das HYTE Y60 mit sich bringt und es damit für viele sehr interessant machen dürfte. Farblich kann man wählen zwischen Schwarz, Weiß und Rot. Das Innenleben bleibt dabei größtenteils schwarz. Auch Highend-Systeme finden hier ihren Platz, denn durch eine Menge Airflow-Potential gerät hier kein System an seine Grenzen. Wie das HYTE Y60 in unserem Praxistest abschließt, erfährst du im folgenden Testbericht.

Technische Daten zum HYTE Y60

Gehäusetyp: Mid-Tower
Abmessungen (L x B x H): 456 x 285 x 262 mm
Material: Stahl, Plastik, Tempered Glass
Front I/O-Anschlüsse: 1x USB-C 3.2 / 2x USB-A 3.0 / Audio-Buchse
Mainboard: Mini-ITX / Micro-ATX / ATX / EATX
Farbe: Schwarz
Netzteil (Position / max. Länge): Unten (Hochkant) / 235 mm
CPU-Kühler (max. Höhe): 160 mm
Grafikkarten: 375 mm
Vorinstallierte Lüfter / Position: 2x 120 mm (Flow FE12) / Boden
1x 120 mm (Flow FE12) / Heck
Mögliche Lüfter: Top: 3x 120 mm
Bottom: 2x 120/140 mm
Rear: 1 x 120 mm
Side: 2x 120/140 mm
Optionale Radiatoren: Top: 120 / 240 / 360 mm
Rear: 120 mm
Side: 120 / 140 / 240 / 280 mm
Festplatten: 2x 3.5″ HDD oder 4x 2.5″ SSD
Besonderheiten: Staubfilter, Doppelkammer-Design, vertikale Grafikkartenhalterung inkl. PCIe 4.0 Riser Kabel, 3-teiliges-Panorama-Glas
Preis: € 199,90 *

Lieferumfang des HYTE Y60

Das Zubehör wirkt erstmal sehr überschaubar und das ist es im Endeffekt auch. Aber dennoch finden wir hier alle nötigen Dinge, die wir für die Montage unseres Systems benötigen. Angefangen bei Kabelbindern, die in ausreichender Menge vorhanden sind. Über ein Splitter-Kabel für die Audio-Buchse in der Front, bis hin zu einem kleinen Beutel mit allerhand Schrauben.

Sehr positiv ist die beiliegende Montageanleitung aufgefallen. Sie ist sehr übersichtlich gestaltet und durch die farblichen Abhebungen, der im Fokus stehenden Teile, wird die Montage zum Kinderspiel.

Äußerer Eindruck

Die Optik des HYTE Y60 ist geprägt von dem 3-teiligem Sichtfenster. Es erstreckt sich vom Seitenteil bis hin zur Front. Ein Optik-Feature des Y60 ist der freie Blick auf die Komponenten im Innenraum. Begünstigt wird das durch die fehlende Stütze an der vorderen linken Ecke des Gehäuses. Diese ist angeschrägt und bietet somit den perfekten Platz für die Front-I/O, welche nicht nur den ON/OFF-Button beinhaltet, sondern auch zwei USB-A-3.0-Ports, einen USB-C-3.2-Port und eine Audio-Buchse.

Der Deckel ist, wie viele andere Teile des Y60 auch, übersät mit Lüftungsschlitzen. Die Schlitze machen dabei rund 90 % der Oberfläche des Deckels aus. Hebt man den Deckel über die kleine Aussparung im Heck nach oben ab, lässt sich die Rückseite begutachten und man hat vollen Zugriff auf das Montage-Bracket für einen Radiator und Lüfter. Auf der Innenseite des Deckels lässt sich viel Plastik erkennen, in das ein Staubfilter für den gesamten Deckel eingearbeitet wurde.

Betrachtet man das Heck, lässt sich hier bereits der Zweikammern-Aufbau erkennen. Auf der linken Seiten haben wir einmal den Einbauschacht für das Netzteil. Dieser ist, im Gegensatz zu Gehäusen im herkömmlichen Design, hochkant angeordnet. Darüber befinden sich zwei Montagemöglichkeiten für Festplatten. Die Festplatten-Brackets werden in das Gehäuse eingeschoben und anschließend mit zwei Schrauben gesichert.

Die rechte Seite finden wir das herkömmliche Layout. Oben einmal das Lüftungsgitter für den innenliegenden 120 mm Lüfter, daneben der Slot für das Mainboard und dessen Anschlüsse. Bei den PCI-Slots wird es interessant, denn das HYTE Y60 ist ausschließlich dafür ausgelegt, die Grafikkarte vertikal zu montieren (Die passende Halterung + PCIe 4.0 Riser-Kabel liegen dem Gehäuse bei), genau dafür bietet das Y60 drei vertikale PCI-Slots.

Der Aufbau des rechten Seitenteils ähnelt sehr stark dem des Deckels. Von außen lassen sich einige Lüftungsschlitze erkennen. Löst man die Schraube im Heck und sieht sich das Seitenteil genauer an, lässt sich von Innen wieder eine Menge Plastik erkennen. In das Plastik wurde, wie beim Deckel auch, das Lüftungsgitter mit eingearbeitet.

Der Boden ist ebenfalls mit einem Lüftungsgitter samt Staubfilter bestückt. Das Gitter ist gänzlich aus Plastik gefertigt und kann durch das Lösen von zwei Befestigungspunkten heraus genommen werden. Unterhalb des Gitters befinden sich zwei vorinstallierte 120-mm-Lüfter, die für frische Luft im Gehäuse sorgen. Damit die Lüfter ihrer Arbeit auch nachkommen können, bieten die Standfüße einen gewissen Abstand zum Tisch. Außerdem verfügen sie über gummierte Standflächen.

Innenraum

Nicht nur die Lüftungsgitter außen machen die Airflow-Optik des HYTE Y60 aus, sondern auch weitere Gitter und Schlitze im Innenraum. Der Boden, unter dem die zwei 120-mm-Lüfter versteckt sind und für frische Luft sorgen, ist mit einigen Öffnungen im Gitter-Design versehen. Der Innenraum ist in einem matten Schwarz gehalten, dabei ist es egal für welche Ausführung des Y60 man sich entscheidet. Das Schwarz zieht sich durch den gesamten Innenraum und lässt die Komponenten, in einem optisch wertig erscheinenden Umfeld, Platz nehmen.

Auf den ersten Blick machen auch die Kabeldurchführungen einen sehr guten Eindruck. Sie sind gut positioniert und bieten ausreichend Platz für allerhand Kabel. Im Boden wurde zudem eine Öffnung für die Kabel der Grafikkarte geschaffen.

Im Mittelpunkt steht hier ganz klar die vormontierte vertikale Grafikkartenhalterung samt PCIe-4.0-Riser-Kabel. Auch wenn der Rest des Innenraums von der farblichen Auswahl des Gehäuses unberührt bleibt, passt sich die Farbe des oberen Teils des Riser-Kabels, hinter dem sich der Connector zum Steckplatz auf dem Mainboard versteckt, der ausgewählten Gehäusefarbe an (Schwarz, Weiß, Rot).

Da das HYTE Y60 ein Gehäuse im Doppelkammer-Design ist, hat der Rückraum einiges an Platz im Angebot. Grob kann man die Rückseite des Mainboard-Trays in zwei Teile einteilen. Auf der linken Seite, die Montagemöglichkeit für Lüfter bzw. einen Radiator inklusive Lüftern. Auf der rechten Seite zeigt sich aber erst, welche Vorteile so ein Doppelkammer-Design so mit sich bringt. Der größte Vorteil dürfte dabei wohl der Raum sein, den man durch die zweite Kammer dazu gewinnt. Das Netzteil wird hochkant in die Kammer eingeschoben und schwebt anschließend in der Luft. Gesichert wird es von einem hervorstehenden Stück Metall, welches als Ablage dient. Oberhalb des Netzteils befinden sich die zwei Montage-Brackets, die von hinten in das Gehäuse eingeschoben werden. Rund um das Netzteil bleibt also Platz für Kabel ohne Ende.

Die Verarbeitungsqualität des HYTE Y60

Als Newcomer muss man sich erstmal auf dem Gaming-Markt beweisen und das beginnt bereits bei der Verarbeitungsqualität. Unserer Meinung nach hat der Hersteller hier alles richtig gemacht. Die Auswahl der Materialien ist insgesamt sehr gut und macht auch bei genauerem Hinsehen einen guten Eindruck. Auch die Verarbeitungsqualität, von der Farbe bis hin zur Fertigung der einzelnen Teile, macht einen sehr guten und ordentlichen Eindruck. Insgesamt wirkt alles sehr wertig, sodass in diesem Punkt keine negativen Ausreißer anzumerken sind.

Praxistest und Montage

Für unseren Praxistest haben wir ein Testsystem im neuen HYTE Y60 montiert und es auf Herz und Nieren getestet. Die folgenden Komponenten haben einen Platz im Gehäuse gefunden.

Nachdem das 3-Teilige-Glaselement demontiert war, verlief die Montage unseres Testsystems sehr bequem ab. Der Innenraum ist insgesamt sehr großzügig dimensioniert, sodass jedes der Komponenten genügend Platz findet. Auch um das Kabelmanagement muss man sich wenig Gedanken machen. Denn die Kabeldurchführungen sind zahlreich und an den benötigten Stellen platziert. Auch der Boden bietet eine hervorragende Möglichkeit, allerlei Kabel verschwinden zu lassen.

Die vertikale Grafikkartenhalterung macht ebenfalls einen sehr guten Job. Die Grafikkarte sitzt fest in der Halterung und softwareseitig gibt es keine Kompatibilitätsprobleme. Etwas schade ist aber, dass die horizontalen Steckplatz nur die halbe Größe besitzen und damit für den horizontalen Einbau einer Grafikkarte unbrauchbar sind.

Bei einem Showcase mit derartigen Airflow-Features hat uns die Temperaturentwicklung wirklich brennend interessiert – Kleiner Wortwitz. Für unseren Test wollten wir gewöhnliche Situationen des Alltags nutzen. Beim Schauen eines YouTube Videos und der damit verbundenen geringen Auslastung des Systems zum Beispiel erreichte der Prozessor eine Temperatur von durchschnittlich 41 °C. Die wassergekühlte Grafikkarte blieb davon mit einer durchschnittlichen Temperatur von 35 °C eher unbeeindruckt.

Eine höhere Auslastung des Systems wollten wir ebenfalls in einer Alltagssituation erreichen. Was bleibt da für eine andere Wahl als eine Runde des guten alten The Witcher 3: Wild Hunt. Der Prozessor erreichte während einer einstündigen Gaming-Session eine durchschnittliche Temperatur von 67 °C. Auch die Grafikkarte wurde jetzt gefordert und erreichte während der Session eine durchschnittliche Temperatur von 45 °C.

Unseren Test zur Temperaturentwicklung der Komponenten Y60, hat das neue Gehäuse des Herstellers HYTE mit Bravour bestanden.

Fazit zum HYTE Y60 Test

Das HYTE Y60 konnte in unserem Test überzeugen. Die Optik wirkt zwar, durch die dicken Ränder oberhalb und unterhalb des Glaselements etwas, wie ein Terrarium. Aber mit entsprechender Hardware macht es richtig etwas her auf dem heimischen Schreibtisch! Dabei muss es nichtmal die volle Ladung an Beleuchtung sein. Auch mit unbeleuchteten Lüftern wie in unserem Testsystem wird das HYTE Y60 zum Hingucker. Verarbeitungsqualität, Features und das wertige Auftreten konnten uns vom HYTE Y60 überzeugen. Ein großes Plus macht dabei die vertikale Grafikkartenhalterung, welche inklusive PCIe-4.0-Riser-Kabel im Lieferumfang enthalten ist.

Zusammengefasst können wir sagen, Hyte versteht die Nutzer! Mit den Features die das HYTE Y60 mit sich bringt, wird es zu einer waschechten Empfehlung im Bereich der Showcases.

HYTE Y60

Verarbeitung
Aufbau
Ausstattung
Kühlung
Preis-Leistungs-Verhältnis

96/100

Sorgfältige Verarbeitung, eine vertikale Grafikkartenhalterung inklusive 4.0 Riser-Kabel und eine riesige Glasfront sorgen nicht nur für den nötigen Durchblick, sondern machen das HYTE Y60 zu einer echten Empfehlung!

HYTE Y60 im Preisvergleich



€ 199,90
Zu Alternate

€ 219,90
Zu Alternate

Mit dem Kauf über die Links aus unserem Preisvergleich unterstützt du unsere redaktionelle Arbeit, ohne dass du dadurch Mehrkosten hast. Wir danken dir für deine Unterstützung.

Alexander Wulke

Als Technikbegeisteter verfasse ich Testberichte für allerlei technische Geräte. Speziell die Themen PC-Hardware und Gaming haben es mir aber am meisten angetan. In meinen Tests gebe ich gerne Tipps und verschaffe euch einen unabhängigen und ehrlichen Eindruck zu dem jeweiligen Produkt.

Ähnliche Artikel

Neue Antworten laden...

Basic Tutorials

Gehört zum Inventar

5,969 Beiträge 1,872 Likes

Mit dem HYTE Y60 sehen wir uns einen Newcomer im Bereich der Gaming-Gehäuse an. Farbauswahl, viel Glas, Zweikammern-Design und eine vertikale Grafikkartenhalterung samt PCIe 4.0 Riser-Kabel. Das sind die ersten Benefits, die das HYTE Y60 mit sich bringt und es damit für viele sehr interessant machen dürfte. Farblich kann man wählen zwischen Schwarz, Weiß und … (Weiterlesen...)

Antworten Like

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"