PC-Komponenten

Lian Li Uni Fan SL140 – Überzeugendes Design!

Lian Li ist eine Marke, die ihrem Namen alle Ehre macht. Immer wieder neu angekündigte Produkte überzeugen mit ihrem hohem Qualitätsstandard, wodurch regelrecht ein immer mehr wachsender Hype um die Marke entsteht. Mit den neusten Ankündigungen über das O11D EVO, O11D Mini und den UNI FAN AL120/AL140 freuen sich immer mehr Gamer über das, was noch auf sie zukommt.

Nun wollen wir aber erst einmal schauen, wie es momentan im Hause von Lian Li aussieht. Dafür haben wir die Lian Li Uni Fan SL140 mitgebracht, auf die es einen großen Ansturm gibt – das ganze nicht zu Unrecht. Warum der Hype entsteht und ob er gerechtfertigt ist, erfahrt ihr nun in unserem Test!

Spezifikationen

Modell UNI FAN SL140
Lüfter-Abmessungen 140 x 140 x 25 mm
Nennspannung DC 12V (FAN) & 5V (LED)
Lüftergeschwindigkeit 500 ~1500 RPM
Statischer Druck 1.67 mm H2O
Airflow 70,5 CFM
Geräuschpegel max. 30 dB (A)
Lager Fluid Dynamic Bearing (FDB)
Leistung 3,6 W
Garantie 2 Jahre
Preis € 57,73 *

Lieferumfang

Geliefert werden die Uni Fan SL140 in einer optisch passenden und gutaussehenden Verpackung. Dabei werden sie auf der Vorderseite als neue, revolutionäre Daisy-Chain ARGB Fans beworben. Zu sehen sind insgesamt drei weiße Lüfter als Produktbild. Oben in der rechten Ecke befindet sich dann aber die Information, dass sich nur zwei Lüfter der 140er-Variante in der Verpackung befinden. Auf der Rückseite finden wir die Spezifikationen und Features der Lüfter kurz und knapp zusammengefasst.

Werfen wir nun einen Blick in die Verpackung. Als Erstes nach dem Öffnen sieht man drei Bestandteile – zwei Lüfter, welche mit Luftpolsterfolie eingewickelt sind und einen weiteren kleinen schwarzen Karton. In diesem Karton befinden sich dann die restlichen Materialien. Genauer handelt es sich dabei um zwei Klipp-PWM-Kabel der Lüfter, einen Lian Li RGB-Controller mit den dazugehörigen Kabeln, eine Bedienungsanleitung und Schrauben. Die ganze Verpackung und Sicherung der Lüfter ist Lian Li sehr gut gelungen.

Gesamter Lieferumfang

Verarbeitung

Schauen wir uns nun die Lüfter etwas genauer an. Wie schon erwähnt, verarbeitet Lian Li seine Produkte immer auf einem hohen Qualitätsniveau, dies spiegelt sich auch bei den Uni Fans wieder. Die Rotorblätter sind sehr stabil, lassen sich dadurch nicht weit biegen. Die Oberfläche des weißen Kunststoffes kommt optisch edel daher. Dasselbe gilt hier auch für die Mitte der Rotorblätter – An dieser Stelle befindet sich ein chromierter Aufkleber mit einer geriffelten Struktur von dem Lian Li Logo. Diese sitzen perfekt mittig. Auf der Rückseite befindet sich mittig ein Kreis mit einem weiteren Aufkleber mit Lüfter-Spezifikationen, von dem dann X-förmig Streben nach außen gehen.

Erster Eindruck

Das Gehäuse der Uni Fans ist wohl das Außergewöhnlichste an den Lüftern. Um das Rotorblatt senkt sich eine sechseckige Form nach innen ab. Die entstehenden dreieckigen Ecken sind die Verschraubungspunkte, die mit Anti-Vibrations-Pads ausgestattet sind. Diese sind recht dick und federn damit nahezu alle Vibrationen an das Gehäuse ab. Wobei neuere Lüfter heutzutage nicht mehr so viel vibrieren. An den Seiten, von einer Ecke zur anderen, befindet sich ein RGB-Streifen auf zwei Seiten. Anders als üblich, nimmt dieser noch die Form der Ecken mit.

Spannend sind die Seiten der Uni Fans. Diese haben nicht nur einen optisch sehr gut aussehenden Chrom-Streifen, der zu dem Aufkleber in der Mitte der Lüfter passt, sondern bringen etwas besonderes mit sich. Die Seiten der Lüfter sind so konstruiert, dass sich hier eine Schiene mit Kontakten befindet. An dieser Schiene des einen Lüfters, lässt sich der weitere Lüfter einschieben oder das Kabel für die Stromversorgung einklappen. Somit muss man in einer Reihe von 2 bis maximal 4 Lüftern nur ein einziges PWM-Kabel mit dem Mainboard verbinden. Ein schön ausgeklügeltes System, welches einwandfrei funktioniert. Dabei halten die Lüfter sehr stark einander und lassen sich nicht einfach biegen oder gar brechen, dass man Angst beim Einbau haben muss.

Praxis

Um die Beleuchtung der Uni Fans ansprechen zu können, stellt uns Lian Li einen RGB-Controller zur Verfügung. Dieser besitzt einen USB-Anschluss, welcher einfach mit dem Mainboard verbunden wird. Der RGB-Controller muss nun nur noch mit einem SATA-Anschluss verbunden werden. Insgesamt bietet der RGB-Controller vier Anschlussmöglichkeiten – damit sind aber nicht nur vier Lüfter gemeint. An jedem einzelnen freien Port können in der Summe vier Lüfter, die in eine Reihe gesteckt worden sind, gleichzeitig angesprochen werden. Die maximale gesteuerte Lüfteranzahl beträgt somit 16. Dafür liefert Lian Li die passenden Verlängerungen im Lieferumfang mit. Jeder Lüfter kann dann standardmäßig mit einem PWM-Stecker und 4-Pin-RGB-Stecker in Reihe angeschlossen werden. Schlussendlich muss nur noch die passende Software namens L-Connect heruntergeladen werden und der Spaß kann losgehen.

Die Software ist modern und übersichtlich gestaltet. Jeder der vier Ports an dem RGB-Controller wird optisch mit vier Lüftern in einer Reihe dargestellt. Stellt man einen RGB-Modus ein, leuchten nicht nur die Lüfter, sondern auch die Software zeigt in Echtzeit die Beleuchtung an. Etwas verwirrend ist es jedoch, dass wenn nur zwei Lüfter angeschlossen sind, dennoch vier Lüfter in der Software gezeigt werden, wenn sie in einem Modus leuchten. So kann es entstehen, dass die Lüfter schneller mit einer Routine fertig sind, als in der Software zu sehen ist – Hier könnte man noch ein bisschen was an der Software nacharbeiten. In der Oberfläche der Software lässt sich zusätzlich noch die Lüftergeschwindigkeit jedes einzelnen Lüfters anpassen. An der oberen rechte Seite befindet sich außerdem ein kleiner Hacken, mit dem man die Steuerung der Beleuchtung über das Mainboard mit der Mainboard-Software erlauben lassen kann.

L-Connect

Das Ganze ist wichtig aus folgendem Grund: Die Lüfter bieten, abgesehen von den üblichen RGB-Modi von Lüftern, Lüfter überlaufende Beleuchtungsmodi an. Startet ein roter Strich auf der linken Seite des einem Lüfters und endet er eigentlich auf der rechten Seite, übernimmt der nächste Uni Fan in der Reihe die Beleuchtung und führt sie weiter, bis es keinen weiteren Lüfter mehr in der Reihe gibt. Dieses Feature ist besonders schön anzugucken und kann einen ganz schnell in den Bann ziehen. Wünschenswert ist, dass wir solch einen Modus in naher Zukunft auch bei anderen Lüftern wiederfinden. Außerdem sind die Farben der RGB-Beleuchtung kräftig und hell, egal wie hell die Umgebung ist.

Abschließend wollen wir noch ein paar Worte über die Leistung verlieren. Mit ihren 500 bis 1500 RPM sind die Lüfter geeignet für Radiatoren und als Gehäuselüfter. Dabei sind sie im niedrigen RPM-Bereich nahezu nicht zu hören. Bei etwa 900 RPM hört man einen deutlichen Luftstrom, welcher jedoch ganz angenehm für die Ohren ist. Außerdem ist die Geräuschkulisse bei maximaler Last ertragbar, ohne komischen Nebengeräuschen. Mit ihrem hohen statischen Druck lassen sich die Uni Fans gut an Radiatoren anbringen.

Fazit

Lian Li hat mit den Uni Fan SL140 lautstark bewiesen, wofür sie mit ihrer Marke auftreten wollen – mit „lautstark“ meinen wir natürlich nicht die Lautstärke. Die Uni Fans überzeugen mit ihrem klugen und modularen Design, mit ihrer gutaussehenden und weitreichenden Beleuchtung und soliden Leistung. Vor allem der RGB-Controller mit der Software und den überlaufenden RGB-Effekten hat uns sehr überzeugt. Mit einem Preis von ~70 € (Stand: 31.03.2021) für zwei Uni Fans ordnen sie sich preislich im oberen Mittelfeld von 140-mm-RGB-Lüftern ein, was ein angemessener Preis ist, für das was man bekommt. Somit haben die Uni Fans von uns einen Platin-Award verdient. Damit kann man auf die demnächst kommenden UNI FAN AL120/AL140 gespannt sein!

Lian Li Uni Fan SL140

Verarbeitung
Ausstattung
Lautstärke
Preis-Leistungs-Verhältnis

95/100

Die Lian Li Uni Fan SL140 sind außergewöhnliche Lüfter, die sehr überzeugen. Ihr Design sieht nicht nur gut aus, sondern auch das Aneinanderketten von mehreren Lüftern macht Spaß!

Tobias Lidzba

Zurzeit absolviere ich eine Ausbildung zum Fachinformatiker für Systemintegration. Beruflich bedingt bin ich somit immer auf den neusten Stand bei IT-Themen. Gaming ist außerdem ein großer Bestandteil in meinen Leben.

Ähnliche Artikel

Neue Antworten laden...

B
BeQuiet

Neues Mitglied

1 Beiträge 0 Likes

Bei einem Lüftertest hätte ich in allererster Linie einen Test über Kühlleistung und Lautstärke erwartet. Die ureigenste Aufgabe eines Lüfters ist das Kühlen. Dabei soll er optimalerwiese so leise wie möglich sein.

Hier aber wird ausschließlich Design und Optik getestet, was das Thema eines Lüftertests einfach verfehöt. An sich wäre das nicht schlimm, aber Ihre Bewertung mit 95% schlägt sich auf Preisvergleichsseiten wie z.B. Geizhals nieder, was dann wieder nicht in Ordnung ist.

Wenn ich demnach auf Geizhals nach Bestnote sortiere, erscheinen Dank Ihres thematisch verfehlten Tests diese Lüfter mit an oberster Stelle, ohne dass dieser Test eine Aussage über den ureigensten Zweck des Produktes macht.

Wie wäre es, wen nSie das nächste Mal die Kühlleistung und die Lautstärke mit messen und bewerten? Dann wäre das ein runder Test.

Antworten Like

Zum Ausklappen klicken...
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"