PC-Komponenten

SilentiumPC Grandis 3 EVO ARGB Dual-Tower-CPU-Kühler mit ARGB-Beleuchtung im Test

Mit dem Grandis 3 EVO ARGB hat SilentiumPC einen vergleichsweise günstigen CPU-Kühler mit ARGB-Beleuchtung vorgestellt. Wir haben die Upgradeversion des bereits länger erhältlichen Grandis 3 EVO einem ausgiebigen Praxistest unterzogen, dessen Ergebnisse ihr nachfolgend findet.

Lieferumfang

Geliefert wird der CPU-Kühler in einer erstaunlich großen Box, die eine Abbildung des Geräts trägt. Innerhalb dieser Box finden sich zunächst drei Pappschachteln, die den Kühler in seiner Position fixieren und so Beschädigungen beim Transport vorbeugen. Neben dem Kühler finden sich das benötigte Montagematerial, eine Wärmeleitpaste sowie eine Anleitung zum Einbau des Geräts.

Technische Daten

Größe mit Lüftern 131 × 140 × 159 mm
Gewicht mit Lüftern 1.020 g
Heatpipes 6 x 6 mm aus Kupfer
Montage (Kühler) Zweistufige Halterung mit Rückenplatte
Montage (Lüfter) via Drahtbügel
Kompatibilität AMD: FM2(+)/FM1/AM3(+)/AM2(+)/AM4; Intel: LGA 2066/2011/1366/LGA 1200/115x
Preis € 47,54 *

Design und Verarbeitung

Vom Vorgängermodell unterscheidet sich der von uns getestete Grandis 3 EVO ARGB lediglich durch seine milchigen RGB-Lüfter, die gleichzeitig sein optisches Highlight darstellen und uns bei der Inspektion des Geräts entsprechend aufgefallen sind. Sie sind hochwertig verarbeitet und leuchten mit einem diffusen Licht bis in den Peripheriebereich hinein. Abgesehen von den milchigen RGB-Lüftern präsentiert das Gerät sich als klassischer Twin-Tower mit typischen Lamellentürmen. Mit einer Gesamthöhe von 159 Millimetern ist der Grandis 3 EVO ARGB für beinahe jedes Gehäuse geeignet – die für kleine Gehäuse wichtige Grenze von 160 Millimetern wird schließlich nicht überschritten. Zu beachten ist jedoch, dass der Kühler symmetrisch gestaltet ist, was dazu führt, dass er teilweise mit Arbeitsspeicher in Konflikt gerät.

Verarbeitet ist unser Testgerät tadellos. Die Lamellen sind gleichmäßig und stabil gestaltet und die Heatpipes werden von schwarzen Deckeln und Kappen verdeckt, was der Optik zuträglich ist. Scharfe Kanten oder andere Negativpunkte konnten wir in unserem Test trotz eingehender Untersuchung nicht finden. Der einzige Kritikpunkt besteht darin, dass die beiden Lamellentürme sehr dicht beieinander stehen. Im Zweifelsfalle müssen sie im Rahmen des Einbaus leicht auseinandergedrückt werden, was zwar kein unüberwindbares Hindernis darstellt, jedoch leicht hätte vermieden werden können.

Die Bodenplatte, auf der die Türme befestigt sind, besteht aus vernickeltem Kupfer und wirkt stabil.

Die ARGB-Beleuchtung der zwei Lüfter kann entweder übers Mainboard oder über den Resetschalter am Gehäuse gesteuert werden. Dazu legt SilientiumPC einen entsprechenden Mini-Controller bei. Am Mainboard belegen die Lüfter durch eine Reihenschaltung auch nur einen Header. Leider sind die Farben der Beleuchtung jedoch ein wenig blass.

Insgesamt macht der CPU-Kühler einen positiven ersten Eindruck. Er ist weitgehend hochwertig verarbeitet und sehr ansehnlich gestaltet. Schauen wir ihn uns daher mal ein wenig genauer an.

Montage

Installiert und getestet haben wir den Grandis 3 EVO ARGB in folgendem System:

Prozessor: Intel i9-10850k
Mainboard: Asus ROG Strix Z490-F Gaming
RAM: 16GB Corsair Venegance RGB PRO 3200
Grafikkarte: MSI GeForce RTX 2070 Super Ventus GP OC
Netzteil: Seasonic Focus Gold 450W

Die Montage des CPU-Kühlers gestaltete sich dank der beiliegenden Anleitung sowie aufgrund des mitgelieferten Montagematerials nahezu problemlos. Abhängig vom Prozessorsockel stehen unterschiedliche Montageoptionen zur Verfügung. Die Montage ist nicht ganz so einfach wie bei anderen Herstellern, aber in Ordnung. Lediglich einen langen Schraubenzieher haben wir vermisst, der notwendig ist um den Kühler mit der Halterung zu verschrauben. Glücklicherweise hatten wir einen hier, aber die meisten Standardschraubendreher dürften hierfür nicht reichen.

Ungewöhnlich ist, dass der Grandis 3 EVO ARGB sich in 90-Grad-Schritten gedreht montieren lässt. Ist er angebracht und mit Wärmeleitpaste versehen, muss er mit zwei leichten Schrauben am Sockelrahmen fixiert werden. Letztlich mussten wir lediglich der detaillierten Anleitung folgen und hatten die Montage innerhalb weniger Minuten hinter uns gebracht.

Damit ist die Arbeit jedoch noch nicht getan: Die Lüfter können erst nach vollbrachter Montage angebracht werden. Da die Türme wie bereits erwähnt recht eng beieinander stehen, ist hierfür ein wenig Kraft erforderlich: Die Lüfter müssen mit Druck zwischen den Türmen befestigt werden. Auch das gestaltete sich jedoch weitgehend unkompliziert. Lediglich das Anbringen des vorderen Lüfters erforderte ein wenig Fingerspitzengefühl, da seine Position auf die Höhe des davor befindlichen Arbeitsspeichers abgestimmt werden muss. Bei RGB-beleuchtetem Arbeitsspeicher, wie es bei unserem Testsystem der Fall ist, konnten auch nur zwei von vier Riegeln benutzt werden, da der Kühlkörper durch sein symmetrisches Design im Weg war.

Kühlleistung

Damit kommen wir zur wohl spannendsten Frage: Wie gut kühlt der Kühler? Vorweggenommen sei, dass wir mit der Kühlleistung sehr zufrieden waren. Der Grandis 3 EVO ARGB ist ein vergleichsweiser leiser und dennoch leistungsstarker CPU-Kühler. Im beschriebenen Testsystem konnte bei 50 Prozent PWM eine CPU-Temperatur von 70 Grad Celsius gemessen werden, die sich bei maximaler PWM auf 63 Grad Celsius senken ließ.

Zum Vergleich haben wir im identischen Testsystem einen anderen CPU-Kühler zum Einsatz kommen lassen: Mit dem Arctic Liquid Freezer II 240, der eine ganze Preisklasse höher angesiedelt ist als das Testgerät, konnte bei einer PMW von 50 Prozent eine CPU-Temperatur von 68 Grad Celsius gemessen werden, die sich bei einer PMW von 100 Prozent auf 62 Grad Celsius senkte. Der deutlich günstigere Grandis 3 EVO ARGB ist hier also nur unmerklich unterlegen. In allen Szenarios wurde das System mit Prime95 und FurMark voll ausgelastet.

Szenario
Temperatur
CPU (Arctic Liquid Freezer II 240): 50% PWM
Gehäuselüfter: 50% PWM
CPU:  68 °C
GPU:  75 °C
CPU (Arctic Liquid Freezer II 240): 100% PWM
Gehäuselüfter: 100% PWM
CPU:  62 °C
GPU:  72 °C
CPU (SilentiumPC Grandis 3 EVO ARGB): 50% PWM
Gehäuselüfter: 50% PWM
CPU:  70 °C
GPU:  77 °C
CPU (SilentiumPC Grandis 3 EVO ARGB): 100% PWM
Gehäuselüfter: 100% PWM
CPU:  63 °C
GPU:  73 °C

Fazit

Insgesamt handelt es sich beim Grandis 3 EVO ARGB um einen gut verarbeiteten CPU-Kühler, der ein exzellentes Preis-Leistungs-Verhältnis bietet. Leider merkt man ihm jedoch ein paar Sparmaßnahmen an, so fehlt beispielsweise der für die Montage notwendige Schraubendreher und die Farben der RGB-Beleuchtung könnten für unseren Geschmack gerne intensiver sein.  Dennoch sind wir mit dem Kühler sehr zufrieden und können den Einsatz empfehlen.

SilentiumPC Grandis 3 EVO ARGB

Design und Verarbeitung
Montage
Leistung
Preis-Leistungs-Verhältnis

90/100

Ein leistungsstarker und günstiger CPU-Kühler, für den man einen passenden Schraubendreher bereithalten sollte.

SilentiumPC Grandis 3 Evo ARGB im Preisvergleich



€ 47,54
Zu Amazon

Mit dem Kauf über die Links aus unserem Preisvergleich unterstützt du unsere redaktionelle Arbeit, ohne dass du dadurch Mehrkosten hast. Wir danken dir für deine Unterstützung.

Simon Lüthje

Ich bin der Gründer dieses Blogs und interessiere mich für alles was mit Technik zu tun hat, bin jedoch auch dem Zocken nicht abgeneigt. Geboren wurde ich in Hamburg, wohne nun jedoch in Bad Segeberg.

Ähnliche Artikel

Neue Antworten laden...

Basic Tutorials

Neues Mitglied

3,233 Beiträge 1,471 Likes

Mit dem Grandis 3 EVO ARGB hat SilentiumPC einen vergleichsweise günstigen CPU-Kühler mit ARGB-Beleuchtung vorgestellt. Wir haben die Upgradeversion des bereits länger erhältlichen Grandis 3 EVO einem ausgiebigen Praxistest unterzogen, dessen Ergebnisse ihr nachfolgend findet. Lieferumfang Geliefert wird der CPU-Kühler in einer erstaunlich großen Box, die eine Abbildung des Geräts trägt. Innerhalb dieser Box finden … (Weiterlesen...)

Antworten 1 Like

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"