PC- & Konsolen-Peripherie

Couchmaster Cyboss im Test – der größte Schreibtisch für die Couch?

Nerdytec bietet den Couchmaster bereits in unterschiedlichen Ausstattungen seit Jahren an, doch der Couchmaster Cyboss ist das neueste Modell im Lineup. Featuremäßig ist der Couchmaster Cyboss im Test quasi ein „Cybot XL“. Er besitzt also im Gegensatz zum Cycon² keine USB-Anschlüsse, sondern ist ein „rein analoges“ Modell, das für die Nutzung von Laptops optimiert ist. Was der Couchmaster Cyboss so alles kann und wie er sich in unterschiedlichen Einsatzszenarien schlägt, zeigt dieser Test.

Spezifikationen

Maße Auflagefläche (B x T) 100 x 39,3 cm (Tiefe Mittelbereich für Laptop 25 cm)
Material Auflagefläche Bambus
Oberflächenbehandlung Wasserbasiert schwarz
Einbuchtungen Getränkehalter, Tablethalter, Lüfteröffnungen
Maße Kissen (H x B x T) 21 x 24 x 65 cm (jeweils)
Nutzbare Breite zwischen Kissen Bis zu 85 cm
Material Kissen Schaumstoff
Bezug Kissen Stoff
Außentaschen Zwei pro Kissenbezug
Zubehör Maus-Tasche, Mauspad, Handballenpolster
Preis € 149,00 *

Verpackung & Lieferumfang

  • Kissen, Auflagefläche, Handballenpolster, Mauspad mit Klebefolie, Maus-Tasche

Da unser Testmodell des nerdytec Couchmaster Cyboss nicht in der Form verpackt wurde, in der er letztendlich im Handel sein wird, überspringen wir die Analyse der Verpackung weitestgehend. Die Auflagefläche steckt in einer Folie, die von zwei Schaumstoff-Rahmen gehalten wird und die Kissen werden laut Anleitung vakuumiert geliefert und es kann nach deren Auspacken einige Zeit dauern, bis sie ihre endgültige Form fest angenommen haben.

Im Lieferumfang des Couchmaster Cyboss befinden sich insbesondere zwei Seitenkissen und die Auflagefläche aus Bambus. Außerdem dabei sind ein paar Anbauteile, wie eine Maus-Tasche, die mit Klettband befestigt werden kann. Auch ein Mauspad mit optionaler Klebefläche findet sich im Lieferumfang und ein Tabletadapter, mit dem flache Tablets in der Halterung sicher stehen bleiben. Für die Vorderkante der Auflagefläche sind zwei selbstklebende Handballenauflagen dabei.

Design

  • Schwarz
  • Stoff in Wildlederoptik

Der nerdytec Couchmaster Cyboss ist groß und schwarz. Der Bezug der Schaumstoffkissen ist aus Stoff, der den Eindruck von Wildleder vermittelt. Die Kissen sind jeweils 21 cm hoch, mit 24 cm ein wenig breiter und in der Tiefe sind sie mit 65 cm ganz schön groß. An den Außenseiten der Kissen finden sich jeweils zwei Taschen, die für Zubehör genutzt werden können.

Die Auflagefläche des Couchmaster Cyboss besteht aus schwarz gefärbtem Bambus und ist an den Vorderkanten oben abgerundet für eine sanfte Arm und Handballenauflage. Außerdem findet sich auf der linken Seite eine Einbuchtung, um einen Getränkebehälter vor versehentlichem Verrutschen zu schützen. In der Mitte sind einige Schlitze eingefräst, um Laptops eine Luftversorgung durch Unterbodenlufteinlässe zu ermöglichen. Rechts hinten dagegen befindet sich eine nicht komplett durchgehende Fräsung, in der man Tablets oder Smartphones aufstellen kann.

Rechts und links auf der Auflagefläche sind große Flächen zur Ablage oder für ein Mauspad. Linkshänder könnten sich dieses am Couchmaster Cyboss sogar links platzieren.

Zubehörfächer an den Kissen des Couchmasters
An jedem der beiden Kissen finden sich seitlich zwei Zubehörfächer, in denen man alles verstauen kann, was man so für den Laptopbetrieb benötigt.

Einrichtung

  • Einfach aufzubauen
  • Zusatzteile können aufgeklebt werden

Die Einrichtung des Couchmaster Cyboss ist schnell gemacht: Kissen links und rechts platzieren, Auflagefläche drauflegen und es kann losgehen. So ist der Couchmaster auch schnell wieder auseinandergenommen, denn die Auflagefläche rutscht zwar nicht leicht, ist aber auch nicht fest auf den Kissen. So kann man diese auch nach Bedarf auf den Kissen etwas verschieben.

Optional befestigen kann man die Maus-Tasche, die nur auf einer Seite der Kissen angebracht werden soll, um Schäden zu vermeiden. An der Auflagefläche können die Handballenauflagen aufgeklebt werden. Allerdings hat dies den Effekt, dass das Handgelenk nun nicht mehr über die Kante „rutscht“, sondern eher gebremst wird.

Das Mauspad kann entweder ganz gewöhnlich aufgelegt werden (das wäre mein persönlicher Weg zur einfachen Abnahme) oder mit der mitgelieferten Klebefläche befestigt werden. Letztes hat den Vorteil, dass das Mauspad auch in Position bleibt, wenn man den Couchmaster Cyboss abräumt und beispielsweise die Auflagefläche hochkant an die Wand lehnt.

Wer dünne Tablets oder Smartphones in die Tablethalterung stecken will, sollte den Halterungsadapter dazustecken, damit das Tabet aufrechter stehen bleibt. Dickere Modelle halten ohne diesen Tabletadapter und Geräte mit Hüllen könnten unter Umständen zu dick sein, um zu passen.

Wie setze ich mich…?

  • Aufstehen und Setzen ist etwas komplizierter, wenn die Auflagefläche voll ist.

…und wie stehe ich wieder auf? Hier wird jeder seinen Weg finden, aber das ist durchaus eine Frage, die einen Nutzer beschäftigen kann. Beim Test des nerdytec Couchmaster Cyboss bin ich öfter auf diese Problematik gestoßen. Prinzipiell ist es ganz simpel: Ich setze mich zwischen die Kissen und lege die Auflagefläche darüber. Schwierig wird es dann, wenn diese sich langsam füllt. Laptop, Maus, Getränk, Smartphone, diverse Kabel und möglicherweise noch Snacks oder sonstiges Zubehör? Plötzlich wird man beim Aufstehen sehr erfinderisch, um nicht alles wieder abbauen zu müssen oder das Getränk umzukippen. Häufig habe ich die Auflagefläche ganz nach vorne geschoben, habe die Kissen dann etwas gedreht und mich nach hinten herausgeschält, um später wieder umgekehrt in die Sitzposition zu rutschen.

Couchmaster Cyboss von schräg oben mit Laptop, Flasche und Tablet
Um sich hier zu setzen, muss man zunächst etwas verschieben. Mit einer geschlossenen Flasche ist das Risiko gering.

Allerdings ist das nicht für jeden Körperbau eine praktikable Lösung. Die bessere Variante dürfte es sein, das Getränk zu leeren oder von vornherein einen geschlossenen Behälter dafür zu nutzen und dann die Auflage so weit zu schieben, dass sie sich auf einem der recht breiten Kissen in der Waage hält. Vorausgesetzt, man hat keine Haustiere, die die Konstruktion zum Kippen bringen. Nun kann man einfach das zweite Kissen wegschieben und zur Seite herausrutschen. Die Thematik klingt banal und wie gesagt: Nutzer werden zu ihnen passende Lösungen finden. Aber letztendlich ist es einfach so, dass man nicht einfach im Couchmaster sitzt, sondern diesen und sich selbst in die passende Form bringen muss.

Verarbeitung

  • Solide Verarbeitung
  • Stoffbezug und Bambusplatte mit abgerundeten Kanten

Beim Test der Verarbeitung des Couchmaster Cyboss stechen keine Mängel heraus. Die Kissen sind sauber bezogen, die Nähte sind ordentlich. Auch die Auflagefläche weist keine sichtbaren Mängel auf. Wo der Couchmaster Cyboss im Gegensatz zum Cycon zwar keine USB-Anschlüsse besitzt, ist zumindest die Ablagefläche nicht aus Plastik. Sondern die Fläche ist aus Bambus und obwohl sie angenehm und glatt ist, rutscht sie nicht wirklich ungewollt auf den Kissen herum. Da ist der Stoff der Kissenbezüge rutschfest genug. Aber natürlich lässt sich die Auflage dann doch gezielt verschieben, wenn man aufstehen möchte oder zwischen verschiedenen Anwendungen wechselt.

Auch das mitgelieferte nerdytec Mauspad fühlt sich gut an und es ist gut, dass man es zwar festkleben kann, es aber nicht werksseitig festgeklebt ist. Gerade zur Reinigung der Arbeitsfläche halte ich es für besser, das Mauspad nicht fest verbunden zu haben. Auch ohne den Kleber rutscht es nicht wirklich. Lediglich beim Abräumen der Platte muss man es eben herunternehmen.

Ein wenig stören die Enden der Reißverschlüsse der Kissenbezüge an der Ecke, an der die Ellenbogen aufliegen.

Nutzung bei der Arbeit

  • Unterschiedliche Sitzpositionen möglich
  • Groß mit viel Platz
  • Praktischer Getränkehalter schützt vor einem Verrutschen

Der Test des Couchmaster Cyboss von nerdytec wird hier insbesondere bei der Arbeit durchgeführt. So verlege ich meinen Arbeitsplatz vom regulären Schreibtisch auf den „Couch-Schreibtisch“ und teste den Couchmaster Cyboss einige Tage lang bei der Büro-Arbeit. Seine Kissen sind größer als am kleinen Bruder Couchmaster Cybot, daher liegt die Auflagefläche auch etwas höher. Das mag für kleine Personen schwierig werden, für große Personen ist das durchaus angenehm. Ich liege voll im Mittelfeld und für mich geht die Höhe in Ordnung. Bei dem langen Arbeitstag ist die Höhe durchaus von Vorteil, denn damit kann auch die Sitzposition variiert werden. Beispielsweise ist es für mich kein Problem, zwischendurch auf den Schneidersitz zu wechseln.

Der Laptop steht sicher auf dem Couchmaster Cyboss; teilweise rutschen seine Füße in die Schlitze zur Belüftung. Nach einer Weile hat man sich aber daran gewöhnt, dass man nicht den Laptop auf der Ablagefläche verschiebt, sondern ihn gut platziert und dann die Arbeitsfläche selbst verschiebt. Was dagegen nicht rutscht, sind Getränke in der passenden Ablage. Ich war mir im Voraus nicht sicher, wie gut das funktioniert, aber letztendlich stehen Becher und Tassen sicher in der Einbuchtung, auch wenn man die Arbeitsfläche verschiebt. Kaffee bei der Arbeit? Check. Die Getränkehalterung ist übrigens auch groß genug für die typischen 1,5-Liter-Pfandflaschen.

Nutzung beim Gaming

  • Entspanntes Gaming; für schnelle Multiplayer eher weniger geeignet
  • Gut für kabelfreie Peripherie

Ganz ehrlich: Hier gilt alles eigentlich wie bei der Arbeit. Ob man jetzt einen Arbeitslaptop nutzt oder einen Gaming-Laptop, ändert nichts an der Nutzungsweise. Wenn man sich an die Haltung gewöhnt hat, geht es besser. Für den Couchmaster Cyboss Test im Gaming-Bereich wechsle ich also an den Desktop-Rechner am Wohnzimmer-Fernseher und baue statt eines Laptops Tastatur und Maus auf. Das ist eigentlich das Spezialgebiet der Cycon-Reihe vom Couchmaster. Im Wohnzimmer bietet sich aber sowieso die Nutzung kabelloser Peripherie an, wodurch der Couchmaster Cyboss auch ohne USB-Anschlüsse gut funktioniert.

Ich persönlich fand beim Gaming die aufgeklebten Handballenauflagen eher störend. Denn für schnelle Bewegungen bevorzuge ich es, wenn meine Hand nirgends gebremst wird und das war auf dem blanken Bambusholz gegeben. Gut, dass diese nicht vormontiert sind, sondern optional.

Insgesamt muss man aber sagen: Sehr bequem. Praktisch gesehen sitzt man beim Gaming allerdings eher angespannt in einer festeren Position, was nicht unbedingt optimal ist auf dem Sofa. Also sollte man für kompetitives Gaming lieber weiterhin an einem richtigen Schreibtisch sitzen. Allerdings sitzt man für Casual Gaming im Wohnzimmer einige Zeit sehr bequem. Hier eignen sich aber eher Spiele, die gelegentliche Entspannung ermöglichen, damit man gelegentlich das Sitzverhalten variieren kann, um keine Rückenprobleme zu provozieren.

Nutzung im Alltag

  • Robuste Auflage
  • Getränke schwappen gerne mal über, aber die Flüssigkeit bleibt großteils in der Getränkehalterung
  • Gut zu reinigen

Man soll nicht auf der Couch essen. Zumindest theoretisch bekommt man das immer wieder gesagt. Aber mal ganz ehrlich: Man macht es ja dann doch immer wieder. Also runter mit dem Laptop, rauf mit dem Pizzateller und der Test des Couchmaster Cyboss geht im Test mal in eine andere Richtung. Das ist tatsächlich gut machbar. Auch das Schneiden funktioniert gut, denn die Auflagefläche liegt so großzügig auf und die Kissen sind so fest, dass man den nötigen Druck ausüben kann.

Was die Nahrung angeht, sind aber trotzdem eher Getränke, die man im Alltag nutzt. Beim nerdytec Couchmaster Cyboss Test bin ich öfter mal von unten gegen die Ablagefläche gestoßen und das wackelt schon ganz ordentlich. Folglich ist auch mal was daneben gegangen. Der größte Teil der Flüssigkeit wurde jedoch im Getränkehalter gefangen und konnte einfach mit einem Taschentuch aufgesaugt werden. Dabei ist allenfalls problematisch, dass zwar die Flächen glatt, aber die „Seitenwände“ des Getränkehalters rau sind – also das Holz nicht komplett geschliffen ist. Ein Papiertuch lässt beim Wischen des Getränkefachs gerne ein paar Fetzen zurück. Also lieber ein Tuch ohne Reiben die Flüssigkeitsreste aufsaugen lassen.

Getränkehalter auf der Bambus-Ablagefläche
Die rauen Fasern des Bambus reißen an den Schnittkanten Papiertücher. Das ist kein Verarbeitungsproblem, sondern liegt am Material.

Ansonsten ist die Oberfläche der Ablage des nerdytec Couchmaster Cyboss gut zu wischen und beim Test der Reinigung war das Ergebnis sehr gut. Einfach mit einem feuchten Tuch gewischt und mit einem Papiertuch getrocknet war die Fläche streifenfrei gesäubert.

Weitere Features

  • Tablethalterung mit Löchern für Ladekabel
  • Schlitze zur Belüftung

Die Tablethalterung bietet noch einen netten Twist: Es hat ein paar Lücken, die komplett hindurchgehen. Das bedeutet, dass man von unten ein Ladekabel hindurchführen kann, um das Tablet oder Smartphone während der Nutzung zu laden. Groß genug für die Anschlüsse von ganz alten Apple-Geräten sind die Löcher jedoch nicht. Auch interessant ist in diesem Zusammenhang Spacedesk, womit man via Netzwerk ein Android- oder iOS-Gerät als Zweimonitor nutzen kann, was beim Aufbau des Couchmaster Cyboss perfekt passen könnte. Sowohl bei der Arbeit für mehr Fläche als auch beim Gaming, beispielsweise für Zusatztools.

Die Schlitze zur Belüftung sind keine ultimative Lösung, aber wirken sich durchaus etwas auf die Temperatur aus. Und manche Laptops, wie beispielsweise mein Thinkpad E590, haben Lautsprecher unten. Bei diesen profitiert der Sound von den Schlitzen – ein unerwarteter Nebeneffekt.

Verbesserungspotenzial?

  • Eine harte Kante
  • Zubehöranbringung

In der Gesamtheit fällt der der Couchmaster Cyboss Test sehr positiv aus. Die Ergonomie ist sehr angenehm und die abgerundeten Handballenauflagen sind bequem. Eine Verbesserung wäre es nun, wenn die Unterseite der Vorderkante im mittleren Bereich ebenso abgerundet wäre, denn hier hat man eine recht harte Kante, die je nach Sitzposition und Körperbeschaffenheit direkt am Bauch sitzt. Interessanterweise ist eine Abrundung unten im Bein-Bereich bereits vorhanden.

Vorderkante der Auflagefläche des Couchmaster Cyboss
Die Vorderkante ist an den Seiten abgerundet für eine sanfte Auflage des Handgelenks. In der Mitte zum Bauch hin ist die Kante nicht abgerundet.

Ansonsten finde ich die Befestigung der Maustasche etwas seltsam. Denn die Befestigung mit dem Klettband ist nicht direkt an den Kissen, sondern man bekommt einen selbstklebenden Klettstreifen dazu, den man selbst anbringen soll. Wie gut hier der Halt auf Dauer und nach Waschgängen ist, dafür reicht die Testzeit nicht. Aber einen vertrauenserweckenderen Eindruck würde es machen, wenn Klettstreifen direkt an den Kissenhüllen an der korrekten Position angenäht wären. Hierzu könnte man wahrscheinlich außerdem mehr montierbares Zubehör auf den Markt bringen von Zubehörtaschen über Custom-Logos bis hin zu technischen Komponenten (Stichwort RGB?).

Nachtrag: Im Anschluss an die Veröffentlichung des Tests hat sich gezeigt, dass es bezüglich des Klettbandes zu einem Missverständnis gekommen war. Planmäßig gehört das selbstklebende Klettband nicht auf den Stoff, sondern auf die Rückseite des Lapboards, also der Bambus-Auflagefläche. Das löst einerseits die Problematik des Waschens und des sich potenziell dabei lösenden Streifens. Andererseits entsteht so ein anderes Problem, denn mit der befestigten Maustasche kann man die Auflagefläche so nicht weiter zu sich heranziehen als bis die Hinterkante plan zum Kissen liegt und ab dann von der Tasche gebremst wird. Mein persönlich favorisierter Ansatz wäre daher weiterhin ein fest am Stoffbezug angenähter Klett-Streifen, welcher beide Einschränkungen umgehen könnte.

Fazit zum Couchmaster Cyboss Test

Der nerdytec Couchmaster Cyboss zeigt sich im Test als solide und große Lösung, wenn man einen Schreibtisch auf der Couch benötigt. Als vollständigen Schreibtischersatz sehe ich ihn als Enthusiast zwar nicht – außer möglicherweise in sehr beengten Wohnungen – aber er erweitert die Möglichkeiten doch deutlich. Außerdem ist es schon sehr bequem, so auf der Couch zu arbeiten. Und mit der Höhe und Breite des Couchmaster Cyboss werden auch große Personen damit zufrieden sein. Das Ganze hat natürlich einen gewissen Preis, doch ist dieser durchaus angemessen für die gebotene Qualität made in Germany.

nerdytec Couchmaster Cyboss Test Gold Award

Couchmaster Cyboss

Verarbeitung
Features
Handling
Preis-Leistungs-Verhältnis

85/100

Der nerdytec Couchmaster Cyboss ist ein solider Schreibtisch für die Couch mit viel Platz und auch für große Personen.

Couchmaster CYBOSS im Preisvergleich



€ 149,00
Zu Amazon

Mit dem Kauf über die Links aus unserem Preisvergleich unterstützt du unsere redaktionelle Arbeit, ohne dass du dadurch Mehrkosten hast. Wir danken dir für deine Unterstützung.

Simon Deobald

Schon zu Kindertagen, noch bevor ich wirklich lesen konnte, wusste ich unter DOS, was einzutippen ist, um "Die Siedler" zu starten. Wenige Jahrzehnte später beschäftige ich mich auch weit intensiver mit PCs und entsprechender Hardware, bin ansonsten als Feuerwehrmann, (Produkt-)Fotograf und Redakteur tätig, wie auch ein Gitarren-Nerd.

Ähnliche Artikel

Neue Antworten laden...

Basic Tutorials

Gehört zum Inventar

8,291 Beiträge 2,110 Likes

Nerdytec bietet den Couchmaster bereits in unterschiedlichen Ausstattungen seit Jahren an, doch der Couchmaster Cyboss ist das neueste Modell im Lineup. Featuremäßig ist der Couchmaster Cyboss im Test quasi ein „Cybot XL“. Er besitzt also im Gegensatz zum Cycon² keine USB-Anschlüsse, sondern ist ein „rein analoges“ Modell, das für die Nutzung von Laptops optimiert ist. … (Weiterlesen...)

Antworten Like

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"