PC- & Konsolen-Peripherie

Logitech MX Anywhere 3 – Kompakter Allrounder im Test

Die MX Anywhere 3 ist das neuste Modell der beliebten Serie. Neben den typischen Komfortfunktionen der MX-Serie, wie z.B. die Verbindung mit mehreren Geräten und Logitech Flow, bietet die Maus ein magnetisches Mausrad und USB-C zum Laden. Weiterhin lässt sie sich dank des Darkfield-Sensors auf nahezu jeder Oberfläche, auch auf Glas, benutzen. Die MX Anywhere 3 hat damit das Potenzial zum perfekten Allrounder, aufgrund ihrer kompakten Größe nicht nur daheim, sondern auch unterwegs.

Wir haben die MX Anywhere 3 in der Farbe Grafit ausführlich getestet. Ob sie den hohen Erwartungen gerecht wird, klären wir im folgenden Test.

Technische Daten

Anschluss kabellos (2,4 GHz oder Bluetooth Low Energy)
Sensor hochpräziser Darkfield-Sensor
DPI 200 – 4.000 DPI (in 50-DPI-Stufen)
Tasten 6
Form beidhändig nutzbar
Akku wiederaufladbarer (500 mAh) Lithium-Polymer-Akku
Akkulaufzeit bis zu 70 Tage mit einer vollen Akkuladung
Größe 100,5 x 65 x 34,4 mm (H x B x T)
Gewicht 99 g
Farben Hellgrau, Grafit, Rosa
Lieferumfang MX Anywhere 3 Maus
USB-Empfänger
USB-C-Ladekabel
Bedienungsanleitung
Preis € 59,99 *

Lieferumfang

Die MX Anywhere 3 kommt in einem kompakten schwarzen Karton, auf dessen Rückseite wie üblich einige Features beworben werden. Neben der Maus selbst befinden sich ein USB-C-Ladekabel, ein USB-Empfänger und eine Bedienungsanleitung im Lieferumfang. Das USB-C-Kabel ist einen Meter lang und mit Klettverschluss aufgerollt. Der USB-Empfänger befindet sich wie bei anderen Logitech-Mäusen mit Lithium-Polymer-Akku nicht in der Maus, sondern liegt einzeln im Karton.

Der Lieferumfang fällt damit überschaubar aus, bietet aber alles, was wirklich benötigt wird.

Design und Verarbeitung

Die MX Anywhere 3 ist sehr kompakt und flach. Sie ist beidhändig nutzbar, auf spezielle Anpassungen, für die üblicherweise rechte Hand, verzichtet man. Beide Seiten sind zudem nach unten hin etwas nach außen gewölbt, gummiert und auch strukturiert, so dass die Finger angenehm aufliegen.

Auf der linken Seite befinden sich zwei Zusatztasten, eine weitere ist unterhalb des klickbaren Scrollrades aus Metall. Standardmäßig wechselt man hiermit den Mausrad-Modus zwischen zeilenweisem Scrollen und Freilauf, die Taste kann aber auch anders belegt werden. Während der zeilenweise Modus sehr präzise ist und ein haptisches Feedback gibt, kann man im Freilaufmodus bis zu 1000 Zeilen innerhalb einer Sekunde, ganz ohne Widerstand, durchblättern. Neben dem manuellen Wechsel per Tastendruck lässt sich der Freilauf-Modus aber auch automatisch aktivieren, wenn sich das Mausrad schnell genug dreht. In Kombination mit den Seitentasten ist zudem auch seitliches Scrollen möglich. Weiterhin befindet sich eine LED unterhalb der mittleren Zusatztaste. Diese leuchtet grün, wenn die Maus, erfreulicherweise mittels USB-C, geladen wird bzw. rot, wenn der Akku zur Neige geht.

Auf der Unterseite der Maus befinden sich neben dem Sensor ein Ein- und Ausschalter und eine weitere Taste, mit der man zwischen den verbundenen Geräten wechseln kann. Eine LED zeigt an, an welchem der maximal drei gleichzeitig verbundenen Geräte die Maus aktiv ist.

Materialqualität und Verarbeitung der Maus sind sehr gut. Sie besteht zum größten Teil aus Kunststoff, welcher sich, wie auch die Gummierung an den Seiten, hochwertig anfühlt. Auch das Scrollrad hinterlässt einen sehr guten Eindruck. Das Metallrad ist sehr gut verarbeitet und auch die Bedienung funktioniert in Kombination mit der Struktur jederzeit sehr gut und angenehm. Mit 99 g ist die MX Anywhere nicht besonders leicht, wir empfanden das Gewicht jedoch als angenehm.

Software

Bei der Software setzt man wie üblich auf Logitech Options. Die Software ermöglicht die wichtigsten Funktionen, wie das Vertauschen der Links-/Rechts-Tasten, das Anpassen der Zeigergeschwindigkeit und das Belegen der zusätzlichen Tasten. Diese Einstellungen können global für alle Anwendungen oder auch für einzelne Programme vorgenommen werden. Logitech bietet dem User auch bereits vorgefertigte Profile für Browser, Fotobearbeitung, Videobearbeitung, Office und andere Software.

Weiterhin können hier mehrere Einstellungen für das Scrollrad festgelegt werden. So können die benötige Kraft für das elektromagnetische Rad und der Scroll-Modus, sofern man sich auf einen festlegen möchte, eingestellt werden. Zudem kann man über die SmartShift-Empfindlichkeit einstellen, wie schnell die Maus vom zeilenweisen in den Freilauf-Modus wechselt. Art der Verbindung und Akkustand sind in der Software ebenfalls ersichtlich, bei geringem Akkustand ist neben der rot leuchtenden LED auch die Benachrichtigung im Windows-Benachrichtigungscenter möglich.

Die MX Anywhere 3 unterstützt neben diesen Dingen auch Logitech Flow. Mit Hilfe dieser Option kann man jederzeit unkompliziert zwischen mehreren Geräten wechseln. Der Cursor lässt sich somit z.B. über den Bildschirmrand bewegen und wechselt dadurch automatisch vom PC zum Notebook. Auch Text, Bilder und Dateien lassen sich mittels Flow zwischen den Geräten übertragen.

Für die Nutzung werden neben einer Flow-fähigen Maus zwei Computer, auf denen die Logitech Options Software installiert ist, benötigt. Beide müssen sich im selben Netzwerk befinden, zudem muss die Maus mit beiden Computern gepairt sein. Ob mittels Unifying-Empfänger oder Bluetooth spielt dabei keine Rolle. Nachdem Flow in der Software aktiviert wurde sucht die Software nach den Geräten und wir können mit den Einstellungen fortfahren. Wir können nun z.B. die Monitore anordnen oder einstellen, ob die Maus automatisch auf das andere Gerät wechselt, wenn wir den Rand überschreiten, oder ob wir dabei die Strg-Taste gedrückt haben müssen. Letzteres vermeidet, dass wir beim arbeiten unbeabsichtigt das Gerät wechseln. Eine ähnliche Funktion erfüllt die Bildschirmecken-Einstellung, welche den Wechsel zumindest an den vier Bildschirmecken deaktiviert. Mit Hilfe von Flow ist außerdem das Kopieren und Einfügen von Text, aber auch Dateien zwischen den Computern möglich.

Praxistest

In der Praxis empfanden wir Größe und Gewicht der Maus als sehr gut. Aufgrund der geringen Abmessungen eignet sich die MX Anywhere 3 vor allem für unterwegs, aber auch daheim am Schreibtisch wusste die Maus zu gefallen. Dank des Darkfield-Sensors funktioniert die Maus zudem auf allen Unterlagen sehr gut, ganz gleich ob am Holz-Schreibtisch, auf Glas oder auch auf dem Sofa.

Neben dem Sensor hinterließen auch der Druckpunkt und das Klickgeräusch der Tasten einen sehr guten Eindruck. Weiterhin konnte uns auch das Scrollrad, in Bezug auf Verarbeitung und Funktionalität, überzeugen und stellte sich als ein Highlight der MX Anywhere 3 heraus. Die zwei verschiedenen Modi erwiesen sich als sehr praktisch, der Freilauf war vor allem bei Arbeiten mit größeren Excel-Tabellen von Vorteil. Das automatische Umschalten funktionierte zudem sehr zuverlässig. Auch Logitech Flow erwies sich immer wieder als Vorteil beim Arbeiten und ersparte uns Zeit und Aufwand. Das Feature war schnell eingerichtet und funktionierte danach jederzeit zuverlässig.

Zur Akkulaufzeit können wir keine Aussage treffen, da die Logitech Options-Software keinen genauen Wert für den Akkustand anzeigt. Innerhalb der letzten 2 Wochen nutzten wir die Maus unter der Woche täglich 8-10 Stunden lang, am Wochenende weniger. Ein Ladevorgang ist bisher aber noch lange nicht nötig.

Insgesamt kann uns die MX Anywhere 3 überzeugen. Die Maus ist sehr gut verarbeitet, bietet viele praktische Features und eignet sich auf Grund der geringen Größe sehr gut für unterwegs.

Fazit

Die Logitech MX Anywhere 3 hinterlässt im Test einen sehr guten Eindruck. Die kompakte Maus überzeugt mit hoher Materialqualität und sehr guter Verarbeitung. Auch technisch weiß sie mit Darkfield-Sensor, ausreichend Zusatztasten und dem magnetischen Scrollrad inklusive zwei verschiedener Scrollmodi zu gefallen. Zusätzlich bietet man mit Logitech Flow, und auch allgemein der Verbindung von bis zu drei Geräten, praktische Features, welche den Arbeitsalltag weiter erleichtern können. Die Akkulaufzeit und der USB-C-Anschluss sind ebenfalls positiv zu bewerten. Der Preis ist für eine portable Maus zwar relativ hoch, durch die genannten Faktoren aber gerechtfertigt.

Wer auf der Suche nach einer kompakten und sehr gut verarbeiteten Maus ist, der sollte sich die MX Anywhere 3 definitiv genauer ansehen.

Logitech MX Anywhere 3

Verarbeitung
Ausstattung
Ergonomie
Software
Preis-Leistungs-Verhältnis

93/100

Kompakte Maus, die dank Technik, Software und auch ihrer Verarbeitung auf ganzer Linie überzeugen kann.

Logitech MX Anywhere 3 im Preisvergleich



€ 59,99
Zu Amazon

Mit dem Kauf über die Links aus unserem Preisvergleich unterstützt du unsere redaktionelle Arbeit, ohne dass du dadurch Mehrkosten hast. Wir danken dir für deine Unterstützung.

Philipp Schneider

Ich bin Philipp, interessiere mich schon immer sehr für Technik, bastele gerne an PCs herum und mag es einfach neues zu testen. Aktuell beschäftigen mich neben PCs und Hardware vor allem Themen wie Smart Home und Smartphones, aber auch Heimkino, Konsolen und Gaming. Neben Technik interessiere ich mich vor allem fürs Reisen und Sport.

Ähnliche Artikel

Neue Antworten laden...

Basic Tutorials

Neues Mitglied

3,233 Beiträge 1,471 Likes

Die MX Anywhere 3 ist das neuste Modell der beliebten Serie. Neben den typischen Komfortfunktionen der MX-Serie, wie z.B. die Verbindung mit mehreren Geräten und Logitech Flow, bietet die Maus ein magnetisches Mausrad und USB-C zum Laden. Weiterhin lässt sie sich dank des Darkfield-Sensors auf nahezu jeder Oberfläche, auch auf Glas, benutzen. Die MX Anywhere … (Weiterlesen...)

Antworten 1 Like

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"