PC- & Konsolen-Peripherie

LucidSound LS15P – Wireless-Headset für PS5/PS4/PC im Test

Im Herbst vergangenen Jahres stellte der 2016 gegründete und auf Headsets spezialisierte Hersteller LucidSound, seit kurzem zu PowerA gehörend, mit dem LS15 ein kabelloses Headset für die neuste Konsolengeneration vor.

Das LS15 erschien in zwei Versionen. Als LS15P für die Playstation 5, Playstation 4 und den PC und als LS15X für die Xbox Series X|S und Xbox One. Beide Versionen lassen sich außerdem kabelgebunden, via 3,5-mm-Kabel, mit anderen Geräten wie z. B. Smartphones und Tablets verwenden.

Wir haben für unseren Test das LS15P vorliegen und dieses ausführlich am PC für euch getestet

Technische Details

Bauform Over-Ear (Ohrumschließend)
Kompatibilität Playstation 5 (kabellos)
Playstation 4 (kabellos)
PC (kabellos)
andere Audioquellen mit 3,5mm-Kabel
Akkulaufzeit bis zu 15 Stunden
Klangraum Amplified Stereo oder Surround Sound mittels Dolby Atmos, DTS:X oder Windows Sonic (PC)
Treiber 50mm
Frequenzbereich (Kopfhörer) 20 – 20.000 Hz
Empfindlichkeit (Kopfhörer) 97±3dB
Mikrofontyp omnidirektional (ansteckbar),
integriertes Mikrofon
Empfindlichkeit (Ansteckmikrofon) -35±3dB
Gewicht 282g
Lieferumfang Headset, ansteckbares Boom-Mikrofon, USB-Wireless-Empfänger, Kurzanleitung, Sticker
Preis € 75,41 *

Lieferumfang

Das Headset kommt zusammen mit dem ansteckbaren Boom-Mikrofon, einem Micro-USB-Ladekabel, dem USB-Wireless-Stick, einer Kurzanleitung und einem Sticker in einem einfachen Pappkarton. Wer eine hochwertige Verpackung, eine Tasche oder weiteres Zubehör erwartet, der wird hier enttäuscht. LucidSound konzentriert sich auf das wesentliche. In Anbetracht eines Preises von ~100€ ist das auch nicht weiter tragisch. Zumindest ein 3,5-mm-Kabel hätte man aber beilegen können, da man neben der kabellosen Nutzung an PS5, PS4 und PC ja auch damit wirbt und es für andere Geräte, wie z. B. Smartphones und Tablets, zwingend notwendig ist.

Design und Verarbeitung

Das LS15P ist komplett in mattem schwarz gehalten. Auf beiden Ohrmuscheln befindet sich ein schwarzes Logo auf dunkelgrauem Grund und auf dem Bügel ein glänzend schwarzer LucidSound-Schriftzug. Das Headset ist teils leicht strukturiert, was aber nur von nahem auffällt. Optisch ist das LS15P schlicht und unauffällig, was ja aber auch seine Vorteile hat.

Bei den Bedienelementen weicht LucidSound vom Standard ab. Auf der linken Seite befinden sich der Ein- und Ausschalter, die Power-LED, der Micro-USB-Port zum Laden, der 3,5-mm-Anschluss für die kabelgebundene Nutzung und der Anschluss fürs Mikrofon. Auf der rechten Seite befindet sich nur der EQ-Schalter.

Die anderen üblichen Bedienelemente fehlen natürlich nicht. Um die Bedienung einfacher zu gestalten, hat LucidSound diese auf die Außenseiten der Ohrmuscheln verlagert. Drückt man links auf das Logo, dann schaltet man den Sound stumm und mit einem weiteren Druck darauf wieder laut. Der Ring um das Logo ist drehbar, hiermit regelt man die Lautstärke. Analog dazu kann man auf der rechten Seite das Mikrofon stumm schalten und die Chat-Lautstärke regeln. Nach etwas Zeit zur Eingewöhnung gefiel uns diese Lösung sehr gut. Weiterhin wird durch eine Stimme noch einmal jeder Tastendruck bestätigt.

Das Headset besteht komplett aus Kunststoff und macht insgesamt einen stabilen Eindruck. Trotzdem hätte uns der Einsatz von etwas Metall, vor allem an den Halterungen der Ohrmuscheln, gut gefallen. Die Ohrpolster des LS15P sind aus Kunstleder und auch an der Unterseite des Bügels befindet sich eine Polsterung. Die Polsterung fühlt sich sehr angenehm an, auch die Festigkeit gefällt uns sehr gut.

Das Mikrofon ist ebenfalls komplett schwarz gehalten, lässt sich gut, aber auch nicht zu leicht biegen und bleibt zuverlässig in Position. Unser einziger Kritikpunkt bzgl. des Designs ist tatsächlich der USB-Wireless-Stick. Mit einer Länge von fast 6cm, die aus dem USB-Port herausragt, wirkt dieser für die heutige Zeit riesig. Vor allem beim Einsatz am Notebook war die Größe immer wieder störend, da wir den Stick bei jedem Verstauen entfernen mussten.

Tragekomfort

Auch beim Tragekomfort hinterließ das LucidSound-Headset einen sehr guten Eindruck. Die Länge des Bügels ist in 7 Stufen verstellbar und auch die Befestigung der Ohrmuscheln ist sehr flexibel. Diese sind ausreichend groß und schirmen die Umgebungsgeräusche gut ab. Weiterhin lassen sie sich um 90° drehen, wodurch sich das Headset platzsparend verstauen lässt.

Auch die bereits erwähnten Kunstlederpolster erwiesen sich im Test als sehr gut. Sie sind nicht zu weich, aber auch nicht zu fest. Das Gewicht fällt, auch dank Kunststoff, mit 283 Gramm inklusive Mikrofon sehr gering aus. Das Headset sitzt sehr gut und ist auch noch nach mehreren Stunden bequem.

Mikrofon und Klangqualität

Das LS15P verfügt nicht nur über eines, sondern über zwei Mikrofone. Neben dem Ansteckmikrofon ist ein weiteres in der linken Ohrmuschel, am kleinen Loch in der Vorderseite zu erkennen, integriert. Die Aufnahmequalität ist wie erwartet deutlich schlechter als beim Boom-Mikrofon, für kurze Gespräche zwischendurch ist die Aufnahmequalität in einer ruhigen Umgebung aber ausreichend.

Das Ansteckmikrofon leistete im Test gute Arbeit, stellte sich aber als recht leise heraus. Die Sprachqualität ist leider wie bei den meisten Wireless-Headsets spürbar schlechter als bei kabelgebundenen, die Stimme war für den Gesprächspartner aber trotzdem immer klar und gut verständlich. Von den Hintergrundgeräuschen war nur sehr wenig zu hören. Ein roter LED-Ring am Mikrofon zeigt zudem, ob es gerade an- oder ausgeschaltet ist.

Die Klangqualität hinterließ einen rundum guten Eindruck, leider ist aber von Grund auf ein leises Rauschen vorhanden, wenn die Audioausgabe pausiert. Egal ob in Gesprächen, bei Podcasts, Musik oder in Spielen, das Klangbild überzeugte. Uns fielen keine größeren Schwächen auf und auch der Bass war jederzeit passend. Die zwei zusätzlichen Equalizer-Einstellungen enttäuschten uns ein wenig. Der Bass Boost war mal mehr und mal weniger überzeugend. In manchen Situationen war der Unterschied gut spürbar, in anderen Situationen sehr gering, auch wenn man genau auf den Bass achtete. Der Modus Signature Sound, der die Geräusche von Schritten beim Spielen hervorheben soll, funktionierte dagegen etwas besser. Der Unterschied war hier permanent hörbar, die Details wurden hervorgehoben, aber auch nicht enorm. Die Ortung von bspw. Gegnern in Spielen war allgemein gut möglich.

Hier klicken, um den Inhalt von YouTube anzuzeigen.

Erfahre mehr in der Datenschutzerklärung von YouTube.


Deutlich schlechter fiel unser Eindruck bei der Verwendung mit Kabel aus. Hier geht viel Klang verloren und auch der Funktionsumfang ist eingeschränkt, so funktionieren die Bedienelemente und der EQ nicht, so dass wir nur in Ausnahmesituationen dazu raten.

Gehen wir vom vorgesehenen Betrieb eines Wireless-Headsets, also ohne Kabel aus, kann das LS15P insgesamt ein gut bis sehr gutes Mikrofon und einen guten Sound vorweisen. Was die Klangqualität betrifft macht man auf der einen Seite mit dem LucidSound LS15P definitiv nichts falsch, kann auf der anderen Seite unserer Meinung nach bei einem Preis von 100 € aber ein noch etwas feineres und detaillierteres Klangbild erwarten.

Der Akku hielt mit 15 Stunden ausreichend lang durch. Ab etwa 2,5 Stunden bevor dieser leer ist, weist uns eine Stimme immer wieder, leider im Abstand von nur wenigen Minuten, auf den niedrigen Akkustand hin. Zum Laden hätten wir uns einen USB-C-Anschluss gewünscht, da Micro-USB, vor allem in der gehobenen Preisklasse, nicht mehr wirklich zeitgemäß ist.

Fazit

Insgesamt bietet LucidSound mit dem LS15P ein gut bis sehr gutes Gesamtpaket. Das Headset ist sehr gut verarbeitet und der Tragekomfort konnte uns vollends überzeugen. Das Mikrofon ist für ein Wireless-Headset ebenfalls gut. Bei der Klangqualität leistet man sich keine größeren Fehler, kann sich leider aber auch nicht besonders gegenüber der Konkurrenz hervorheben. Die Akkulaufzeit konnte uns mit 15 Stunden überzeugen und auch die Empfangsqualität war jederzeit sehr gut.

LucidSound LS15P

Verarbeitung
Tragekomfort
Soundqualität
Aufnahmequalität
Ausstattung
Preis-Leistungs-Verhältnis

89/100

Gut bis sehr gutes Wireless-Headset, dass sich keine größeren Schwächen leistet, sich bei der Klangqualität aber auch nicht von der Konkurrenz absetzen kann.

Kabelloses LucidSound LS15P Gaming-Headset für Sony Playstationkopfhörerps5Ps4Handypcchatgaming-Audio [ im Preisvergleich



€ 75,41
Zu Amazon

Mit dem Kauf über die Links aus unserem Preisvergleich unterstützt du unsere redaktionelle Arbeit, ohne dass du dadurch Mehrkosten hast. Wir danken dir für deine Unterstützung.

Philipp Schneider

Ich bin Philipp, interessiere mich schon immer sehr für Technik, bastele gerne an PCs herum und mag es einfach neues zu testen. Aktuell beschäftigen mich neben PCs und Hardware vor allem Themen wie Smart Home und Smartphones, aber auch Heimkino, Konsolen und Gaming. Neben Technik interessiere ich mich vor allem fürs Reisen und Sport.

Ähnliche Artikel

Neue Antworten laden...

Nameless

Öfters hier

177 Beiträge 30 Likes

Im Herbst vergangenen Jahres stellte der 2016 gegründete und auf Headsets spezialisierte Hersteller LucidSound, seit kurzem zu PowerA gehörend, mit dem LS15 ein kabelloses Headset für die neuste Konsolengeneration vor.
Das LS15 erschien in zwei Versionen. Als LS15P für die Playstation 5, Playstation 4 und den PC und als LS15X für die Xbox Series X|S und Xbox One. Beide Versionen lassen sich außerdem kabelgebunden, via 3,5-mm-Kabel, mit anderen Geräten wie z. B. Smartphones und Tablets verwenden.
Wir haben für unseren Test das LS15P vorliegen und dieses ausführlich am PC für euch getestet
Technische Details

Bauform
Over-Ear (Ohrumschließend)

Kompatibilität
Playstation 5 (kabellos)
Playstation 4 (kabellos)
PC (kabellos)
andere Audioquellen mit 3,5mm-Kabel

Akkulaufzeit
bis zu 15 Stunden

Klangraum
Amplified Stereo oder Surround Sound mittels Dolby Atmos, DTS:X oder Windows Sonic (PC)

Treiber
50mm

Frequenzbereich (Kopfhörer)
20 –...

Weiterlesen....

Antworten Like

Zum Ausklappen klicken...
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"