Konsumerelektronik, Gadgets & Zubehör

AVerMedia Live Gamer Extreme Capture-Box im Test

Die neue Gaming-Capture-Box „Live Gamer Extreme“ von AVerMedia wurde uns freundlicherweise zugesendet um sie unter die Lupe zu nehmen. Die LGX schraubt die Möglichkeiten für Livestreamer und Let’s Player nach oben. AVerMedia verspricht weniger Delay und die Möglichkeit für die Erfassung von 1080p mit 60 Bildern pro Sekunde.

Lieferumfang

Der Lieferumfang der AVerMedia Live Gamer Extreme ist sehr umfangreich und es liegt alles, was man fürs aufnahmen und streamen benötigt, bei.

  • Live Gamer Extreme
  • USB 3.0 Kabel
  • 3,5 mm Audio-Kabel
  • HDMI-Kabel
  • Komponentenkabel
  • PS3-Kabel
  • Schnellanleitung
  • Austauchbares Cover
  • Befestigungsschraube

Verarbeitung & Design

Die Verarbeitungsqualität der Box ist einfach super. Sie misst gerade mal 145 x 97 x 29 mm (Länge x Breite x Höhe) und wiegt nur 182 g. Durch das kleine handliche Design kann sie auch sehr schnell auf dem Schreibtisch verschwinden.

AVerMedia-Live-Gamer-Extreme-5

Das Gerät bietet die Möglichkeit das „Cover“ auszutauschen. Einfach die Befestigungsschraube lösen und mit Hilfe der Software „Cover Creator“ könnt Ihr ein eigenes Cover, zum Beispiel mit eurem Logo, kreieren.

AVerMedia-Live-Gamer-Extreme-6

Die Live Gamer Extreme hat eine LED-Statusanzeige, die Status-Informationen in verschiedenen Farben anzeigt.

  • Blau: Ready & Streaming
  • Rot: Recording

Installation, Aufzeichnen & Streamen

Testrechner

  • Intel Core i5-4670 (3.40 GHz)
  • 16,0 GB RAM
  • Geforce GTX 770
  • Software installiert auf einer Samsung SSD 840
  • Windows 7 Home Premium (64Bit)

Die AVerMedia Live Gamer Extreme ist einfach am PC, Notebook oder Konsole anzuschließen. Es wird aber ein USB 3.0 Anschluss am PC benötigt.

Mit RECentral 2 sind die Videobearbeitung und das direkte streamen kinderleicht.

AVerMedia-Live-Gamer-Extreme-1

Die „Live Gamer Extreme“ Software kann beispielsweise Inhalte von Webcams, die den Spieler aufzeichnen, oder Channel-Logos zum Bild hinzufügen. Zudem können PiP- und Audiofunktionen gesteuert und Videos nachträglich editiert werden.

Ein Beispiel für ein in 1080p und mit 60 Bildern pro Sekunde aufgezeichnetes Video von der Star Wars Battlefront Beta seht ihr im Folgenden. Als Videobitrate habe ich 12 Mbps eingestellt. Das Video mit ca. einer Minute Länge kommt auf eine Größe von etwa 189 MB.

Einstellung für die Aufnahme-Qualität

  Einstellungen

Testaufnahme mit der Star Wars Battlefront Beta

Hier klicken, um den Inhalt von YouTube anzuzeigen.

Erfahre mehr in der Datenschutzerklärung von YouTube.


Wer sich mit der Software OBS oder Xsplit auskennt, dem würde ich die RECentral 2 Software auf alle Fälle ans Herz legen, denn das Programm ist unkompliziert einzurichten, sehr nutzerfreundlich und kann darüber hinaus eine hochwertige Videoqualität aufweisen.

Tutorial-Video

Hier klicken, um den Inhalt von YouTube anzuzeigen.

Erfahre mehr in der Datenschutzerklärung von YouTube.


Und nun aufgepasst: Wer mit der RECentral 2 Software streamen will, wird eine Überraschung erleben. Mit der Einstellung 1080p/ 60FPS ist das streamen sehr ressourcenfressend, sowohl vom Rechner, als auch von der benötigten Internetbandbreite. Leider konnte ich trotz verschiedener Einstellungen keinen vernünftigen Stream bei einer 100 Mbit/s Leitung von Kabel Deutschland einrichten.

Ich nutze seit gut einem Jahr die Haupauge HD PVR 2 Gaming Edition und hatte dort die gleichen Probleme wie mit der LGX um einen stabilen Livestream einzurichten.

Daher empfehle ich das Livestreaming über die kostenlose Open Broadcaster Software Multi Plattform. Durch ganz einfache Konfigurationen könnt ihr mit OBS eure Capture-Box als Video-Aufnahmegerät einstellen und „laggfrei“ streamen oder Videoaufnahmen in verschiedenen Qualitäten starten.

Was mich aber ganz klar überzeugt hat ist, dass die LGX keinen Delay hat, und wenn ist der so gering, dass man ihn nicht merkt. Der Delay bei der Haupauge HD PVR beträgt 1,25 Sekunden, das ist zwar nicht lange, aber es müssen Einstellungen unternommen werden damit die Aufnahme synchron mit dem Sound z. B. vom Headset und gegebenenfalls Videomaterial einer Webcam gleichzeitig übertragen werden. Das Problem entfällt bei der AVerMedia LGX.

Stereo-Anschlüsse

Die vorderen Stereo-Anschlüsse habe ich natürlich auch getestet.

AVerMedia-Live-Gamer-Extreme-3

Ich habe mein Stereo-Headset Hyper X Cloud 2 und mein Samsung S5 Mini für das Abspielen von Mp3s an den Stereoport angeschlossen. Der Sound von der Playstation, Musik vom Handy und meine Stimme in normaler Lautstärke waren einwandfrei zu verstehen.

Technische Daten

Software AVerMedia RECentral 2
Record Quality Max. 60 Mbps@1080p60
Record Format MP4 (Codec: H.264, AAC)
Video Input Digital: HDMI Analog: Component Video
Audio Input Digital: HDMI Analog: RCA L/R
Video Output HDMI (Passthrough)
Audio Mix in 3.5 mm MIC/AUX in
Capture Resolution Uncompressed 1080p60 (max)
Supported Resolution 480i, 480p, 576i, 576p, 720p, 1080i, 1080p (max: 1080p@60fps)
Encode Format MP4 (H.264+AAC)
Memory 4G RAM
Operation System Windows 8.1 / 8 / 7 (32 / 64 bit)Desktop CPU i5-3400(Ivy Bridge) or above,
Graphic Card (DirectX 10 compatible)
NVIDIA GT630 or aboveLaptop i7-3537U 2.0GHz(Ivy Bridge) or above,
Graphic Card NVIDIA GT 735M or above
Power Requirement USB 3.0 Power
Dimensions 145 mm x 97 mm x 29 mm
Weight 182 g

Fazit

Die AVerMedia Live Gamer Extreme ist ein sehr hochwertiges Produkt. Die LGX kann mit allen anderen gleichwertigen Produkten locker mithalten. Wer hochwertige Livestreams oder Let’s Plays anbieten möchte, kommt mit dieser Capture-Box voll auf seine Kosten. Die aufgezeichneten Videos sind qualitativ hochwertig, zudem ist der Delay absolut beeindruckend.

Der einzige Mangel ist an der RECentral 2 Software zu sehen, da sie nicht gerade Stabilität fürs Livestreaming aufweisen kann. Da kann man jedoch einfach auf die kostenlose Open Broadcaster Software zurückgreifen.

Im Großen und Ganzen bin ich mit der AVerMedia Live Gamer Extreme sehr zu frieden

Pro

  • Beeindruckende Gameplayqualität
  • Kaum Delay bei der Signalübertragung (nicht zu sehen)
  • Großer Lieferumfang
  • Gute Verarbeitung
  • Hohe Nutzerfreundlichkeit
  • Problemlose Nutzung mit OBS

Kontra

  • Wenig Hilfestellung für optimale Einstellungen

Bewertung

AVerMedia Live Gamer Extreme

Design
Kompatibilität/Anschlüsse
Benutzerfreundlichkeit
Software
Preis
Preis/Leistung

Top Capture-Box

Mit der AVerMedia Live Gamer Extreme kommt man völlig auf seine Kosten. Die Capture-Box ist technisch sehr gut ausgestattet und kann darüber hinaus eine hochwertige Videoqualität aufweisen.

Timo Appel

Zurzeit arbeite ich als Programmierer für Laserschneidanlagen. In meiner Freizeit interessiere ich mich fürs Allgemeine Gaming. Ich spiele leidenschaftlich gerne am PC, sowie auch an verschiedenen Konsolen. Von der Nintendo Generation, über die Xbox und bis zur Playstation 4 befindet sich alles in der Vitrine.

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"