Konsumerelektronik, Gadgets & Zubehör

Dreame P10 Pro – Dreames neuer Mittelklasse-Akkusauger im Test

Der chinesische Hersteller Dreame Technology ist auf Reinigungsgeräte spezialisiert und auch hierzulande für seine Saug- und Wischroboter, aber auch Akkusauger bekannt. Während die V- und T-Serie schon länger existieren und regelmäßig um neue Modelle ergänzt werden, ist die P-Serie neu. Sie besteht aktuell aus den Modellen P10 und P10 Pro und kann, vom Funktionsumfang her, aber auch preislich, wohl als Dreames neue Mittelklasse angesehen werden. Beide Modelle sind bereits seit Januar diesen Jahres im deutschen Onlinehandel verfügbar.

Uns steht der P10 Pro zur Verfügung, welcher sich aber nur geringfügig vom P10 unterscheidet. Ob der günstige Akkusauger überzeugen kann, klären wir im folgenden Test.

Technische Daten

Typ Akkustaubsauger
Saugkraft 22000 pa
Staubvolumen 500 ml
Filterung inkl. HEPA
Lautstärke 68/76/82 dB(A)
Akku 2500 mAh
Akkulaufzeit bis zu 50 min.
Ladezeit 180 min
Farbe weiß, goldener Verlängerungsstab
Lieferumfang Akkustaubsauger, elektrische Minibürste, 2 in 1 Spaltdüse, Wandaufhängung, Verlängerungsstab, Netzteil
Gewicht 1,63 bis 2,65 kg
Garantie 2 Jahre
Preis € 139,00 *

Lieferumfang

Dreame liefert den Akkusauger im kompakten weißen Karton samt Tragegriff aus. In diesem findet man unter Handbuch und Verlängerungsstab, gut verpackt, alle weiteren Teile vor.

Neben dem Akkustaubsauger selbst, sind eine Bürste mit Soft-Walze für den Boden, eine elektrische Minibürste und eine 2-in-1-Spaltdüse im Lieferumfang enthalten. Weiterhin enthält dieser einen Akku, ein Ladegerät, eine Halterung für Zubehör, die am Verlängerungsstab befestigt werden kann, eine einfache Wandhalterung und ein Handbuch. Dübel und Schrauben, zum Anbringen der Wandhalterung, sind ebenfalls vorhanden. Das Zubehör ist umfangreich und deckt die üblichen Anwendungszwecke gut ab.

Design und Verarbeitung

Das Design ist eher modern und schlicht gehalten, bei der Farbe setzt man fast vollständig auf weiß. Während man beim günstigeren Dreame P10 auf silberne Akzente und auch einen silbernen Verlängerungsstab setzt, sind diese beim P10 Pro golden. Dies sieht keinesfalls schlecht aus ist aber etwas auffälliger und weniger dezent. Der Akkustaubsauger ist fast vollständig aus Kunststoff gefertigt und fühlt sich hochwertig an. Auch bei der Verarbeitung entdecken wir keine scharfen Kanten, Mängel oder Unsauberheiten.

Das Handteil ist kompakt, liegt gut in der Hand und wiegt mit Akku, aber ohne Aufsätze 1630 g. Der Power-Button ist gut erreichbar und lässt sich einfach betätigen. Am Ende des Saugers befinden sich zudem ein Display und zwei Knöpfe. Auf dem Display werden die Leistungsstufe und der Akkustand angezeigt. Ersterer wird mit einem bis drei Balken signalisiert, zweiterer grob mit mehreren Punkten. Über den oberen Knopf kann eine Sperre eingeschaltet werden. Während man ohne diese den Power-Button permanent gedrückt halten muss, reicht mit der Sperre ein einmaliges Drücken auf den Power-Button und der Sauger bleibt bis zur nächsten Betätigung eingeschaltet. Mit dem anderen Knopf schaltet man der Reihe nach zwischen den drei Leistungsstufen um.

Auch das Zubehör hinterlässt einen guten Eindruck. Alle Aufsätze und auch der Verlängerungsstab lassen sich einfach einstecken, sitzen fest und rasten durch einen Mechanismus hörbar ein. Um die Aufsätze wieder zu lösen muss lediglich ein Knopf gedrückt werden. Dies gilt ebenso für die 2-in-1-Spaltdüse, die so mit oder auch ohne Bürste genutzt werden kann.

Die Wandhalterung des Dreame P10 Pro ist eher einfach gestaltet. Sie wird mit zwei Schrauben an der Wand befestigt, anschließend kann der Akkustaubsauger am Akku aufgehangen werden. Das Zubehör findet dort keinen Platz und muss separat verstaut werden. Der Akku des Dreame P10 Pro kann in der Halterung geladen werden. Das Kabel wird dafür von unten durch die Halterung gesteckt. Alternativ kann der Akku zum Laden abgenommen werden.

Praxistest

Für ein gutes Reinigungsergebnis sind die Aufsätze und die Saugleistung entscheidend, hinzu kommt eine ausreichend lange Akkulaufzeit. Im Test wurde der Dreame P10 Pro auf verschiedenen Untergründen, vor allem Laminat und Fliesen, aber auch Teppich getestet.

Als erster Aufsatz wurde die Bürste mit Soft-Walze samt Verlängerungsstab getestet. Auf Laminat und Fliesen hinterlässt diese einen guten Eindruck und entfernt leichten Schmutz, aber auch größeren, der bspw. von draußen mit hinein gebracht wurde, zuverlässig. Hier gibt es nichts zu bemängeln. Die erste Leistungsstufe entfernt zwar leichten Schmutz, ist aber teilweise etwas zu schwach, so dass wir für Böden fast durchgängig die zweite Stufe nutzten. Die dritte Stufe ist nochmals spürbar stärker, bietet aber zumindest auf Hartböden keine bemerkenswerten Vorteile. Weiterhin ist der Akkustaubsauger durch ein Gelenk und mehrere Rollen an der Bürste sehr wendig, was den Reinigungsvorgang erleichtert.

Auf Teppichböden schwächelt der Dreame P10 Pro, auf Grund der weichen Rolle, ein wenig. Hierfür wäre eine harte Rolle besser geeignet, welche sich aber nicht im Lieferumfang befindet. Die dritte Leistungsstufe schafft hier aber ein wenig Abhilfe und führt trotzdem zu einem guten Reinigungsergebnis. Wer viele Teppichböden hat, sollte sich vor dem Kauf über erhältliches Zubehör informieren oder evtl. auch zu einem anderen Dreame-Modell greifen, bei dem beide Rollentypen im Lieferumfang enthalten sind.

Im Alltag erwiesen sich auch die beiden anderen Aufsätze als sehr praktisch, wobei diese bei den meisten wohl deutlich seltener zum Einsatz kommen. So eignet sich die elektrische Minibürste ohne Verlängerungsstab sehr gut, um Betten, Sofas oder andere Textilien abzusaugen. Dies dürfte bspw. für Haustierbesitzer sehr interessant sein. Weiterhin erweisen sich hier die drei Leistungsstufen als sehr praktisch. Betten oder Bettlaken gehören zu den wenigen Dingen, bei denen wir die niedrigste Stufe nutzten. Bei Tierhaaren auf der Couch eignet sich dagegen wieder eine der höheren Stufen gut. Auch die 2-in-1-Spaltdüse weiß zu überzeugen. Diese ist recht schmal, wodurch man gut in Spalten, Lücken und Ecken kommt und leistet mit und auch ohne Bürste gute Arbeit. Die Lautstärke empfinden wir insgesamt als durchschnittlich, erst auf der dritten Stufe wird der Akkustaubsauger laut.

Reinigungsvorgang

Die Reinigung des Dreame P10 Pro gestaltet sich als sehr einfach. Ist der Staubbehälter voll, kann dieser mit nur einem Knopfdruck entfernt werden. Über dem Mülleimer muss man anschließend nur noch auf das graue Mülleimer-Symbol drücken, wodurch sich der Behälter öffnet und der Schmutz herausfällt. Der leere Behälter wird anschließend wieder eingesteckt und rastet hörbar ein. Für eine gründliche Reinigung des Behälters kann der Deckel samt Filter auch gedreht und abgenommen werden.

Akkulaufzeit

Die Akkulaufzeit des Dreame P10 Pro ist sehr stark von der verwendeten Leistungsstufe abhängig. Im Rahmen des Tests erreichten wir auf niedrigster Stufe eine Laufzeit von 41 Minuten, bis sich der Akkusauger abschaltete. Auf der zweiten Stufe, welche im Alltag wohl am meisten im Gebrauch ist, sinkt die Akkulaufzeit auf 25 Minuten, auf der dritten beträgt sie nur noch knapp 11 Minuten. Bis der Akku wieder vollständig geladen war vergingen im Test 148 Minuten. Wer hauptsächlich Hartböden besitzt und die dritte Stufe nur selten benötigt, der bekommt eine ausreichend lange Laufzeit. Wer vor allem Teppichböden hat und eventuell einmal mehr über diese saugen muss, der sollte evtl. über einen zweiten Akku nachdenken.

Fazit zum Dreame P10 Pro Test

Insgesamt bietet Dreame mit dem P10 Pro ein gutes Gesamtpaket zu einem attraktiven Preis. Der Akkustaubsauger überzeugt mit seinem modernen und ansprechenden Design, mit einer guten Saugleistung, einer einfachen Reinigung und einem, für die wohl meisten, ausreichenden Lieferumfang. Die verschiedenen Aufsätze können im Test überzeugen, einzig eine weitere Rolle für Teppichböden wäre wünschenswert. Auf Besonderheiten oder Features wie abknickbare Rohre und ähnliches verzichtet man, Dreame konzentriert sich auf das Wesentliche. Die Akkulaufzeit erweist sich im Test als als ausreichend, ist aber ausbaufähig.

Der Dreame P10 Pro eignet sich damit für alle, die keine besonderen Ansprüche an den Funktionsumfang haben und einfach einen zuverlässigen, leicht zu reinigenden, Akkustaubsauger mit guter Saugleistung zu einem günstigen Preis suchen.

Dreame P10 Pro

Design und Verarbeitung
Ausstattung
Leistung und Akku
Preis-Leistungs-Verhältnis

86/100

Gutes Gesamtpaket zum attraktiven Preis. Dreame konzentriert sich auf das Wesentliche, die Saugleistung kann überzeugen.

Dreame P10 Pro im Preisvergleich



€ 298,99
Zu Amazon

Mit dem Kauf über die Links aus unserem Preisvergleich unterstützt du unsere redaktionelle Arbeit, ohne dass du dadurch Mehrkosten hast. Wir danken dir für deine Unterstützung.

Philipp Schneider

Ich bin Philipp, interessiere mich schon immer sehr für Technik, bastele gerne an PCs herum und mag es einfach neues zu testen. Aktuell beschäftigen mich neben PCs und Hardware vor allem Themen wie Smart Home und Smartphones, aber auch Heimkino, Konsolen und Gaming. Neben Technik interessiere ich mich vor allem fürs Reisen und Sport.

Ähnliche Artikel

Neue Antworten laden...

Basic Tutorials

Gehört zum Inventar

5,112 Beiträge 1,868 Likes

Der chinesische Hersteller Dreame Technology ist auf Reinigungsgeräte spezialisiert und auch hierzulande für seine Saug- und Wischroboter, aber auch Akkusauger bekannt. Während die V- und T-Serie schon länger existieren und regelmäßig um neue Modelle ergänzt werden, ist die P-Serie neu. Sie besteht aktuell aus den Modellen P10 und P10 Pro und kann, vom Funktionsumfang her, … (Weiterlesen...)

Antworten Like

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"