News

Acer Predator Orion 7000: Gaming-Desktop ab sofort mit Intel Core CPU der 13. Generation

Acer verpasst seinem Top-Modell unter den Gaming-Desktops das erste Update seit einem Jahr. Der neue Acer Predator Orion 7000 setzt auf die aktuelle und frisch veröffentlichte 13. Generation von Intel Core-Prozessoren bis hin zum Intel Core i9-13900KF.

Acer Predator Orion 7000 mit Hardware-Refresh

Ziemlich genau nach einem Jahr steht der neue Hardware-Refresh für den Gaming-Desktop Acer Predator Orion 7000 ins Haus. Der aufrüstbare Gaming-PC wurde für Hardcore-Gaming-Enthusiasten und Kreative entwickelt und ist daher mit top-aktueller Ausstattung bestückt.

Die aufrüstbaren Windows 11 PCs wurden mit bis zu Intel Core i9-13900KF Desktop-Prozessoren aufgewertet. Das Flaggschiff der Raptor Lake-Generation ist mit ganzen 24 CPU-Kernen und 24 Threads ausgestattet, die im Turbo-Modus mit bis zu 5,80 GHz takten.

Mit ihrer neuen, leistungsstarken Hybrid-Architektur garantieren die Prozessoren der 13. Generation Spielern und Kreativen besonders realistische Berechnung und eine unerreichte Gaming-Performance.

Hinzu gesellen sich in der Spitze eine NVIDIA GeForce RTX 3090 GPU, sowie bis zu 64 GB schneller DDR5-Arbeitsspeicher. Das EMI-konforme Gehäuse verfügt über eine transparente Seitenwand aus gehärtetem Glas.

Kühlung und RGB-Beleuchtung

Die zwei 140 mm (5,5 Zoll) Predator FrostBlade 2.0-Lüfter an der Vorderseite und ein dritter 120 mm (4,7 Zoll) Predator FrostBlade 2.0-Lüfter an der Rückseite sorgen für eine hervorragende Kühlung. Für eine stimmige Optik im Acer Predator Orion 7000 sorgen zudem acht anpassbare RGB-LEDs, die mit der PredatorSense-Software angepasst werden können.

Die Software erlaubt zudem, die Lüftergeschwindigkeit und die Übertaktung flexibel einzustellen. Zudem verfügt das Gehäuse über ein fortschrittliches Luftstrom- und Wärmemanagement, das die Kühlung weiter verbessern soll. Auch eine AiO-Flüssigkühlung für die CPU steht neben den Lüftern zur Verfügung.

Auch hinsichtlich der Konnektivität ist der Predator Orion 7000 sehr gut aufgestellt und geht mithilfe des Intel Killer E3100 2.5G Ethernet-Controllers und des Intel Wi-Fi Killer Wi-Fi 6E AX211 Wireless-Modul schnell ins Netz. Sie bieten optimierte Netzwerkfunktionen und lassen dich beispielsweise den Datenverkehr priorisieren.

Der Desktop-PC bietet mit drei USB 3.2 Gen 1 Typ A, einem USB 3.2 Gen 1 Typ C und zwei Audioanschlüssen an der Oberseite jede Menge Anschlüsse. An der Rückseite werden darüber hinaus drei USB 3.2 Gen 2 Typ-A, ein USB 3.2 Gen 2×2 Typ-C, zwei USB 2.0 Anschlüsse und drei Audioanschlüsse geboten.

Preis und Verfügbarkeit

Der neue Acer Predator Orion 7000 (PO7-650) mit den neuen Intel Core Prozessoren der 13. Generation soll voraussichtlich ab Januar 2023 erhältlich sein. Los geht es aber einer UVP von 2.399 Euro.

Simon Lüthje

Ich bin der Gründer dieses Blogs und interessiere mich für alles was mit Technik zu tun hat, bin jedoch auch dem Zocken nicht abgeneigt. Geboren wurde ich in Hamburg, wohne nun jedoch in Bad Segeberg.

Ähnliche Artikel

Neue Antworten laden...

Basic Tutorials

Gehört zum Inventar

8,497 Beiträge 2,203 Likes

Acer verpasst seinem Top-Modell unter den Gaming-Desktops das erste Update seit einem Jahr. Der neue Acer Predator Orion 7000 setzt auf die aktuelle und frisch veröffentlichte 13. Generation von Intel Core-Prozessoren bis hin zum Intel Core i9-13900KF. Acer Predator Orion 7000 mit Hardware-Refresh Ziemlich genau nach einem Jahr steht der neue Hardware-Refresh für den Gaming-Desktop … (Weiterlesen...)

Antworten Like

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"