News

Amazon Go: Supermarkt ohne Kassen und Warteschlangen

Die nächste Innovation aus dem Hause Amazon ist in Sichtweite. In Seattle eröffnet Anfang 2017 ein Amazon Go-Supermarkt, bei dem es keine Kassen und somit auch keine langen Warteschlangen mehr geben wird!

Es gibt bereits Supermärkte, die auf das Selbstbedienungskonzept setzen um den Kunden Zeit zu sparen. An speziellen Kassen können die Produkte selber abgescannt werden um anschließend per Karte zu bezahlen. Amazon Go setzt da noch etwas drauf: Alles läuft automatisch und man nimmt sich nur seine Produkte und verlässt den Laden wieder. Einpacken und gehen.

Amazon füllt dazu einen virtuellen Warenkorb mit Hilfe von Deep-Learning-Algorithmen und verschiedenen Sensoren, die erkennen wenn Produkte aus dem Regal genommen werden. Verlässt man das Geschäft wieder, wird der fällige Betrag automatisch in Rechnung gestellt und über das Amazon-Konto eingezogen. Damit das funktioniert, ist natürlich ein Amazon Konto sowie ein Smartphone notwendig.

Der Amazon Go-Store in Seattle startet Anfang 2017 in eine Betaphase, in der nur Amazon-Mitarbeiter den Laden nutzen können. 170 Quadratmeter Shoppingfläche wird geboten.

Wann und ob sich das Amazon Go-Konzept nach Europa ausbreiten wird, steht noch nicht fest. Weitere Informationen gibt es hier.

Hier klicken, um den Inhalt von YouTube anzuzeigen.

Erfahre mehr in der Datenschutzerklärung von YouTube.


Simon Lüthje

Ich bin der Gründer dieses Blogs und interessiere mich für alles was mit Technik zu tun hat, bin jedoch auch dem Zocken nicht abgeneigt. Geboren wurde ich in Hamburg, wohne nun jedoch in Bad Segeberg.

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"