News

Angriff auf Vodafone Portugal: Ausfälle seit Montag

Nach einem gezielten Angriff sind Vodafones Dienste in Portugal seit Montag teilweise ausgefallen. Neben Mobilfunk und Internet sind auch Bankautomaten und der Notruf betroffen.

Große Teile der Kommunikationsinfrastruktur betroffen

Vodafone zählt in Portugal zu den drei größten Kommunikationsdienstleistern – entsprechend groß sind die Schäden. Sieben Millionen Kundinnen und Kunden sind betroffen und können weder den Mobilfunk noch das mobile Internet des Providers vollständig nutzen. Besonders betroffen sind LTE- und 5G-Mobilfunk, das TV-Kabelnetz, SMS- sowie Sprach- und Voice-Mail-Dienste. Die 3G-Dienste hingegen konnten schnell wiederhergestellt werden und sind weitgehend nutzbar. Darüber hinaus fielen (und fallen) teilweise Bankautomaten aus, die an das 4G-Netz angeschlossen sind. Auch der Notruf war teilweise durch den Ausfall beeinträchtigt.

Gezielter Angriff

Über den Hintergrund des Angriffs auf Vodafone Portugal ist bisher wenig bekannt. Mário Vaz, Geschäftsführer des Unternehmens, zufolge hat es sich jedoch um einen gezielten Angriff gehandelt, der die Netz- und Dienstverfügbarkeit beeinträchtigen sollte. Vaz sprach diesbezüglich von einem terroristischen Akt. Näheres zu den Ermittlungen und den bisherigen Erkenntnissen ist jedoch nicht bekannt, sodass eine Einordnung der Aussage schwerfällt.

Var gab ferner bekannt, dass weiterhin an der Wiederherstellung gearbeitet werde, was noch länger dauern könnte. Überdies sprach Var davon, dass einige Dienste zwar wieder verfügbar seien, jedoch nur mit einem hohen Maß an Unsicherheit genutzt werden könnten. Derzeit wird das 4G-Netz schrittweise wieder eingeführt. Zunächst ist es nicht nur in der Geschwindigkeit deutlich beschränkt, sondern in seiner Verfügbarkeit auch auf bestimmte Regionen begrenzt. All das spricht dafür, dass es sich um einen schweren Zwischenfall gehandelt hat, mit dessen Auswirkungen und ihrer Beseitigung Vodafone noch zu kämpfen hat.

Wohl keine Daten entwendet

Anzeichen dafür, dass Daten von Kundinnen und Kunden entwendet wurden, gibt es laut Vodafone bisher nicht. Mit welchem Hintergrund die Netze lahmgelegt wurden, ist völlig unklar. Mit weiteren Erkenntnissen ist erst nach Abschluss der Ermittlungsarbeit eines IT-Teams zu rechnen.

Der portugiesische Generalstaatsanwalt wies vor dem Hintergrund des Vorfalls darauf hin, dass Cyberangriffe eine ernstzunehmende Bedrohung darstellen. Sie haben in Portugal in den letzten Jahren zwar nicht zugenommen, sind jedoch deutlich schwerer ausgefallen. Im konkreten Fall des jetzigen Angriffs ermittelt neben dem IT-Team Vodafones auch die portugiesische Kriminalpolizei, die dabei auf die Hilfe internationaler Strafverfolgungsbehörden und inländischer Geheimdienste zurückgreift.

Simon Lüthje

Ich bin der Gründer dieses Blogs und interessiere mich für alles was mit Technik zu tun hat, bin jedoch auch dem Zocken nicht abgeneigt. Geboren wurde ich in Hamburg, wohne nun jedoch in Bad Segeberg.

Ähnliche Artikel

Neue Antworten laden...

Basic Tutorials

Neues Mitglied

3,698 Beiträge 1,487 Likes

Nach einem gezielten Angriff sind Vodafones Dienste in Portugal seit Montag teilweise ausgefallen. Neben Mobilfunk und Internet sind auch Bankautomaten und der Notruf betroffen. Große Teile der Kommunikationsinfrastruktur betroffen Vodafone zählt in Portugal zu den drei größten Kommunikationsdienstleistern – entsprechend groß sind die Schäden. Sieben Millionen Kundinnen und Kunden sind betroffen und können weder den … (Weiterlesen...)

Antworten Like

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"