News

Apple Umsehen (Look Around) startet großflächig in Deutschland

Was für Google StreetView ist, heißt im Apple-Kosmos (zu Deutsch) Apple Umsehen. Da klingt der englische Name „Look Around“ schon deutlich ansprechender. Erst Ende April erhielt Apples Karten-App neues Material für Deutschland und markierte damit den Start von Umsehen. Mittlerweile sind weite Teile des Landes kartografiert.

Apple Umsehen für viele Orte verfügbar

Apple Umsehen startete zunächst mit Detailansichten der bayerischen Landeshauptstadt München. Später folgten vor allem Großstädte wie Frankfurt, Stuttgart, Köln, Düsseldorf, Dortmund, Berlin, Hamburg und einige mehr.

Jetzt gab es erneut ein großes Update, nach dem nun viele Orte und Teile Deutschlands erfasst wurden. Dafür waren die Vermessungsfahrzeuge von Apple in den vergangenen Wochen und Monaten deutschlandweit unterwegs, wie aus den Informationen hervorgeht.

Vor allem im Juni 2022 kamen viele Landkreise hinzu. Die letzten Daten stammen, der Auflistung zufolge, aus dem schönen Hessen, wo zuletzt der Lahn-Dill-Kreis, Landkreis Gießen und Landkreis Marburg-Biedenkopf am 30. Juni erfasst wurden. Zeitgleich waren die Fahrzeuge aber auch in Niedersachsen oder Nordrhein-Westfalen unterwegs.

Finde ich meinen Ort in Apple Umsehen?

„Umsehen“ bietet dabei, beim Zugang über Apples Karten-App, interaktive Bilder mit hochauflösenden 3D-Fotos. Dabei sollen mittlerweile selbst kleine Dörfer in ländlichen Regionen erfasst worden sein. Ob dein Ort mit dabei ist, kannst du ganz leicht selbst herausfinden: In der Karten-App zeigt ein Fernglas-Symbol an, dass eine „Umsehen“-Funktion verfügbar ist. Per Klick gelangst du dann in die 360-Grad-Ansicht.

Zudem kannst du sehen, wann das Bildmaterial zuletzt aktualisiert wurde. Gesichter von Passanten oder Kennzeichen von Fahrzeugen sind in der 3D-Ansicht allerdings aus Datenschutz-Gründen nicht zu erkennen. Denn hier setzte Apple laut eigener Aussage auf Sicherheit.

„Wir verpflichten uns, Deine Privatsphäre bei der Durchführung dieser Datenerhebungen zu schützen. Zum Beispiel werden wir Gesichter und Nummernschilder auf Bildern unkenntlich machen, die in „Look Around“ veröffentlicht werden.“

Man habe zudem eng mit dem Bayerischen Landesamt für Datenschutzaufsicht zusammengearbeitet, um ein sicheres Konzept umzusetzen. Dieses beleuchtet auf der eigenen Website noch einmal alle Details der Apple Umsehen-Kamerafahrten und verrät dir zudem, wie du Widerspruch einlegen oder Kontakt zu Apple aufnehmen kannst, wenn ein Problem vorliegt oder dir die Darstellung nicht passt.

„Betroffene Personen haben aufgrund der datenschutzrechtlichen gesetzlichen Vorgaben einen Anspruch auf Information über Art und Zwecke der Kameraaufnahmen und können der Verarbeitung ihrer personenbezogenen Daten widersprechen,“ schreibt das Bayerische Landesamt für Datenschutzaufsicht.

Nutzen kannst du Apple Karten samt des Look Around-Features allerdings nur auf Geräten des Herstellers, also iPhones, iPads, MacBooks und ähnlichem. Anders als bei Google steht der Kartendienst nicht auf dem PC zur Verfügung.

Simon Lüthje

Ich bin der Gründer dieses Blogs und interessiere mich für alles was mit Technik zu tun hat, bin jedoch auch dem Zocken nicht abgeneigt. Geboren wurde ich in Hamburg, wohne nun jedoch in Bad Segeberg.

Ähnliche Artikel

Neue Antworten laden...

Basic Tutorials

Gehört zum Inventar

6,445 Beiträge 1,874 Likes

Was für Google StreetView ist, heißt im Apple-Kosmos (zu Deutsch) Apple Umsehen. Da klingt der englische Name „Look Around“ schon deutlich ansprechender. Erst Ende April erhielt Apples Karten-App neues Material für Deutschland und markierte damit den Start von Umsehen. Mittlerweile sind weite Teile des Landes kartografiert. Apple Umsehen für viele Orte verfügbar Apple Umsehen startete … (Weiterlesen...)

Antworten Like

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"