News

BitFenix Prodigy M 2022: Kult-Gehäuse kehrt mit Facelift in die Gegenwart zurück

BitFenix kündigt die Rückkehr des beliebten Prodigy PC-Gehäuses an, dessen Vorgänger Prodigy und Phenom im Jahr 2013 quasi den Urvater kompakter Gehäuse darstellte. Dabei spendiert man dem BitFenix Prodigy M 2022 ein komplettes Facelift, ohne auf die charakteristische Ästhetik des Originals zu verzichten und stattet das Case mit funktionalen Updates aus.

Kompaktes Gehäuse für Micro-ATX- und Mini-ITX-Mainboards

Das Prodigy M 2022 bietet eine Vielzahl an Konfigurationsmöglichkeiten. Die austauschbare Blende auf der Rückseite erlaubt entweder die Montage eines 120 mm großen Lüfters oder die vertikale Installation der Grafikkarte. Auch die Abdeckung auf der Oberseite des Prodigy M 2022 lässt sich austauschen: Zur Auswahl stehen ein magnetischer Staubfilter für die Nutzung eines Dual-Radiators oder eine Acrylglasplatte, die einen Blick in das Innenleben des Gehäuses von oben möglich macht.

Dabei ist das PC-Gehäuse auf Flexibilität getrimmt. Am Gehäuseboden können entweder Lüfter oder SSDs und Festplatten befestigt werden und an der senkrechten Halterung wiederum entweder zwei 3,5-Zoll- oder drei 2,5-Zoll-Laufwerke, je nachdem, welche Seite verwendet wird.

Der gesamte Innenraum ist innovativ gestaltet und wartet mit einem um 180 Grad gedrehten Mainboard-Tray auf. Das Mainboard selbst darf dabei maximal Micro-ATX Format haben, auch das Micro-ATX Format wird unterstützt. Dazu passend können auch große ATX Netzteile genutzt werden. Je nach installierter Hardware lassen sich bis zu sieben Lüfter unterschiedlicher Größen einbauen, an sechs Plätzen sogar Modelle mit einer Größe von 120 mm. Dank seiner Breite bietet das Prodigy M 2022 Platz für CPU Kühler bis 190 mm Höhe. Damit lassen sich auch massive Tower-Kühler in dem Gehäuse unterbringen.

Ein Fest für ARGB-Fans

Je nach Version sind bereits zwei, oder sogar vier Lüfter vormontiert. Beim BitFenix Prodigy M 2022 ARGB strahlen nicht nur die Lüfter. Hier werden zusätzlich zwei ARGB-LED-Strips mit einer Länge von je 30 cm verbaut, die ebenfalls mit dem beiliegenden Controller gesteuert werden können.

Außerdem sind sie mit den Systemen verschiedener Hersteller wie ASUS Aura Sync, MSI Mystic Light Sync, Gigabyte RGB Fusion 2.0 und ASRock Polychrome Sync kompatibel und lassen sich synchronisieren. Das BitFenix Prodigy M 2022 und M 2022 ARGB erscheinen jeweils in den Farben Schwarz und Weiß. Sie kommen auf die Abmessungen 359 × 250 × 404 mm (L x B x H) und bringen es damit auf ein Fassungsvermögen von 36,26 Litern.

Preise und Verfügbarkeit

Beide Modelle des BitFenix Prodigy M 2022 PC-Gehäuses können ab sofort vorbestellt werden. Die normale Variante des Case liegt bei einer UVP von 99,90 Euro. Das BitFenix Prodigy M 2022 ARGB ist zu einer UVP von 119,90 Euro erhältlich. Zusätzlich erhältlich ist eine farblich abgestimmte Reihe an Verlängerungskabeln für flexible Konfigurationsmöglichkeiten. Hier liegen die Preise zwischen 7,90 Euro und 19,90 Euro. Komplette Kits sind für 49,90 Euro zu haben.

Simon Lüthje

Ich bin der Gründer dieses Blogs und interessiere mich für alles was mit Technik zu tun hat, bin jedoch auch dem Zocken nicht abgeneigt. Geboren wurde ich in Hamburg, wohne nun jedoch in Bad Segeberg.

Ähnliche Artikel

Neue Antworten laden...

Basic Tutorials

Neues Mitglied

2,245 Beiträge 955 Likes

BitFenix kündigt die Rückkehr des beliebten Prodigy PC-Gehäuses an, dessen Vorgänger Prodigy und Phenom im Jahr 2013 quasi den Urvater kompakter Gehäuse darstellte. Dabei spendiert man dem BitFenix Prodigy M 2022 ein komplettes Facelift, ohne auf die charakteristische Ästhetik des Originals zu verzichten und stattet das Case mit funktionalen Updates aus. Kompaktes Gehäuse für Micro-ATX- … (Weiterlesen...)

Antworten Like

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"