News

Google: Android bietet jetzt eine Erdbebenerkennung

Smartphones sind nicht nur für das Surfen im Internet, die Nutzung eines Messengers sowie das Zocken von mobile Games gut. Zunehmend bieten die alltäglichen Begleiter auch spannende Sicherheitsfeatures. Google hat nun für Android-Geräte eine Erdbebenerkennung entwickelt. Und diese scheint wirklich gut zu funktionieren und warnt den Nutzer im richtigen Moment.

Android mit Erdbebenerkennung

Bei der Vorstellung des iPhone 14 im September prahlte Apple mit einer zuverlässigen Unfallerkennung. Sollte es zum Verkehrsunfall kommen, registrieren die überarbeiteten Bewegungssensoren im Smartphone dies. Je nach Einstellung kontaktiert das iPhone dann automatisch eine Kontaktperson oder wählt direkt den Notruf. So wirklich ausgereift und alltagstauglich scheint das Ganze aber noch nicht zu sein. Schließlich wurden in den USA bereits einige Male Fehlalarme ausgelöst, da das iPhone Achterbahnfahrten fälschlicherweise als Unfälle registrierte. Etwas smarter soll die neue Erdbebenfunktion von Google sein. Der Suchmaschinengigant möchte dieses Sicherheitsfeature in seinem hauseigenen Betriebssystem Android etablieren, um seine Nutzer vor drohenden Erdbeben zu warnen.

Frühzeitige Warnung rettet Leben

Die Sensoren, welche in Android-Smartphones zum Einsatz kommen, sind seit geraumer Zeit dazu in der Lage Erdbeben zu erkennen. Hierfür arbeiten sie dauerhaft im Hintergrund. Entsprechend groß sind auch die Daten, die Google hierbei auf seinen Servern speichern kann. Auch, wenn dem Tech-Konzern dabei häufig nachgesagt wird, als Datenkrake zu agieren, hat das Ganze aber auch große Vorteile. So kann Google auf Grundlage der Bewegungssensoren auch untypische Erdbewegungen erkennen und damit frühzeitig vor Erdbeben warnen. Das Feature soll seine Nutzer ab einer Erdbebenstärke von 4,5 warnen können. Wie gut das funktioniert, hat nun Google selbst bewiesen.

Hier klicken, um den Inhalt von twitter.com anzuzeigen

So kam es in San Francisco zu einem Erdbeben, von dem auch Google-Mitarbeiter selbst betroffen waren. Eine entsprechende Benachrichtigung erreichte die Nutzer in der Umgebung frühzeitig, was heißt, dass sie sich noch vor dem Erdbeben in Sicherheit bringen konnten. Damit hat Google ein weiteres praktisches Sicherheitsfeature in sein Betriebssystem integriert. Der Kartendienst Google Maps punktete während der Hochphase der Pandemie beispielsweise mit seinem praktischen Covid-Layer. Auf ähnliche Art und Weise funktioniert auch die Warnung vor Waldbränden. Diese kann man ebenfalls in Maps einsehen.

Jens Scharfenberg

Gaming und Technik waren stets meine Leidenschaft. Dies hat sich bis heute nicht geändert. Als passionierter "Konsolero" und kleiner "Technik-Geek" begleiten mich diese Themen tagtäglich.

Ähnliche Artikel

Neue Antworten laden...

Basic Tutorials

Gehört zum Inventar

7,961 Beiträge 2,106 Likes

Smartphones sind nicht nur für das Surfen im Internet, die Nutzung eines Messengers sowie das Zocken von mobile Games gut. Zunehmend bieten die alltäglichen Begleiter auch spannende Sicherheitsfeatures. Google hat nun für Android-Geräte eine Erdbebenerkennung entwickelt. Und diese scheint wirklich gut zu funktionieren und warnt den Nutzer im richtigen Moment. Android mit Erdbebenerkennung Bei der … (Weiterlesen...)

Antworten Like

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"