News

Honor Band 6: Ein hochwertiger Fitnesstracker für unter 50 Euro

Honor kann offensichtlich nicht nur Smartphones zu einem beeindruckenden Preis-Leistungs-Verhältnis herstellen. Auch im Bereich der Fitnesstracker möchte das Tech-Unternehmen jetzt auftrumpfen. Trotz einer UVP unter 50 Euro scheint dieses einiges bieten zu können. Wir werfen einmal einen Blick auf das kommende Wearable der ehemaligen Tochterfirma von Huawei.

In China bereits erhältlich

Chinesische Fans von Honor können beim Band 6 bereits zuschlagen. Nun hat das Unternehmen auch den Release in Europa angekündigt. Dies ist mehr oder weniger das erste Lebenszeichen, das wir von Honor hören, seit die Trennung vom gigantischen ehemaligen Mutterkonzern Huawei im November letzten Jahres stattfand. Nun gehört die kleine Smartphone-Schmiede zu Shenzhen Zhixin New Information Technology Co., Ltd. Doch hier trügt der zeitliche Verzug. So ist das Honor Band 6 noch keine alleinige Entwicklung des Unternehmens, sondern erwuchs noch aus der Kooperation mit Huawei. Dies kann der praktische Fitnesstracker in seiner jetzigen Form auch noch nicht verbergen. Schließlich setzt das Band 6 nach wie vor auf die Gesundheits-App Huawei Health. Allerdings soll sich dieser Fakt ebenfalls bald ändern. Wenn dies geschehen ist, dürfte die Unabhängigkeit von Honor perfekt sein.

Größeres Display als beim Band 5

Beim ersten Blick auf das Band 6 wird ein großes Upgrade zum Vorgänger deutlich. Honor spendiert dem Fitnesstracker nämlich ein größeres Display als beim Band 5. Anstelle der 24 mm Bildschirmdiagonale bietet die neueste Generation 37 mm Bildschirmdiagonale. Doch nicht nur die Größe überzeugt. Darüber hinaus setzt Honor auf ein hochwertiges AMOLED-Panel, das mit 194 x 368 Pixeln nicht nur kontrastreich, sondern auch gestochen scharf daherkommt. Selbstverständlich ist das Display auch die zentrale Bedieneinheit. Zusätzlich zur Touch-Steuerung lässt sich der Fitnesstracker aber auch mithilfe eines Knopfes an der Seite bedienen.

Herzstück eines jeden Fitnesstrackers sind selbstverständlich die Sport- und Gesundheitsfunktionen. Und hier scheint Honor keine Kompromisse zu machen. Standardmäßig wird rund um die Uhr der Puls des Trägers ermittelt. Sollte dieser einmal untypisch hoch oder niedrig erscheinen, bekommt man eine Warnung. Obendrein wird die Sauerstoffsättigung im Blut geschätzt. Auch dein Stressniveau will Honor mit dem Band 6 messen können. Hierbei nimmt der Tracker die Zeit zwischen zwei Herzschlägen als Anhaltspunkt. Abgerundet wird das Paket durch einen Schlaftracker und dem Erfassen von Trainingseinheiten. Letztere sind sehr vielfältig. So kann man nicht nur klassische Sportarten wie Laufen, Gehen und Radfahren, sondern auch exotischere Disziplinen wie bspw. Rudern tracken. Sogar beim Schwimmen lässt sich der Fitnesstracker nutzen. Hierbei werden auch die Züge mitgezählt.

Akkulaufzeit von zwei Wochen

Honor verspricht, dass der Akku des Fitnesstrackers stolze 14 Tage durchhalten können soll. Wer das Band 6 hingegen intensiv nutzt, muss sich mit immer noch guten 10 Tagen Akkulaufzeit zufrieden geben. Ebenso erfreulich scheint das Verhalten beim Aufladen des Akkus zu sein. So verspricht das Unternehmen, dass man bereits mit 10 Minuten des Akkuladens drei Tage Freude am Fitnesstracker haben können soll.

Selbstverständlich handelt es sich bei dem Wearable um keine Smartwatch a la Apple Watch. Im Bereich der smarten Features darf man also nicht Weltbewegendes erwarten. Ein paar Funktionen erwachsen aus der Verknüpfung mit einem Smartphone dennoch. So kann man beispielsweise die Musikwiedergabe steuern und per Fernauslöser die Kamera steuern. Obendrein bekommt man wichtige Mitteilungen und auch Anrufe auf dem Fitnesstracker angezeigt. Über die Alarmfunktion werden sich ebenfalls viele freuen.

Preis und Verfügbarkeit

Am 30. April ist es soweit. Dann soll das vielversprechende Honor Band 6 auch hierzulande an den Start gehen. Solltest du dich für den Fitnesstracker interessieren, hast du die Wahl zwischen drei unterschiedlichen Farben. Neben Meteorite Black und Sandstone Grey bringt Honor das Band 6 auch in der Farbe Coral Pink auf den Markt. Mit einer UVP von 49,90 Euro bringt Honor hier höchstwahrscheinlich einen echten Preis-Leistungs-Kracher auf den Markt. Man soll es im Übrigen nicht nur mit einem Smartphone aus dem Hause Android verwenden können. Auch mit iPhones soll sich der Fitnesstracker sehr gut verstehen.

Jens Scharfenberg

Gaming und Technik waren stets meine Leidenschaft. Dies hat sich bis heute nicht geändert. Als passionierter "Konsolero" und kleiner "Technik-Geek" begleiten mich diese Themen tagtäglich.

Ähnliche Artikel

Neue Antworten laden...

Jens

Mitglied

920 Beiträge 10 Likes

Honor kann offensichtlich nicht nur Smartphones zu einem beeindruckenden Preis-Leistungs-Verhältnis herstellen. Auch im Bereich der Fitnesstracker möchte das Tech-Unternehmen jetzt auftrumpfen. Trotz einer UVP unter 50 Euro scheint dieses einiges bieten zu können. Wir werfen einmal einen Blick auf das kommende Wearable der ehemaligen Tochterfirma von Huawei.
In China bereits erhältlich
Chinesische Fans von Honor können beim Band 6 bereits zuschlagen. Nun hat das Unternehmen auch den Release in Europa angekündigt. Dies ist mehr oder weniger das erste Lebenszeichen, das wir von Honor hören, seit die Trennung vom gigantischen ehemaligen Mutterkonzern Huawei im November letzten Jahres stattfand. Nun gehört die kleine Smartphone-Schmiede zu Shenzhen Zhixin New Information Technology Co., Ltd. Doch hier trügt der zeitliche Verzug. So ist das Honor Band 6 noch keine alleinige Entwicklung des Unternehmens, sondern erwuchs noch aus der Kooperation mit Huawei. Dies kann der praktische...

Lese weiter....

Antworten Like

Zum Ausklappen klicken...
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"