News

Intel verkauft SSD-Sparte für rund 9 Milliarden US-Dollar an SK Hynix

Intel verkauft seine SSD-Sparte. Für rund 9 Milliarden US-Dollar sicherte sich der südkoreanische Halbleiterhersteller SK Hynix das SSD- und NAND-Geschäft von Intel. Der erste Teil der Übernahmephase sei bereits abgeschlossen.

Intel SSD-Sparte geht an SK Hynix

Wie Intel in einer Pressemitteilung verraten hat, zahlt das südkoreanische Unternehmen SK Hynix allein für den ersten Teil der Übernahme rund sieben Milliarden US-Dollar. Er umfasst auch Intels Fertigungsanlage im chinesischen Dalian.

Intel hatte den Verkauf seiner NAND-SSD-Sparte bereits vor über einem Jahr bekannt gegeben. Jetzt gab es von der staatlichen chinesischen Behörde für Marktregulierung ebenfalls grünes Licht für die Übernahme, deren erste Phase damit abgeschlossen ist.

SK Hynix hat im Zuge der Übernahme eine neue Tochtergesellschaft namens Solidigm gegründet, die sich künftig der SSD-Fertigung annehmen wird. Geleitert wird Solidigm vom ehemaligen Intel-Vize-Präsidenten Rob Crooke. Der neue Hauptsitz ist im kalifornischen San Jose angesiedelt.

Solidigm wird sich um die gesamte Produktentwicklung, Herstellung und den Vertrieb des neu erworbenen SSD-Geschäfts von SK Hynix kümmern. Sämtliche Mitarbeiter und Vermögenswerte gehen Intel an den neuen Eigentümer über.

Abschluss der Übernahme im Jahr 2025

Die NAND-Fertigung im chinesischen Dalian bleibt allerdings bis zum Jahr 2025 unter der Leitung von Intel. Selbiges gilt für die Mitarbeiter der R&D-Abteilung. Voraussichtlich im März 2025 soll die Übernahme von Intels SSD-Spartan dann vollständig abgeschlossen sein. Damit geht dann auch die finale Zahlung von weiteren zwei Milliarden US-Dollar einher.

SK Hynix sieht in der Übernahme die Möglichkeit, die Wettbewerbsfähigkeit seines NAND-Flash-Geschäfts zu verbessern und will langfristig zu den weltweit führenden DRAM-Herstellern aufsteigen. Park Jung-ho, der stellvertretenden Vorsitzenden und Co-CEO von SK Hynix sieht in der Übernahme den „Einstieg in die globale Spitzenklasse“.

Auch Crooke ist zufrieden mit der Übernahme und zeigt sich überzeugt davon, dass man unter dem Namen Solidigm auf lange Sicht die Datenspeicher- und Speicherindustrie neu erfinden könne.

Solidigm 670p SSD mit Intel Chip
Die Solidigm 670p SSD markiert das Top-Modell für Privatanwender. Die SSD im M.2280-Format kommt mit Intel 3D NAND-Chip.

Die Produktseiten von Solidigm listen bereits erste SSDs für Privatanwender (670p- und 660p-Serie) mit PCIe 3.0 x4, NVMe im M.2280-Formfaktor, sowie Speicherlösungen für Datencenter (D3-, D5- und D7-Serien) mit PCIe 4.0 x4, NVMe im U.2- und E1.L-Format.

Simon Lüthje

Ich bin der Gründer dieses Blogs und interessiere mich für alles was mit Technik zu tun hat, bin jedoch auch dem Zocken nicht abgeneigt. Geboren wurde ich in Hamburg, wohne nun jedoch in Bad Segeberg.

Ähnliche Artikel

Neue Antworten laden...

Basic Tutorials

Gehört zum Inventar

6,571 Beiträge 1,874 Likes

Intel verkauft seine SSD-Sparte. Für rund 9 Milliarden US-Dollar sicherte sich der südkoreanische Halbleiterhersteller SK Hynix das SSD- und NAND-Geschäft von Intel. Der erste Teil der Übernahmephase sei bereits abgeschlossen. Intel SSD-Sparte geht an SK Hynix Wie Intel in einer Pressemitteilung verraten hat, zahlt das südkoreanische Unternehmen SK Hynix allein für den ersten Teil der … (Weiterlesen...)

Antworten Like

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"