News

Kindle Scribe: Amazons neuer E-Book-Reader mit Stift

Amazon hat einen neuen E-Book-Reader mit besonders großem Display vorgestellt. Die Besonderheit des Kindle Scribe liegt allerdings auch im Stift, mit dem du digitale Notizen anfertigen kannst. Erst vor wenigen Tagen stellte Amazon den Amazon Kindle und Kindle Kids 2022 vor.

Kindle Scribe vorgestellt

Der Kindle Scribe markiert den größten E-Book-Reader im Portfolio von Amazon. Er ist mit einem 10,2 Zoll großen E-Ink-Display ausgestattet (Amazon nennt es erneut Paperwhite-Display), das mit 300 ppi nur in schwarz-weiß auflöst.

In dunklen Umgebungen wird das Display automatisch beleuchtet, um die Ablesbarkeit zu verbessern. Eine weitere Besonderheit liegt in der Eingabe per Stift. Das große Display bietet viel Platz für das Schreiben von Notizen und das Führen von Tagebüchern. Schriftgröße und Seitenränder lassen sich jederzeit anpassen.

Der Stift soll wie ein normaler Stift in der Hand liegen und gemeinsam mit der Oberfläche von Kindle Scribe für ein Schreibgefühl sorgen, das dem auf Papier sehr nahe kommt. Auch innerhalb der E-Books lassen sich damit handschriftliche Notizen anfertigen.

Kindle Scribe
Bild: Amazon

Der eReader bietet verschiedene Vorlagen, wie liniertes Papier, weißes Papier, To-do-Listen und mehr. Du kannst deine Notizen in Ordnern organisieren und nach Titeln deiner Notizbücher suchen, um später schnell auf sie zuzugreifen. Ab dem Jahr 2023 sollen sich die Notizen auch in der Kindle-App verwenden lassen. Sie werden zudem in der Cloud gespeichert.

Zwei Stifte stehen zur Verfügung

Zur Auswahl stehen beim Kindle Scribe zwei verschiedene Stifte. Beide bieten verschiedene Strichstärken und können als Textmarker verwendet werden, um wichtige Bereiche zu kennzeichnen. Notizen lassen sich einfach ausradieren.

Beim Premium-Eingabestift werden zudem ein Radiergummi und eine Taste geboten, mit der du nahtlos zwischen Stift, Textmarker und anderen Funktionen umschalten kannst. Das Standard-Modell verzichtet auf die beiden Optionen.

Beide Varianten benötigen allerdings keine Aufladung und sind ohne Einrichtung sofort einsatzbereit. Sie können magnetisch direkt am Scribe angedockt werden.

Der Kindle Scribe ist 196 mm x 229 mm groß und lediglich 5,8 mm dick. Beide stifte sind 161,8 mm lang und 8,4 mm breit. Im 433 Gramm schweren E-Book-Reader werden wahlweise 16 GB, 32 GB oder 64 GB interner Speicher geboten.

Eine einzige Akkuladung hält bis zu 12 Wochen, basierend auf einer halben Stunde Lesezeit pro Tag bei ausgeschalteter Drahtlosverbindung und Bildschirmhelligkeit 13. Beim Schreiben hält eine einzige Akkuladung bis zu 3 Wochen, basierend auf einer halben Stunde Schreiben pro Tag bei ausgeschalteter Drahtlosverbindung und Bildschirmhelligkeit 13.

Preis und Verfügbarkeit

Der Kindle Scribe ist ab sofort direkt bei Amazon zur Vorbestellung erhältlich und soll im Dezember 2022 ausgeliefert werden. Preislich geht es mit 369,99 Euro für das Modell mit 16 GB Speicher und Standard-Stift los. 32 GB gibt es nur in Verbindung mit dem Premium-Eingabestift, hier liegen die Preise bei 419,99 Euro, während 64 GB für 449,99 Euro angeboten werden.

Simon Lüthje

Ich bin der Gründer dieses Blogs und interessiere mich für alles was mit Technik zu tun hat, bin jedoch auch dem Zocken nicht abgeneigt. Geboren wurde ich in Hamburg, wohne nun jedoch in Bad Segeberg.

Ähnliche Artikel

Neue Antworten laden...

Basic Tutorials

Gehört zum Inventar

7,571 Beiträge 2,099 Likes

Amazon hat einen neuen E-Book-Reader mit besonders großem Display vorgestellt. Die Besonderheit des Kindle Scribe liegt allerdings auch im Stift, mit dem du digitale Notizen anfertigen kannst. Erst vor wenigen Tagen stellte Amazon den Amazon Kindle und Kindle Kids 2022 vor. Kindle Scribe vorgestellt Der Kindle Scribe markiert den größten E-Book-Reader im Portfolio von Amazon. … (Weiterlesen...)

Antworten Like

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"