News

Microsoft baut drei Cloud-Rechenzentren in Österreich, investiert 1 Mrd. Euro

Österreich soll zu einer wichtigen Region für Cloud-Rechenzenten werden. Microsoft wird insgesamt drei davon in den kommenden Jahren eröffnen und hat gerade erst das dritte Grundstück dafür gekauft. Insgesamt soll rund eine Milliarde Euro in den Ausbau investiert werden.

Microsoft kaut drittes Grundstück für Cloud-Rechenzentrum

Wie das Wirtschaftsmagazin Gewinn berichtet, hat Microsoft ein drittes Grundstück im österreichischen Achau gekauft. Dort soll, auf 37.000 Quadratmetern, das dritte Cloud-Rechenzentrum des Konzerns im Osten Österreichs entstehen. Rund 17,7 Millionen Euro soll das Grundstück im Bezirk Mödling gekostet haben.

Insgesamt soll der Aufbau der Cloud-Infrastruktur rund eine Milliarde Euro kosten. Die Standorte der Rechenzentren sind eigentlich geheim. Weiter heißt es im Bericht jedoch, Microsoft habe bereits Anfang 2021 40.000 Quadratmeter Bauland in Schwechat gekauft. Im Sommer des Jahres folgten weitere 60.000 qm in Vösendorf im Bezirk Mödling und nun eben, in derselben Region, weitere knapp 37.000 qm.

In Österreich, für Österreich

Bereits im Dezember 2020 kündigte Microsoft den Aufbau von Cloud-Rechenzentren „in Österreich, für Österreich“ an. Microsoft selbst bezeichnete die Entscheidung als einen wichtigen Meilenstein für Microsoft in Österreich.

„Die Entscheidung von Microsoft, Österreich zur Cloud-Region zu machen, ist eine große Chance für die österreichische Wirtschaft und stellt einen entscheidenden Wettbewerbsvorteil dar. Österreich soll europäischer Vorreiter im Bereich der Digitalisierung werden, was auch den Ausbau der digitalen Infrastruktur erfordert,“ sagte seinerzeit Sebastian Kurz, Bundeskanzler der Republik Österreich.

Die österreichische Rechenzentrumsregion soll in die globale Cloud von Microsoft eingegliedert werden, die damit jetzt 64 Regionen umfasst. Microsoft Azure ist damit in über 140 Ländern verfügbar. Hinzu kommen Cloud-Dienste wie Microsoft 365, Dynamics 365 und Power Platform.

Zu den wichtigsten Firmenkunden von Microsofts Cloud-Diensten in Österreich zählen beispielsweise Austrian Airlines, AVL Racing, Constantia Flexibles Group, Porsche Holding, Raiffeisen Bank International und RHI Magnesita. Kunden wie die Erste Group und die BAWAG Group haben bereits bestätigt, dass sie auf die Microsoft Cloud-Services aus der Region Österreich setzen wollen, sobald diese verfügbar gemacht wurden.

Mit dem Kauf von rund 140.000 Quadratmetern Land dürfte der Bau schon bald beginnen können. Wann die Cloud-Rechenzentren in Österreich fertiggestellt werden sollen, ist indes aber noch unklar.

Simon Lüthje

Ich bin der Gründer dieses Blogs und interessiere mich für alles was mit Technik zu tun hat, bin jedoch auch dem Zocken nicht abgeneigt. Geboren wurde ich in Hamburg, wohne nun jedoch in Bad Segeberg.

Ähnliche Artikel

Neue Antworten laden...

Basic Tutorials

Gehört zum Inventar

8,641 Beiträge 2,343 Likes

Österreich soll zu einer wichtigen Region für Cloud-Rechenzenten werden. Microsoft wird insgesamt drei davon in den kommenden Jahren eröffnen und hat gerade erst das dritte Grundstück dafür gekauft. Insgesamt soll rund eine Milliarde Euro in den Ausbau investiert werden. Microsoft kaut drittes Grundstück für Cloud-Rechenzentrum Wie das Wirtschaftsmagazin Gewinn berichtet, hat Microsoft ein drittes Grundstück … (Weiterlesen...)

Antworten Like

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"