News

Neuer Meta-Account läutet Ende der Facebook-Pflicht für VR-HMDs ein

Facebook-Mutterkonzern Meta hat auf dem eigenen Blog eine spannende Neuerung angekündigt, die vor allem für Besitzer von VR-Systemen wie der Meta Quest 2 interessant sein dürfte. Mit dem neuen Meta-Account hat der Facebook-Zwang der Virtual-Reality-Brille schon bald ein Ende.

Meta-Account verbessert Stand der eigenen VR-Systeme

Die VR-Brille Meta Quest 2 ist in Deutschland aufgrund eines Streits mit dem Kartellamt nicht offiziell erhältlich. Auch vor der US-Handelsbehörde FTC muss sich Oculus, die zu Meta gehörende VR-Sparte, rechtfertigen.

Mit den neuen Meta-Accounts läutet man nun ein neues Zeitalter ein, denn damit entfällt endlich die Pflicht zur Nutzung eines Facebook-Kontos, wenn du eines der VR-Systeme des Herstellers nutzen möchtest. Bislang waren ein Account des sozialen Netzwerkes oder des ebenfalls zum Konzern gehörenden Instagram-Netzwerkes Pflicht.

„Wenn du deinen Facebook- und/oder Instagram-Account in VR nicht nutzen möchtest, ist das deine Sache,“ schreibt Meta in der Vorstellung der neuen Accounts. Zwar könne man den neuen Meta-Account in dieselbe Zentrale einfügen wie die Facebook- und Instagram-Konten, was „verbundene Erfahrungen über verschiedene Meta-Technologien“ freischaltet, Pflicht ist das ab August 2022 aber nicht mehr.

Meta-Account
Bild: Meta

Damit folgt man den Plänen, die CEO Mark Zuckerberg bereits im Rahmen der Connect 2021 angekündigt hatte und entwickelt sich von einem Facebook-first- zu einem Metaverse-first-Ansatz. Ob und in wieweit das nun wirklich besser ist, sei zunächst einmal dahingestellt.

Das sind die Meta-Accounts

Aufgrund des überwältigenden Feedbacks aus der Community habe man sich entschlossen, die Facebook-Accountpflicht zum Einloggen in Meta-Quest-Systeme entfallen zu lassen. So soll die neue Meta-Accountstruktur Nutzerinnen und Nutzern mehr Flexibilität und Kontrolle bieten.

Der Meta-Account bietet dir an einem Ort und ganz ohne Social-Media-Komponenten oder -Profile, eine Übersicht über deine VR-Geräte und lässt dich deine gekauften Apps und Spiele zentral verwalten.

Gleichzeitig entwickelt sich das Oculus-Profil zu einem neuen Meta Horizon-Profil weiter. Es repräsentiert deine soziale Präsenz, also auch deinen Avatar, in VR-Umgebungen und überall sonst, wo du das Profil nutzt. Das Profil lässt sich hinsichtlich des Benutzernamens, Avatars und weiterer Informationen anpassen.

Ab August 2022 lassen sich bereits mit dem Facebook-Konto verknüpfte Verbindungen in einen neuen Meta-Account umwandeln, ab dem 01. Januar 2023 wird der neue Account dann verpflichtend eingeführt, um Meta VR-Geräte weiter nutzen zu können.

Kommt die Meta Quest 2 offiziell nach Deutschland?

Meta dürfte mit der Einführung der neuen Accounts für VR-Systeme aber nicht nur das Nutzerwohl im Hinterkopf gehabt haben, sondern auch die eigenen Interessen. Immerhin hatte der Facebook-Zwang dazu geführt, das VR-Systeme wie die Meta Quest 2 hierzulande gar nicht erst verkauft werden dürfen.

Mit der Aufhebung der verpflichtenden Kopplung mit einem Facebook-Konto geht Meta offenbar auch einen ersten Schritt in die Richtung, den Verkauf hierzulande wieder zu ermöglichen. Der leidige Import der Meta VR-Brillen könnte damit schon bald ein Ende haben, auch wenn es diesbezüglich noch nichts Offizielles verlautbart wurde. Das Ende des Facebook-Zwangs könnte Meta aber im Streit mit dem Bundeskartellamt nützlich werden.

Meta Quest 2 Meta-Account
Kommt mit den neuen Meta-Accounts die Meta Quest 2 endlich nach Deutschland? (Bild: Meta)

Die weitreichenden Privatsphäre-Einstellungen der neuen Meta-Accounts hebt man in der Vorstellung jedenfalls sehr präsent hervor. Wichtige Fragen zu den neuen Meta-Konten, Meta Horizon und weiteren Themen beantwortet der Konzern zudem im neuen FAQ-Bereich zu den Anpassungen.

Interessant wird die Loslösung von der Facebook-Pflicht aber auch für die VR-Zukunft innerhalb des Meta-Konzerns. Erst Ende Juni 2022 stellte das Unternehmen drei Prototypen und ein Render-Bild von künftigen VR-MHDs vor, die einen Ausblick auf die mögliche VR-Systeme bei Meta liefern könnten.

Simon Lüthje

Ich bin der Gründer dieses Blogs und interessiere mich für alles was mit Technik zu tun hat, bin jedoch auch dem Zocken nicht abgeneigt. Geboren wurde ich in Hamburg, wohne nun jedoch in Bad Segeberg.

Ähnliche Artikel

Neue Antworten laden...

Basic Tutorials

Gehört zum Inventar

6,437 Beiträge 1,874 Likes

Facebook-Mutterkonzern Meta hat auf dem eigenen Blog eine spannende Neuerung angekündigt, die vor allem für Besitzer von VR-Systemen wie der Meta Quest 2 interessant sein dürfte. Mit dem neuen Meta-Account hat der Facebook-Zwang der Virtual-Reality-Brille schon bald ein Ende. Meta-Account verbessert Stand der eigenen VR-Systeme Die VR-Brille Meta Quest 2 ist in Deutschland aufgrund eines … (Weiterlesen...)

Antworten Like

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"