News

Playstation 5: Schwachstelle in Firmware gefunden

Die PlayStation 5 ist nicht sicher: Eine Person namens Specter hat auf Github bekanntgegeben, eine Firmwareschwachstelle gefunden zu haben, die Zugriff auf den Kernel der Konsole ermöglicht. Das ist nicht die erste Sicherheitslücke der neuesten PlayStation.

Zugriff auf den Kernel möglich

Specter gab auf Github bekannt, die Sicherheitslücke entdeckt und dank ihrer Zugriff auf den Kernel der PlayStation 5 bekommen zu haben. Damit einher gehen Root-Rechte, der Zugriff auf das Debug-Menü sowie ein weitgehender Schreib- und Lese-Zugriff auf den Speicher der Konsole. Specter gab jedoch an, nicht die Möglichkeit gehabt zu haben, eigene Programme auszuführen – was die sich durch den Jailbreak ergebenden Möglichkeiten deutlich einschränkt. Ebenfalls hervorzuheben ist an dieser Stelle, dass die Schwachstelle nur bei der Firmwareversion 4.03 gefunden wurde; die aktuelle Firmwareversion, mit der die meisten Konsolen laufen dürften, ist jedoch die Version 6.0. Specter gab ferner an, dass der Zugriff nur in rund 30 Prozent der Versuche möglich war. So sei es für ihn nötig, auf den internen Browser der Konsole zuzugreifen und einen Speicherfehler zu erzeugen; funktioniert das nicht, schaltet der Kernel in den Panikmodus und erzwingt einen Neustart der Konsole, was bedeutet, dass der Zugriffsversuch erneut gestartet werden muss.

Jailbreak = nicht lizenzierte Spiele?

Insgesamt muss Sony sich damit nur wenige Sorgen machen: Eine Gefährdung der Sicherheit der Nutzenden liegt nur in geringem Maße vor, da keine Ausführung fremder Programme möglich ist. Auch die Überschwemmung der PlayStation mit nicht-lizenzierten Spielen ist trotz des Jailbreaks unwahrscheinlich, da hierfür – zumindest bei den allermeisten Spielen – ein Zugriff nicht nur auf die Konsole, sondern auch auf das PlayStation-Network nötig ist, das gesondert abgesichert ist.

Nichtsdestotrotz dürfte Sony sich Gedanken über die Sicherheit seiner Konsolen machen, ist die nun entdeckte Lücke doch nicht die einzige. In den vergangenen Monaten gab es bereits mehrfach Berichte über entdeckte Schwachstellen bei der PlayStation 4 und 5, zuletzt Mitte September. Möglicherweise wird Sony im Rahmen der Überarbeitung der PlayStation 5 auch über eine Aufrüstung der Sicherheitssysteme nachdenken.

Simon Lüthje

Ich bin der Gründer dieses Blogs und interessiere mich für alles was mit Technik zu tun hat, bin jedoch auch dem Zocken nicht abgeneigt. Geboren wurde ich in Hamburg, wohne nun jedoch in Bad Segeberg.

Ähnliche Artikel

Neue Antworten laden...

Avatar of Basic Tutorials
Basic Tutorials

Gehört zum Inventar

7,636 Beiträge 2,104 Likes

Die PlayStation 5 ist nicht sicher: Eine Person namens Specter hat auf Github bekanntgegeben, eine Firmwareschwachstelle gefunden zu haben, die Zugriff auf den Kernel der Konsole ermöglicht. Das ist nicht die erste Sicherheitslücke der neuesten PlayStation. Zugriff auf den Kernel möglich Specter gab auf Github bekannt, die Sicherheitslücke entdeckt und dank ihrer Zugriff auf den … (Weiterlesen...)

Antworten Like

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"